1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Stadionsprecher auf Sendung

  8. >

Fußball: Bonenburger Werner Nolte unterhält seit 47 Tagen mit seinem „Radio Ga-Ga“ jeden Abend ab 18 Uhr

Stadionsprecher auf Sendung

Bonenburg (WB). 18 Uhr. Bonenburg. Radio Ga-Ga geht auf Sendung. An diesem Mittwoch schon den 47. Tag in Folge. Werner Nolte, Stadionsprecher des Fußball-A-Ligisten SV Bonenburg, ist Moderator, DJ und Programmdirektor in einer Person.

Sylvia Rasche

Der Bonenburger Werner Nolte ist seit 2013 Stadionsprecher beim Fußball-A-Ligisten. Seit 47 Tagen teilt online er jeden Abend anmoderierte Musik. Die Fangemeinde der Motto- und Wunschabende wächst dabei stetig. Zu Ostern lagen sogar kleine Geschenke vor seiner Haustür. Foto: Sylvia Rasche

Angefangen hat alles an einem langweiligen Abend vor knapp sieben Wochen. „Ich habe Musik gehört und angefangen, ein paar Stücke auf meiner privaten Facebook-Seite zu teilen. Freunde haben das kommentiert. Von Abend zu Abend wurde es mehr“, berichtet Nolte. Seit dem 20. März, eine Woche nach dem Start, gibt es die eigene Radio Ga-Ga-Facebook-Seite. Knapp 200 „Gefällt mir“-Klicks hat die Seite seitdem gesammelt. „Ich merke an den Reaktionen, dass mir immer mehr Menschen zuhören und auch mitmachen“, freut sich Werner Nolte über die Resonanz.

18-Uhr-Termin ist inzwischen Pflicht

Daher ist der 18-Uhr-Termin für ihn inzwischen auch zu einer schönen Verpflichtung geworden. „Etwas anderes hat man ja in diesen Zeiten nach der Arbeit nicht zu tun“, sagt Nolte und hat seinem Programm inzwischen eine feste Struktur gegeben.

Freitags ist freier Wunschabend. Da ist alles erlaubt, was den Hörern gefällt. Ob internationaler Rock und Pop oder deutscher Schlager. Werner Nolte spielt, was sich die Hörer wünschen. Da kann auch schon mal Peter Alexanders „Kleine Kneipe“ auf „November Rain“ von Guns N´Roses folgen. „Wir haben ein breites Spektrum. Von 17 bis über 60 Jahren hören Leute zu. Die haben einen sehr unterschiedlichen Geschmack. Aber das macht es ja auch aus“, meint Werner Nolte.

Ungefähr 4000 CDs hat Werner Nolte in den Jahren angesammelt. Für sein Facebook-Radio-Projekt hat er sich in den bisherigen sechs Wochen noch etwa 35 neue Tonträger gekauft. „Ich höre sehr gerne Musik“, sagt der Bonenburger. Foto:

Für alle anderen Abende der Woche wählt der 41-Jährige ein Motto aus. Da ist Phantasie gefragt. So gab es bereits einen Filmmusikabend, der sich nicht zuletzt wegen der großen Nachfrage bis zum nächsten Morgen ausdehnte, oder einen „Stadt-Land-Fluss“-Abend mit Songs wie „Africa“ von Toto oder „River of Babylon“ von Boney M.

Mottoabende kommen an

An diesem Montag widmete sich Werner Nolte der Welt der Zahlen. Da kamen dann zum Beispiel die Fantastischen Vier oder „Two tickets to paradise“ zu ihrem Recht. „Ich hatte auch schon einen Duett-Abend oder auch einen Klassik-Abend“, berichtet Werner Nolte.

Zum Einsatz kommen neben seiner sehr umfangreichen privaten CD-Sammlung, die eine ganze Regalwand im Wohnzimmer füllt, vor allem YouTube-Musikvideos.

Alternative zum Fernsehen

Jeden Tag um 16 Uhr gibt er das Motto des Abends bekannt. Um 18 Uhr geht es los. Unter der Woche bis 22 Uhr. Am Wochenende länger. Mit seiner launigen Idee könne er seinen „Freunden und mir und allen, die Interesse haben, eine sinnvolle Freizeitgestaltung als Alternative zum Fernsehen anbieten, wo seit über sechs Wochen nur Tod und Elend präsentiert werden“, sagt der Fußballfan. Zu Ostern haben ihm einige Hörer sogar kleine Geschenke als Dank vor die Haustür gelegt. Unter anderem ein paar selbst gestrickte Ringelsocken in den Vereinsfarben des SV Bonenburg.

Seit 2013 Stadionsprecher

Seit November 2013 ist der Versicherungskaufmann bereits Stadionsprecher seines Heimatvereins, hat seitdem urlaubsbedingt nur drei Partien verpasst und sorgt für Stimmung bei den Heimspielen des A-Ligisten. „Die Einlaufmusik ist immer gleich. Da läuft „Hells bells“ von AC/DC - wie auf St. Pauli“, erzählt Werner Nolte, der jahrelang als „OWL-Teufel“ Stammgast bei den Spielen des 1. FC Kaiserslautern war.

„Ich versuche, die Zuschauer auf dem Sportplatz zu unterhalten und melde mich daher auch immer in der Halbzeitpause. Außerdem gibt es auch nach dem Spiel Musik. Da wird es gern auch mal etwas später“, schmunzelt der Fußballfan.

Vorbereitungen auf 100-Jahr-Feier laufen

Im kommenden Jahr feiert der SV Bonenburg sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. Die Planungen dazu laufen bereits. Einen Moderator müssen Vorsitzender Florian Beckmann und seine Kollegen dafür schon mal nicht suchen. Den haben sie bereits in den eigenen Reihen.

Wie gut seine neue Radio Ga-Ga-Idee ankommt, zeigen auch die Kommentare auf der Seite. „Klasse Idee, tolle Mottoabende, macht richtig Laune“ heißt es da. Oder auch: „Entertainment pur! Einschalten und genießen“.

„The Corrs“ sind Pflicht

Einen kleinen Spaß erlaubt sich Werner Nolte übrigens während seiner Sendungen jeden Abend: Stets bringt er einen Song der irischen Band „The Corrs“ unter. „Oft passt das gar nicht zum Thema des Abends. Mit zum Teil haarsträubenden Herleitungen schaffe ich es aber immer wieder, es unterzubringen“, lacht der Bonenburger.

So lange Corona das Leben bestimmt und die persönlichen Kontakte eingeschränkt sind, will er weitermachen. „Ich habe noch viele Motto-Ideen, die locker bis zum Ende des Jahres reichen würden. Ich hoffe aber, dass es nicht so lange dauert...“

Startseite