1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. »Vorige Serie kaum zu toppen«

  8. >

A-Ligist Germete/Wormeln strebt nach Vizemeisterschaft nun einstelligen Platz an

»Vorige Serie kaum zu toppen«

Germete/Wormeln (WB). Die vergangene Serie mit der Vizemeisterschaft ist kaum zu toppen und so wollen wir das Ziel für die neue Saison erst einmal nicht zu hoch hängen«, sagt David Bönnighausen. Man strebe einen einstelligen Tabellenplatz an, ergänzt der Betreuer des Fußball-A-Ligisten FC Germete/Wormeln.

Louisa Arntz

Der FC Germete/Wormeln ist am 9. August Gastgeber des Saisoneröffnungsspieles gegen den SV 21 Bonenburg. Unser Foto zeigt (hintere Reihe von links): Florian Lücke, Leandro Barbosa Martins, Manuel Tripp, Patrick Vöpel, Matthias Borchert, Tim Gocke und Marian Knaup sowie (vordere Reihe von links) Kevin Kloidt, Tammo Thunecke, Marcel Blömeke, Pascal Zimmermann, Phillip Silvaroli und Louis Vonde. Foto: Louisa Arntz

Die Abgänge und den kurzfristigen Trainerwechsel führt er als weitere Gründe für die Zurückhaltung an. Der frühere Warburger Landesligaspieler Thomas Waldeier trat (wie am 8. Juli berichtet) am ersten Wochenende dieses Monats die Nachfolge von Detlef Jacobi an, der sein Amt kurz vor Beginn der Vorbereitung wegen starker Rückenprobleme niedergelegt hat.

»Die Sommerpause war aufgrund der Aufstiegsspiele der vergangenen Saison kurz, dennoch sind wir seit dem 8. Juli wieder im Training und bereiten uns mit unseren neuen Trainer akribisch auf die neue Serie vor«, sagt Bönnighausen.

Zum Team gestoßen sind vier Spieler aus der eigenen Jugend. »Louis Vonde, Tim Atsma, Marian Knaup und Phillip Silvaroli verstärken uns. Als externen Neuzugang können wir Daniel Siebert begrüßen. Er wird jedoch vermutlich erst im Winter angreifen können, da er sich jetzt einer Knieoperation unterziehen musste«, berichtet Bönninghausen.

Mit Artur Del und Efrem Celik haben zwei starke Mittelfeldakteure den Verein verlassen. Auch der routinierte Verteidiger Martin Winkler ist gewechselt. »Wir müssen die Abgänge als Mannschaft kompensieren, aber auch das werden wir schaffen«, blickt Bönnighausen optimistisch in die Zukunft. Auf die Frage nach den Meisterschaftsfavoriten nennt er Höxter und Bad Driburg. Einen Formtest gibt es heute Abend im Kreispokalspiel beim B-Ligisten SG Nörde/Ossendorf (18.30 Uhr).

Der Blick ist auf den Saisonstart in der A-Liga gerichtet. »Alle sind heiß. Die Vorfreude ist groß«, sagt David Bönnighausen. »Wir freuen uns, am 9. August in Germete das Eröffnungsspiel gegen Bonenburg machen zu dürfen«, ergänzt er.

Startseite