1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Fußball Kreisliga A: Scherfede vergoldet den Derbysieg

  8. >

Fußball-Kreisliga A: Germete tut sich in Neuenheerse schwer

Scherfede vergoldet den Derbysieg

Kreis Höxter

Das nennt man eine erfolgreiche Englische Woche: Die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen hat nach dem Derbysieg am Donnerstag gegen Germete/Wormeln nun auch gegen die SG Bühne/Körbecke dreifach gepunktet.

Von Aaron Reineke

Omar Al Duks hat beide Tore für den FC Germete-Wormeln in Neuenheerse erzielt. Foto: Winfried Vogt

TuS Lüchtringen – SG Brenkhausen/Bosseborn-Ovenhausen 3:0 (2:0) Der TuS wird seiner Favoritenrolle gerecht und schlägt den Tabellenletzten mit 3:0. Dennis Bahrmann schoss die Schwarz-Gelben nach 28 Minuten in Führung. Nur sieben Zeigerumdrehungen später erhöhte Simon Hartmann auf 2:0 für die Hausherren. Den Schlusspunkt setzte dann Arndt Rassmann in der letzten Spielminute mit seinem Treffer zum 3:0. „Ein relativ ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Beiden hat man angemerkt, dass es das erste Spiel nach der Winterpause war“, fasste Steffen Mönnekes von der SG zusammen. TuS-Coach Sebastian Schwedhelm sagte kurz: „Glanzloser aber souveräner Sieg, der zu keiner Zeit gefährdet war.“

FC Neuenheerse-Herbram – FC Germete-Wormeln 1:2 (0:0) Germetes Co-Trainer Christian Losse sah bei seiner Elf deutlich Luft nach oben: „Wir sind natürlich glücklich über den Sieg. Ein guter Auftritt von uns war es dennoch nicht. Nach der Pause haben wir besser in unser Spiel gefunden. Der berechtigte Elfmeter gegen uns kurz vor Schluss hat es noch mal unnötig spannend gemacht.“ Omar Al Duks (50./70.) schoss die Gäste in Führung. Den Strafstoß zum 1:2 aus Sicht der Hausherren verwandelte Stephan Sprock vier Minuten vor dem Ende.

SG Scherfede-Rimbeck-Wrexen – SG Bühne/Körbecke 3:1 (1:1) Niklas Hanke schoss zunächst die Gäste in Führung (24.). Fünf Minuten vor der Pause glich Malte Schauf jedoch aus. Im zweiten Durchgang drehten die Hausherren durch den Treffer von Jan Fischer (59.) und Kevin von Thenen (77.) „In der ersten Halbzeit haben wir leider einen Elfer vergeben. Mit dem Wind im Rücken haben wir es nach der Pause besser gemacht, wobei Bühne durch lange Bälle stets gefährlich war“, erklärte Scherfedes Trainer Karl Schröder. Bei den Gästen sagte Fabian Richter, der den erkrankten Daniel Bartoldus an der Linie vertrat: „Es war kein schönes Spiel, da der Platz nur Kick and Rush zugelassen hat. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Kämpferisch eine sehr gute Leistung von uns und eine bittere Niederlage.“

Warburger SV – SuS Gehrden/Altenheerse 1:1 (0:1) Lukas Hoemann brachte den SuS nach 20 Minuten in Führung. Diese hatte bis zur 72. Spielminute Bestand, ehe Zymer Schroller für die Warburger zum Ausgleich traf. „In der zweiten Halbzeit hatten wir wesentlich mehr Spielanteile. Nach dem hochverdienten Ausgleich hatten wir noch zwei, drei Chancen auf den Sieg“, meinte WSV-Coach Volker Stuckenberg. Gehrden trat nach dem Freitagsspiel am Sonntag gegen Driburg nicht an.

Gruppenphase dauert länger

Startseite
ANZEIGE