1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. „Es gibt keinen fixen Re-Start-Termin“

  8. >

Fußball: Verbandspräsidium und Sportkreisvorsitzende setzen auf eine Wiederaufnahme der Saison

„Es gibt keinen fixen Re-Start-Termin“

Kreis Höxter

„Es gibt nach wie vor keinen fixen Re-Start-Termin für Meisterschaftsspiele im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen.“ Das teilt der Verband nach einer Videokonferenz seiner Präsidiumsmitglieder und seiner 29 Sportkreisvorsitzenden mit. Sie haben am Donnerstagabend getagt.

Günter Sarrazin

FLVW-Präsidiumsmitglied Martin Derenthal setzt auf eine Wiederaufnahme der Saison. Foto: Sylvia Rasche

„Stand jetzt sehen die geplanten Öffnungsschritte der Bundes- und Landesregierung vor, dass ab dem 5. April Kontaktsport im Freien – also auch Fußball – wieder möglich ist. Voraussetzung hierfür ist aber ein landesweiter Inzidenzwert zwischen 50 und 100. Bei höheren Werten können Kommunen und Landkreise Sportanlagen weiterhin geschlossen halten. Zudem berät die Bund-Länder-Konferenz am 22. März erneut und passt Lockerungsschritte und Verordnungen gegebenenfalls weiter an“, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes. Dieser hat seinen Mitgliedsvereinen, die auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs hoffen, den aktualisierten DFB-Leitfaden „Zurück auf den Platz“ als Muster-Hygienekonzept für den Trainings- und Spielbetrieb im Amateurfußball zugestellt. „Die Vereine sollen natürlich auch jetzt wieder gut vorbereitet sein“, sagt Hermann Josef Koch, Vorsitzender des Sportkreises Höxter. „Ob und inwieweit ein von Außen ins Gespräch gebrachter Punktspielstart Anfang Mai zu halten ist, hängt ausschließlich von der politischen und pandemischen Verfügungslage ab“, betont der Bad Driburger. Es sind sehr viele Ungewissheiten dabei, weist er auf die Entwicklung der Coronazahlen hin.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!