1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Klassenerhalt ist erstes Ziel des Septetts

  8. >

Tischtennis-Saisonvorschau: NRW-, Verbands- und Landesligisten sind gut aufgestellt

Klassenerhalt ist erstes Ziel des Septetts

Kreis Höxter (WB). Der Damen-NRW-Ligist DJK Adler Brakel peilt in der neuen Saison einen guten Mittelfeldplatz an. Eine gute Rolle wollen auch die am höchsten spielenden Herrenteams des Tischtenniskreises Höxter/Warburg, der SV Bergheim und der SV Menne, spielen. Beide Vereine haben sich gut verstärkt. Erstes Ziel des heimischen Septetts auf der Verbands- und Landesebene ist der Klassenerhalt.

Christian Gehlhaar

»So schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern«, lautet das Saisonziel des Verbandsliga-Aufsteigers SV Menne. Christian Richau (von links), Michael Koch, die Neuzugänge Jens Wiegand und Jens Zirklewski sowie Pascal Kriwet und Boris Sittig freuen sich auf die erste Saison der SV-Herren in dieser Spielklasse und sind schon seit vier Wochen im Training. Foto: Sylvia Rasche

Damen-NRW-Liga

Nach einer starken Rückrunde in der vergangenen Saison und mit der Verstärkung durch Nina Seibt zählen die Damen der DJK Adler Brakel in der NRW-Liga zum engeren Kreis für die vordersten Plätze, obgleich die Liga stark und ausgeglichen besetzt ist. Die Adlerinnen stellen sich mit Patricia Nitzsche, Nina Seibt, Mannschaftsführerin Claudia Schäfers und Claudia Winkelhoch auf. »Für uns ist diese enge, spannende Klasse genau richtig. Es wird definitiv viele packende Spiele geben. Auch wenn man sich die Tischtennis-Ranglistenpunkte anschaut, haben wir gegen jede Mannschaft Chancen, aber auch gegen keine leichtes Spiel«, sagt Mannschaftsführerin Claudia Schäfers. Sie hofft auf einen guten Mittelfeldplatz und somit einen entspannten Ligaverbleib.

Zum Saisonauftakt gastieren die Nethestädterinnen am 1. September um 18.30 Uhr bei der DJK Borussia Münster. »Die Münsteranerinnen liegen uns in der Regel nicht so gut, aber wir werden unser Bestes geben, um gut zu starten«, betont Schäfers.

Herren-Verbandsliga

Mit einer Verstärkung und einem bewährten Team will der SV Bergheim einen Platz im sicheren Mittelfeld erspielen. »Alles Weitere ist Bonus«, sagt Mannschaftsführer Jakob Nöltker. Rückkehrer Till Hübner wird an Position zwei aufschlagen, Nummer eins bleibt Maik Huebner. Ab Brett drei gehen Jonas Thorenmeier, Felix Langanke, Marco Pucker und Jakob Nöltker auf Punktejagd. Zu den Meisterschaftsfavoriten zählt Nöltker die TTS Detmold und die DJK BW Avenwedde, die zumindest nach Tischtennisranglistenpunkten dominieren. Die Bergheimer wollen am Samstag, 1. September (18.30 Uhr), mit einem Sieg beim gut besetzten TTC Mennighüffen in die Serie starten.

Der SV Menne fiebert seiner ersten Saison in der Herren-Verbandsliga entgegen. Die Blau-Weißen stellen sich mit ihren Verstärkungen Jens Wiegand und Jens Zirklewski im oberen und mittleren Paarkreuz neu auf, zudem rückt Dirk Haurand in die erste Mannschaft. Mit Boris Sittig (0ben), Michael Koch (Mitte) und Christian Richau (unten) bleibt das erfolgreiche Grundgerüst bestehen. Auf starken Ersatz baut Kapitän Michael Koch mit Pascal Kriwet, David Peine und Daniel Schäfers. »Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern. Vor lauter Vorfreude sind wir seit einem Monat komplett im Training. Wir freuen uns zudem auf die beiden Derbys gegen den SV Bergheim«, sagt Koch.

Der 9:5-Sieg im Vorbereitungsspiel gegen den hessischen Verbandsligisten TTC Burghasungen unterstreicht die gute Frühform des Aufsteigers. Zum Saisonauftakt gastiert Menne am 1. September (18 Uhr) beim TuS Bardüttingdorf, in dessen Spitzenpaarkreuz die ehemalige Bundesligaspielerin Anne Sewöster aktiv ist.

