1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Menne II gewinnt Kellerduell

  8. >

Bezirksklassen-Team hat nun zwei Punkte Vorsprung auf Abstiegsrelegationsplätze

Menne II gewinnt Kellerduell

Kreis Höxter (WB). Der SV Menne siegt im Kellerduell der Herren-Tischtennis-Bezirksklasse mit 9:5 gegen den TSV Bentrup-Lossbruch und verbessert sich damit vom vorletzten auf den viertletzten Tabellenrang. Derweil der TuS Bad Driburg in der Bezirksliga einen Heimsieg gegen den TTV Salzkotten verpasste, war der ersatzgeschwächte SV Bergheim II beim TuS Bad Wünnenberg chancenlos.

Alexander Büsching und Günter Sarrazin

Hermann-Josef Kriwet steuert zwei Siege im Einzel zum Menner 9:5-Erfolg gegen den TSV Bentrup-Lossbruch bei. Foto: Sylvia Rasche

Bezirksliga

TuS Bad Driburg – TTV Salzkotten 4:9. In den Doppeln ging es direkt ärgerlich los für die Driburger, die nur eines gewannen. Derweil Kösling/Bandel ihr Match im fünften Satz nach zwei Matchbällen abgaben, siegten Klüppel/Baumfelder im fünften Satz. Holdreich/Holtgrewe unterlagen klar mit 0:3-Sätzen. In den Einzeln hatten die Gastgeber ähnlich viel Pech, denn drei Spiele glitten ihnen mit zwei Punkten Abstand im fünften Satz aus der Hand. „Wir hatten alle Möglichkeiten. Wenn die vier Spiele kommen, wären ein oder auch zwei Punkte für uns drin gewesen. Aber wenn man in der Tabelle Vorletzter ist, läuft das alles oft nicht so, wie man es sich vorstellt“, ärgerte sich Kevin Kösling. Die Punkte für Bad Driburg holten Kevin Kösling, Tristan Baumfelder und Alois Holtgrewe.

„Kommenden Samstag sind wir beim Tabellendritten Bad Wünnenberg zu Gast. Mal gucken, was die Saison noch bringt, ansonsten stellen wir uns wieder auf die Bezirksklasse ein“, sagte Kösling.

TuS Bad Wünnenberg – SV Bergheim II 9:1. Die ohne ihre Nummer eins, drei und fünf angetretenen Bergheimer waren beim Tabellendritten chancenlos. Das zeigte sich schon in den umformierten Doppeln. Keines lief richtig warm und alle gingen an die Wünnenberger. „Wir haben alle ziemlich neben den Schuhen gestanden. Das Spiel ist von Anfang an nicht gut für uns gelaufen. Wir sind nie richtig hineingekommen und haben letztlich auch in der Höhe verdient verloren, weil wir einen ganz schlechten Tag erwischt haben“, fasste Abteilungsleiter Gerd Engelmann zusammen.

Den Ehrenpunkt erkämpfte Marc Böcker im vierten Einzel mit einem 3:2-Sieg. Nach einer 2:0-Führung musste der 40-jährige Angriffsspieler das 1:2 und 2:2 hinnehmen, machte aber im fünften Satz mit 11:3 alles klar.

An diesem Freitag, 24. Januar, gastiert Bergheim II beim Tabellenzweiten Avenwedde III. „Dort wartet eine ähnlich schwere Aufgabe auf uns, zumal wir wahrscheinlich wieder mit drei Ersatzspielern antreten werden“, blickt Engelmann voraus. „Damit wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben, müssen wir gegen andere Mannschaften punkten, die unten drin stehen“, wissen die Bergheimer.

Bezirksklasse

SV Menne II – TSV Bentrup-Lossbruch 9:5. „Daniel Schäfers war mit dem Doppelsieg mit Malte Mutter und zwei Siegen im Einzel unser Matchwinner“, freut sich Hermann-Josef Kriwet, der ebenfalls seine beiden Einzel gewann. Dabei brachte er das spannende zweite Match gegen Fynn Bünte mit 15:13 im fünften Satz nach Hause. Pascal Kriwet/Pascal Rochell hatten im Doppel für Mennes ersten Punkt gesorgt. Die Nummer eins der Gastgeber, Daniel Schäfers, überzeugte im ersten Einzel gleich mit einem klaren 3:0-Sieg. „Am Ende sind alle knappen Spiele an uns gegangen“, berichtete Hermann-Josef Kriwet. Die weiteren Siege für die Hausherren erkämpften Malte Mutter, Pascal Kriwet und Uwe Rademacher.

Vor dem Spiel war der TSV Bentrup-Lossbruch Tabellensiebter und Menne II Achter. Mit dem dritten Saisonsieg übernahmen die Blau-Weißen Platz sieben von den Gästen. „Mit den zwei Punkten konnten wir uns etwas von den Relegationsplätzen absetzen“, zeigte sich Kriwet erleichtert.

Bis zum 4. Februar haben die Menner jetzt spielfrei, ehe es dann gegen den nächsten Tabellennachbarn Blau-Weiß Etteln weitergeht.

Startseite