1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Er vermisst den Nervenkitzel und die Wettkämpfe

  8. >

Meine Corona-Pause: Dirk Heidemann, Abteilungsleiter Bogensport des TV 1890 Brakel und Wasserballer aus Bad Driburg, liebt beides – Individual- und Mannschaftssport

Er vermisst den Nervenkitzel und die Wettkämpfe

Bad Driburg

Er ist durch seinen Sohn zum Bogensport gekommen. Dirk Heidemann, Sportwart der Bogensport-Abteilung des TV 1890 Brakel, war seinerzeit der „Fahrdienst“ zum Training und zu Wettkämpfen, wie er selber sagt. „Um mir den Sport schmackhaft zu machen, hat man dann jedoch fast drei Jahre lang gebraucht“, blickt der Bad Driburger zurück. Gleich im nächsten Atemzug nennt er den Grund: „Ich war zu der Zeit schon jahrzehntelang aktiver Schwimmer und Wasserballspieler beim TuS Bad Driburg.“

Günter Sarrazin

Mit seinem Recurve-Sportbogen hat Dirk Heidemann das Ziel im Visier. „Konzentration ist entscheidend beim Bogensport. Man muss sich komplett darauf fokussieren können, um gute Ergebnisse zu erzielen“, sagt der erfahrene Bogensportler. Foto:

Wasserballer ist er noch immer, wenn auch inzwischen beim 1. Paderborner SV. Der Brakeler Bogensportabteilung trat er in der Saison 2012/2013 bei. Seit 2014 gehört Heidemann dem Abteilungsvorstand an und seit einigen Jahren fungiert er als Sportwart. Im Deutschen Schützenbund schießt er in der Master-Klasse und im Deutschen Bogensport Verband in der Klasse Ü45 jeweils mit dem Recurve-Sportbogen. Sein größter Erfolg liegt zwei Jahre zurück: Da holte er den Landesmeistertitel.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!