Damen-Verbandsliga

Die Damen des SV Bergheim haben sich nach dem Abstieg aus der NRW-Liga den Klassenerhalt in der Verbandsliga als Ziel gesteckt. »Ein drittes Mal in Folge will niemand absteigen«, sagt auch Mannschaftsführerin Mona Hausmann. Neben ihr stehen Louisa Keppeler, Judith Buhle und Tanja Pucker auf dem Tableau, Hausmann reiht sich hinter Buhle an Position drei ein. »Ich finde es sehr wichtig, dass wir auch unsere jungen Wilden Amelie Pucker, Miriam Thiele und Lina-Marie Engelmann fördern und möglichst an die etwas höheren Damenklassen heranführen«, erklärt Hausmann, die oft ins obere Paarkreuz rutschen wird. Am ersten Spieltag heißt es für die Bergheimerinnen früh aufstehen, um am Sonntag, 2. September, um 11 Uhr bei der DJK BW Avenwedde gut zu starten.

Nach ihrer starken ersten Verbandsliga-Saison wollen die Spielerinnen des TTV Grün-Weiß Daseburg , die mit 19:17-Punkten einen hervorragenden vierten Platz belegten, erneut den Klassenerhalt schaffen. »Die Zusammensetzung der Staffeln ist komplett durchgewürfelt worden, so dass eine Prognose schwer möglich ist. Daher gehen wir wieder mit angemessenem Respekt in die Serie, wollen aber natürlich die Liga halten. Wir erwarten viele spannende Spiele und freuen uns auf die Serie«, schaut Mannschaftsführerin Gaby Daly voraus.

Die Daseburgerinnen Celine Dierkes, Gaby Daly, Linda Müller und Anna-Lena Kraemer starten bereits am 31. August um 20 Uhr beim TTV Neheim-Hüsten. Dort erwartet Daly eine enges Spiel auf Augenhöhe.

Herren-Landesliga

Die Aufsteiger SV Bergheim II und TTV Höxter wollen sich in der starken Landesliga weiterentwickeln. Beide liebäugeln mit dem Klassenerhalt, der für sie ein Erfolg wäre. Von den beiden Kapitänen werden das jeweils andere Team, der ESV Bielefeld und mit Abstrichen die TSG Harsewinkel als Konkurrenten angesehen. In der Landesliga sind derzeit zwei direkte Abstiegsplätze und zwei Relegationsplätze vorgesehen.

Einige personelle Veränderungen gibt es beim SV Bergheim II . Das Team tritt mit Michael Edler, Nils Rayczik, Alexander Büsching, Christian Gehlhaar, Sebastian Thomalla, Louisa Keppeler und Marc Böcker an. Edler spielte zuvor in der Ersten, Keppeler ausschließlich bei den Damen und Thomalla und Böcker in der dritten Mannschaft. »Für uns wird es ein ganz hartes Stück Arbeit, andererseits ist es vor allem für Louisa und für die Jungs eine großartige Gelegenheit, sich mit starken Gegnern zu messen und möglichst dem Niveau anzupassen«, blickt Marc Böcker nach vorne. Die Bergheimer eröffnen die Saison am 1. September vor heimischer Kulisse in der Grundschulturnhalle in Steinheim gegen die erfahrene Truppe der TTU Bad Oeynhausen II, die in der vergangenen Spielzeit im sicheren Tabellenmittelfeld gelandet ist.

Der TTV Höxter geht nach dem Überspringen der Bezirksliga mit Lukas Richling, Maik Engwer, Julian Koch, Stephan Leineweber, Leon Geers, Sascha Bierwirth und einer großen Portion Vorfreude in die neue Saison. »Für uns ist das einfach eine tolle Gelegenheit, in der Landesliga zu spielen. Sich mit neuen, richtig guten Gegnern zu messen, ist eine ideale Verbesserungsmöglichkeit für uns alle«, sagt Mannschaftsführer Lukas Richling. »Sportlich gesehen wird es natürlich schwer werden«, ergänzt der Abwehrspieler. Mit einer guten Teamleistung soll am Samstag, 1. September (18.30 Uhr), bei der TSG Harsewinkel ein guter Start gelingen.

Startseite
ANZEIGE