1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Erster Tauchgang des Jahres steht bevor

  8. >

Am 21. März starten die Tauchfreunde Warburg in die neue Saison

Erster Tauchgang des Jahres steht bevor

Warburg

„Antauchen“ ist angesagt bei den Tauchfreunden Warburg. Am 21. März wollen die Taucher mit einem ersten Tauchgang 2021 die Saison eröffnen. „Ob wir zum Twistesee oder zum See bei Beverungen fahren, entscheiden wir spontan, da es auch vom Wetter abhängig ist“, erklärt der Vereinsvorsitzende Georg Arendes.

Astrid E. Hoffmann

Unter Wasser gibt es viel zu entdecken: Lennart Arendes ist hier an einem LKW im Kreidesee von Hemmoor zu sehen. Foto: privat

2020 war auch für die Wassersportler ein ruhigeres Jahr, denn durch die Beschränkungen waren Reisen zu weit entfernten Tauchzielen nicht möglich. „Durch Corona sind wir aber nicht so eingeschränkt wie andere Sportarten. Schließlich tragen wir die Masken schon immer, allerdings über Nase und Augen“, nimmt es der erste Vorsitzende mit Humor. Ein Wochenende in Nordhausen am Harz hat stattgefunden, dort geht es sonst öfter vor pro Jahr hin. Im Pandemie-Jahr wurden mehr kleinere Tauchgänge unternommen. Der kleine Verein fördert den aktiven Tauchsport. Schwerpunkte sind dabei umweltfreundliches Tauchen und natürlicher Gewässerschutz. „Wir wollen auch Nichttauchern die Faszination der Unterwasserwelt nah bringen“, erklärt der Vorsitzende.

Der Verein ist 2009 von Tauchern aus Warburg und Borgentreich gegründet worden. Da es ein Teamsport ist, zu dem viel Ausrüstung benötigt wird und das Meer auch nicht vor der Tür liegt, sah man so eine Möglichkeit, gemeinsam Tauchgänge zu organisieren und auch Ausrüstung vorzuhalten. Inzwischen gibt es im Fundus Pressluftflaschen, Anzüge, Tauchlampen und auch mit einem Automaten kann ausgeholfen werden.

Außerdem ist so auch relativ schnell ein sogenannter „Buddy“ zu finden: Tauchen geht nicht allein, eine weitere Person muss mindestens dabei sein. „Urlaubstaucher, die vor Jahren ihren Tauchschein gemacht haben, können bei uns ihre Fähigkeiten wieder aufleben lassen oder verfeinern“, hebt Arendes einen Vorteil des Vereinslebens hervor.

Regelmäßige Tauchgänge mit einfachem Schwierigkeitsgrad werden im Edersee, Twistesee und einem Baggersee bei Beverungen durchgeführt. Um neue Techniken auszuprobieren oder Handgriffe einzuüben, die bei schlechter Sicht im kalten Wasser einfach sitzen müssen, gehen die Tauchfreunde auch in die Bäder der Stadt Warburg. „Wir sind als Verein immer sehr dankbar, wenn uns die Stadt Warburg, andere Vereine oder Privatleute die Möglichkeiten zum Tauchen eröffnen“, erklärt Arendes.

Die derzeit 14 Mitglieder sind im Alter von 16 Jahren bis 63 Jahren. „Wir sind relativ locker organisiert. Die Verabredungen finden oft kurzfristig statt. Mehrtägige Fahrten werden natürlich einige Wochen vorher geplant“, sagt Arendes.

Auch der Gewässerschutz gehört für die Vereinsmitglieder dazu. Klassiker, die gefunden und von ihnen entsorgt werden, sind Dosen, Flaschen und Tüten, aber auch Golfbälle und Hundespielzeug, weiß der Vorsitzende. So wurde auch schon einmal eine Urne gefunden, in der jemand die Reste seines Haustieres versenkt hatte. Bei einer Reinigungsaktion im Schützenteich Borgentreich wurde einmal ein Einkaufswagen gefunden und geborgen. „Goldschätze und Meerjungfrauen waren bislang Fehlanzeige“, bedauert Arendes mit einem Schmunzeln.

Startseite