1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. »Solche Partien sind gefährlich«

  8. >

Fußball-Bezirksliga: Wiebusch warnt – Kellerderby in Borgentreich

»Solche Partien sind gefährlich«

Kreis Höxter (WB). Bezirksliga-Herbstmeister FC Nieheim möchte seine Serie an diesem Samstag weiter ausbauen, auch wenn Trainer Raffaele Wiebusch vor dem Tabellenzwölften aus Anreppen warnt. Der SV Dringenberg ist auf der Suche nach der Rückkehr in die Erfolgsspur. In Borgentreich steht gegen den TSC Steinheim ein spannendes Derby im Abstiegskampf auf dem Programm.

Fabian Scholz und Sylvia Rasche

Der FC Nieheim (Mitte: Lars Thorenmeier) will die Tabellenspitze über die Winterpause verteidigen. Der SV Dringenberg (links: Daniel Neumann, rechts Alexander Rempe) möchte nach zwei Niederlagen wieder zurück in die Erfolgsspur. Foto: Sylvia Rasche

Steinheimer Erfolgsserie

VfR Borgentreich – TSC Steinheim (Hinspiel 4:0) Die Gastgeber aus Borgentreich haben nur noch zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge und stehen damit unter Druck. Ein Heimsieg wäre enorm wichtig. Bei einem Erfolg könnten die Orgelstädter bis auf einen Zähler an Steinheim heranrücken. »Es wird für uns schwer. Steinheim befindet sich in einer sehr guten Form. Dabei sind sie vor allem mental topfit. In den vergangenen Wochen hat der TSC viele Spiele spät gedreht. Bei uns ist es umgekehrt. Wir spielen am Anfang immer gut und bauen zum Ende hin ab. Das müssen wir dringend abstellen«, meint VfR-Coach Daniel Bartoldus.

Die Gäste vom TSC Steinheim wollen an die gute Form der vergangenen Wochen anknüpfen und mit einem Auswärtserfolg weiter in der Tabelle nach oben klettern. »Beide Teams stecken im Abstiegskampf. Es ist ein enorm wichtiges Spiel, was wir nicht verlieren wollen. Wir dürfen uns in der Tabelle mit unseren 20 Punkten nicht zurücklehnen. Am Ende würden 20 Zähler den sicheren Abstieg bedeuten«, weiß TSC-Trainer Norbert Dölitzsch. Personell ist die Situation für ihn aktuell angespannt. Neben dem gelbgesperrten Muhammed Bozkurt stehen ihm weitere Akteure nicht zur Verfügung. WB-Tipp: 2:3

»Kein Spaziergang«

FC Nieheim - SV GW Anreppen (Hinspiel 8:0) Die Rollen sind klar verteilt. Der formstarke Spitzenreiter aus Nieheim geht gegen den abstiegsbedrohten SV Anreppen als Favorit in die Begegnung. Das Team von Raffaele Wiebusch hat einen Lauf. Sieben Siege in Serie untermauern die Ansprüche der Nieheimer. Mit bereits 47 erzielten Treffern stellt die Wiebusch-Elf die zweitbeste Offensive der Liga. Auch im Hinspiel offenbarte sich Nieheims Angriffsstärke. Nach dem deutlichen 8:0-Sieg peilt Anreppen nun ein besseres Ergebnis an. Einfach wird es für die Gäste dabei nicht. »Solche Spiele sind immer gefährlich. Keiner darf denken, dass es ein Spaziergang wird. Jeder muss 100 Prozent geben. Anreppen ist spielerisch nicht die stärkste Mannschaft. aber sehr kämpferisch. Wir müssen viel Leidenschaft in dieses Spiel bringen, dann sind wir auf einem guten Weg«, weiß FCN-Coach Raffaele Wiebusch.

WB-Tipp: 4:0

Trainer fordert Konzentration

SC Borchen - FC Peckelsheim/Eissen/Löwen (Hinspiel 1:2) In Borchen haben sich die Peckelsheimer noch nie wohl gefühlt. Trotzdem soll an diesem Samstag auf dem Hessenberg endlich mal wieder etwas Zählbares herausspringen. »Wir haben zuletzt gut gespielt, uns aber nicht belohnt. Leichte Fehler haben dazu geführt, dass wir Führungen aus der Hand gegeben haben und am Ende mit leeren Händen dastanden«, berichtet FC-Trainer Matthias Rebmann. Wichtig sei es, die Konzentration über 90 Minuten hochzuhalten. Vier Punkte Vorsprung haben die Peckelsheimer nur noch auf die Abstiegszone. Davon möchte sich der FC vor Weihnachten noch ein bisschen weiter entfernen. WB-Tipp: 2:2

Veränderungen im Kader

DJK Mastbruch - SV Dringenberg (Hinspiel 2:1) Nach zwei Niederlagen in Folge gegen die Topteams der Liga wird die Aufgabe in Mastbruch nicht einfacher. »Es wird Veränderungen in der Aufstellung geben«, kündigt Trainer Sven Schmidt an. Er hatte Mastbruch vor der Saison auf dem Favoriten-Zettel und sieht das Team gerade zu Hause »als sehr spielstark an«. Seine Elf müsse schnellstmöglich den Kopf wieder aufrichten und an die Leistungen der Wochen vor dem Nieheim-Spiel anknüpfen. Außerdem gibt es auch noch eine kleine offene Rechnung aus dem Hinspiel. Damals nahm Mastbruch mit einem Treffer kurz vor Schluss alle drei Punkte aus dem Burgstadion mit nach Hause. Der letzte Dringenberger Sieg gegen Mastbruch datiert übrigens aus einem Freundschaftsspiel im Sommer 2012.

WB-Tipp: 2:3

Weser vor hoher Hürde

SV Atteln – FC Blau/Weiß Weser (Hinspiel 1:2) . Beide Mannschaften haben am vergangenen Wochenende nach einer Durststrecke wieder gewonnen. Für die Gäste wird es dennoch eine harte Aufgabe. »Atteln hat nach der Hinspielniederlage etwas gut zu machen. Es wird für uns ein schweres Spiel. Drei Punkte wären enorm wichtig. Dennoch ist es absolut kein Spiel, wo wir was holen müssen. Vor allem auswärts wird es noch einmal etwas schwerer. Chancenlos sind wir allerdings nicht«, meint Heiko Bonan.

WB-Tipp: 2:2

Warburg will sich belohnen

Warburger SV - Türkischer SV Horn (Hinspiel 0:2) Beide Mannschaften stehen auf einem Abstiegsplatz. Trotzdem haben die Horner schon 13 Zähler mehr auf dem Konto als die Warburger. Die Gastgeber haben sich zuletzt allerdings sehr kämpferisch präsentiert und sowohl gegen das Spitzenteam aus Detmold als auch gegen die aufstrebenden Steinheimer mit nur einem Tor Differenz verloren. Vor allem die Moral im Spiel gegen den TSC Steinheim, als die Voss-Elf nach 0:4-Rückstand noch auf 3:4 herankam, macht dem Schlusslicht im Kellerduell Mut. WB-Tipp: 1:0

Startseite