1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Nieheim
  6. >
  7. SG Bühne/Körbecke kegelt TiG Brakel raus

  8. >

Im Achtelfinale des Kreispokals setzen die Außenseiter den Favoriten zu

SG Bühne/Körbecke kegelt TiG Brakel raus

Kreis Höxter  (WB/rw/wt). Im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals sorgt B-Ligist SG Bühne/Körbecke mit dem 4:2-Erfolg gegen den A-Ligisten TiG Brakel für die Überraschung. Ansonsten mühen sich die Favoriten in die nächste Runde. Bezirksligist SV Dringenberg benötigt beim B-Ligisten VfL Eversen die Verlängerung. C-Ligist SV Steinheim spielt gegen Landesligist FC Nieheim stark auf und verliert 0:3.

Kopfballduell zwischen Philippe Soethe (hinten) vom FC Nieheim und dem starken Fynn Ostermann vom SV Steinheim. Landesligist Nieheim siegt 3:0. Foto: Wolfgang Tilly

VfL Langeland – FC Stahle 1:3 (1:1). Die Gäste taten sich nach dem frühen 1:0 durch Stefan Borgolte (2.) lange Zeit schwer und fanden nach dem 1:1-Ausgleich durch Kai Niggemann (24.) kaum Lösungen. Im zweiten Durchgang wurde es etwas besser. »Da haben wir das Spiel breiter angelegt und die Entscheidung herbeigeführt. Es war ein unaufgeregtes und faires Spiel mit einem verdienten Sieg für uns«, meinte FC-Trainer Andreas Struck. René Wenzel (63.) und Dennis Schoppmeier (65.) erzielten die weiteren Treffer für den A-Ligisten. »Meine Truppe hat sich bravourös verkauft und ein gutes Spiel gemacht. Ich bin trotz der Niederlage zufrieden. Wir haben gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind«, sagte VfL-Trainer Matthias Dreier.

Rampe Matchwinner

VfL Eversen – SV Dringenberg 3:4 (3:3) n. V. »Es war ein richtig starkes Spiel von uns. Alle haben sich voll reingehangen und sind an ihr Limit gegangen«, lobte VfL-Coach Daniel Chust seine Spieler nach der knappen Niederlage gegen den Bezirksligisten. Die Treffer in der regulären Spielzeit für den B-Ligisten erzielten Magnus Johlen (37.), Lukas Stille (73.) und Christian Beckmann (89./Elfmeter). Auf der anderen Seite trafen Lukas Schöttler (49.), Philipp Hasse (69.) und Daniel Neumann (84.). In der Verlängerung machte Alexander Rempe (105.) das Weiterkommen für den Vorjahresfinalisten perfekt. »Wir sind weiter, das ist alles was zählt. Die ersten 20 Minuten waren noch ganz in Ordnung. Danach haben wir uns total verunsichern lassen und nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten. Da kommt noch einiges an Arbeit auf uns zu«, meinte SVD-Trainer Sven Schmidt.

SG Bühne/Körbecke – TiG Brakel 4:2 (2:1). Das Team von Dieter Olejak sorgte für die größte Überraschung und warf den klassenhören A-Ligisten aus dem Pokal. »Es war ein super Spiel von uns. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können«, resümierte SG-Spieler Alexander Hengst, der trotz einiger hitziger Szenen von einem fairen Spiel sprach. Der Gastgeber führte nach Treffern von Jan Watermeier (16.) und Florian Bremer (39.) zur Pause mit 2:1 – für die Brakeler traf Daniel Wiechers (22.). Nach der Pause erzielten Niklas Bremer (55.) und Thomas Redeker (83.) die entscheidenden Tore für den B-Liga-Klub. Für die Gäste war nur noch Melik Cigla erfolgreich (71.). Daniel Wiechers sah die gelb-rote Karte (83.). »Wir haben verdient verloren und hatten im gesamten Spiel keine Bindung. Es haben acht Stammspieler gefehlt«, berichtete TiG-Coach Cihan Gündogan.

Zum Schluss hitzig

TuS Lüchtringen – SV Fürstenau/Bödexen 5:2 (1:0). Die Lüchtringer machten erst spät den Sieg durch Henrik Jux (89.) und Jens Missing (90.) perfekt. »Wir hatten das Spiel bis zum 3:2 im Griff. Danach wurde es ein wenig hitzig, aber wir konnten in der Schlussphase den Deckel drauf machen«, sagte TuS-Trainer Sebastian Schwedhelm. Zwei Buden im internen B-Liga-Duell besorgte Lüchtringens Kevin Siebert (3., 51.). Zudem traf Arndt Raßmann (65.) für die Hausherren. Für die Gäste erzielten Jonas Meier (48.) und Fabio Mancini (76.) die Tore. Der SV beendete die Partie nach einer Ampelkarte für Fabian Ridder (88.) mit zehn Akteuren.

Starker C-Ligist

SV Steinheim – FC Nieheim 0:3 (0:2) . Der C-Ligist ist gegen den Landesligisten bestens organisiert. »Meine Mannschaft hat taktisch und auch fußballerisch überzeugt«, lobte Steinheims Trainer Dieter Müller nach der Partie. Sein Kollege Ufuk Basdas stellte fest: »Wichtig war nur der Sieg«, und ärgerte sich über die schwere Verletzung seines defensiven Mittelfeldspielers Julian Herbst, der nach neun Minuten raus musste. Für Nieheim schossen zweimal Eduardo Filipe Domingues (26., 62.) und Andrea Cesa (29.) die Tore. Der SV 21 Steinheim besaß in der ersten Hälfte eine gute Einschussmöglichkeit: FCN-Torwart Enrico Jäger konnte gerade noch vor dem allein auf das Tor zulaufenden Tim Rehberger klären. Nieheim vergab hochkarätige Möglichkeiten.

Startseite