1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Fünf Tage Fußballspaß pur

  8. >

Fußball: Drittes Soccer Camp des Warburger SV

Fünf Tage Fußballspaß pur

Warburg (WB). Morgens, kurz vor halb acht in Wormeln. Auf dem Sportplatz trudeln die ersten Kinder ein. Andreas Klatt, Fußball-Jugendobmann des Warburger SV, ist schon seit einer halben Stunde vor Ort. Um acht Uhr gibt es Frühstück, spätestens halb zehn geht es auf den Platz.

Sylvia Rasche

So macht die letzte Sommerferienwoche doppelt Spaß: 40 junge Fußballer sind im Soccer-Camp des Warburger SV in Wormeln aktiv. Foto: Sylvia Rasche

40 Nachwuchsfußballer zwischen sechs und zwölf Jahren beteiligen sich in dieser Woche am dritten Soccer-Camp des Warburger SV. Weil in der Diemelaue gebaut wird, kicken die Kinder in Wormeln. »Wir arbeiten sehr gut mit dem FC Germete-Wormeln zusammen. Daher war es kein Problem, hierher auszuweichen«, erzählt Klatt. FC-Vorsitzender und Jugendtrainer Karsten Branke verstärkt sogar an zwei Tagen in der Woche das Trainerteam und arbeitet mit.

Außerdem sind neben Andreas Klatt, der im Warburger SV normalerweise die E1-Jugend trainiert, zwei junge Trainer mit an Bord: Tom Schaberich und Justus Kerlin (beide 21). Die Warburger opfern eine Woche ihrer Semesterferien für das Soccer-Camp und sind mit großem Einsatz bei der Sache. Schaberich ist Inhaber der B-Lizenz und trainiert an seinem Studienort Bielefeld die U7 und die U12 des VfR Wellensiek. Kerlin studiert in Dresden, hütet dort beim Stadtligisten FV Hafen das Tor und engagiert sich auch abseits des Fußballs in der Jugendarbeit. In Wormeln kümmert er sich auch um die Torhüter im Teilnehmerkreis.

»Wir haben die 40 Kinder in etwa gleichstarke Gruppen eingeteilt, damit alle auf ihrem Niveau trainieren können«, sagt Andreas Klatt. Für die ganze Woche gibt es ein umfangreiches Programm von früh morgens bis zum späten Nachmittag an verschiedenen Stationen, unter anderem ist auch ein Fußball-Dart geplant.

»Es sind nicht nur Fußballer aus unserem Verein dabei. Auch Kinder, die bisher noch gar nicht im Verein Fußball spielen, haben die Möglichkeit zu sehen, ob das für sie etwas ist«, erklärt Andreas Klatt. Ein Blick auf die bunte Meute auf dem Wormelner Sportplatz klärt zumindest diese Frage sehr schnell: Spaß haben alle der 40 Teilnehmer. Einige Kinder standen auch noch auf der Warteliste und haben keinen Platz bekommen. »Unser Ziel ist es, dieses Soccer Camp jedes Jahr im Sommer anzubieten. Das setzt auch immer voraus, dass wir genug Betreuer haben«, blickt Andreas Klatt voraus.

Startseite