1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. »Am Ende geht der Sieg in Ordnung«

  8. >

TuS Vinsebeck zieht mit 3:1 bei SG Bellersen als erstes Team ins Viertelfinale ein

»Am Ende geht der Sieg in Ordnung«

Kreis Höxter (WB). Der TuS Vinsebeck steht als erste Mannschaft im Viertelfinale des Krombacher-Kreispokals der Seniorenfußballer. Die Elf von Trainer Maik Disse setzte sich im vorgezogenen Spiel beim B-Ligisten SG Bellersen/Nethetal/Bökendorf mit 3:1 durch. Fünf Partien werden am Freitag, 30. August, um 18.30 Uhr angepfiffen. Dabei möchten die niedriger spielenden Gastgeber ihre Gegner fordern und für eine Überraschung sorgen.

Günter Sarrazin und Niklas Plückebaum

Das ist das 1:0 für die SG Bellersen: Marcel Brune lässt Vinsebecks Torhüter Julien Stumpenhagen keine Chance. Foto: Niklas Plückebaun

SV Steinheim – FC Nieheim. Der C-Ligist SV Steinheim geht guten Mutes in die Partie gegen den klar favorisierten Landesligisten FC Nieheim. »Wir werden das spielen, was wir können – nämlich offensiv nach vorn. Ich glaube, dass wir eine gute Chance haben und wir werden Vollgas geben, um diese zu suchen«, sagt Dieter Müller. Steinheims Trainer betont, dass sich die Gastgeber auf das Spiel freuen. »Ich habe großen Respekt vor dem, was Nieheim geschafft hat und gönne es Alfred Ruberg, den ich seit vielen Jahre kenne, dass sein Verein nun in der Landesliga spielt«, führt Müller aus. Nach dem Abpfiff werde man zusammen ein Bier trinken. Vorher aber wolle seine sehr junge und schnelle Mannschaft dem Favoriten Paroli bieten.

»Es ist klar, dass Steinheim seine Chance suchen will – sonst bräuchte man nicht aufs Feld gehen«, sagt Nieheims neuer Trainer Ufuk Basdas. Der 34-Jährige will mit seinem Team einen sicheren Sieg einfahren, zugleich aber auch versuchen, die Belastung so zu steuern, dass seine Akteure am Sonntag im nächsten Landesligaspiel topfit sind. Unser Tipp: 1:4

VfL Eversen – SV Dringenberg. »Wir freuen uns auf das Spiel. Das ist eigentlich ein schönes Los für uns, denn sonst haben wir nicht die Möglichkeit, gegen einen Bezirksligisten zu spielen«, sagt Eversens Trainer Daniel Chust. Der B-Ligist möchte sich gut aus der Affäre ziehen. »Eversen ist ein im positiven Sinne fußballverrücktes Dorf«, rechnet der frühere Bezirks- und Landesligaspieler Chust mit einer guten Kulisse. Mit Kapitän Antonius Wiechers, der für Dringenberg gespielt hat, habe sein Team eine Verbindung zu den Gästen. »Antonius hat noch gute Kontakte mit Dringenberg«, berichtet Chust. »B-Ligist, Aschenplatz – wir nehmen das Ding komplett ernst und wollen weiterkommen«, betont SVD-Trainer Sven Schmidt. Tipp: 1:3

SG Bühne/Körbecke – TiG Brakel. »Es ist sicherlich ein interessantes Spiel für die Zuschauer. Und anlässlich unseres Sportfestes in Bühne und des 90-jährigen Bestehens des FC wollen wir natürlich mit einer guten Leistung aufwarten«, formuliert SG-Trainer Dieter Olejak. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen ist seine Mannschaft nicht wunschgemäß in die Saison in der B Süd gestartet. Die Meisterschaft habe Vorrang und da soll am Sonntag ein Heimsieg gegen Peckelsheim II her. Heute möchte der Gastgeber gegen den A-Ligisten TiG Brakel für gute Stimmung bei der anschließenden Schwarz-Gelben-Nacht im Alsterstadion sorgen. Tipp: 1:0

TuS Lüchtringen – SV Fürstenau/Bödexen. »Im Pokal war Lüchtringen schon immer recht gut«, sagt Sebastian Schwedhelm, der seit diesem Sommer TuS- Coach ist und daran anknüpfen möchte. »Jeder Trainer legt natürlich mehr Augenmerk auf die Liga, zumal es als B-Ligist schwer ist, den Kreispokal zu gewinnen. Man möchte aber schon weit kommen«, ergänzt Schwedhelm. Er hat alle Akteure an Bord und will den Heimvorteil nutzen. Am 18. August, dem dritten Spieltag, trennten sich die beiden Teams in der B-Liga-Nord 1:1. Dabei ließen die Gastgeber ihr Siegchancen ungenutzt. Diesmal wollen sie mehr daraus machen. Unser Tipp: 2:1

VfL Langeland – FC Stahle. Der Tabellenelfte der B-Liga Nord, der personelle Probleme hat, empfängt den Siebten der A-Liga. Die Ausgangslage ist klar: Lange­land möchte den favorisierten Gästen Paroli bieten und Stahle will seiner Rolle gerecht werden. »Wir wollen uns vernünftig präsentieren«, sagt VfL-Coach und Vorsitzender Matthias Dreier. Die Stahler wollen nach den späten Siegen gegen Amelunxen (im Elfmeterschießen) und Bredenborn (nach Verlängerung) im dritten Pokalmatch gegen einen B-Ligisten nach 90 Minuten als Sieger vom Platz gehen. »Weil uns einige Akteure nicht zur Verfügung stehen, können wir – anders als geplant – keine Kräfte schonen«, berichtet Co-Trainer Niklas Heine. Tipp: 1:2

Bellersen führte 1:0

SG Bellersen/Nethetal/Bökendorf – TuS Vinsebeck 3:1 (1:2). Die SG Bellersen war zu Beginn die bessere Mannschaft. Marcel Brune traf zum 1:0 (15.). Manuel Mikus hätte auf 2:0 erhöhen können, scheiterte aber an Vinsebecks Julien Stumpenhagen. Im direkten Gegenangriff glich Niklas Bent zum 1:1 aus (30.). Nur fünf Minuten später bekamen die Gäste einen Elfmeter, den Thomas Wiechers zur 2:1-Pausenführung des A-Liga-Spitzenreiters verwandelte.

Im zweiten Durchgang drängte Bellersen auf den Ausgleich. Vinsebeck spielte clever und setzte vor allem auf Konter. In der 56. Minute wurde erneut Bent mit einem langen Ball geschickt, überlief die Abwehr und traf zum 3:1.

Trainer Maik Disse war zufrieden mit seiner Mannschaft. »Bellersen hat zu Beginn viel Druck gemacht und verdient geführt. Wir kamen dann aber besser ins Spiel. Am Ende geht der Sieg so in Ordnung«, bilanzierte er.

Weitere Partien verlegt

Die Partie zwischen dem SV Bergheim und der Spvg Brakel wird am 18. September ausgetragen. Die Bezirksligisten FC Peckelsheim/Eissen/Löwen und VfR Borgentreich einigten sich am Mittwoch darauf, ihr Spiel von diesem Freitag auf den 11. September zu verlegen.

Startseite