1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. „Wir haben schöne Strecken vor der Tür“

  8. >

Meine Corona-Pause: Florian Beckmann, Vorsitzender des SV Bonenburg, hält sich mit Laufen fit

„Wir haben schöne Strecken vor der Tür“

Bonenburg

„Die längeren Strecken durch die Egge sind immer wieder besonders schön“, sagt Florian Beckmann. Der begeisterte Fußballer und Vorsitzende des SV Bonenburg hat während der Corona-Krise mit Freuden den Laufsport für sich entdeckt. „Der wöchentliche Lauf mit unserer Laufgruppe ist zum Corona-Ritual geworden“, sagt der Familienvater. Mit seinen Vorstandskollegen hofft er, dass im Sommer das Jubiläumssportfest zum 100-jährigen Bestehen des Sportvereins stattfinden kann.

Günter Sarrazin

Florian Beckmann (rechts) und Patrick Brechtken, der zweiter Vorsitzender des SVB ist, haben viel Spaß beim Laufen. Foto: Privat

„Ob die Veranstaltungen wie vorgesehen durchgeführt werden können, wissen wir noch nicht“, sagt Florian Beckmann. Skeptisch ist er angesichts der aktuellen Entwicklungen der Pandemie zuerst einmal mit Blick auf den Festabend, der am 30. April im Bonenburger Jahreskalender steht. „Es waren einige Überraschungen geplant“, berichtet er, dass der Vorstand bei den langen Vorbereitungen von einem Planungskomitee unterstützt worden ist. „Wir schauen, wie sich die Situation entwickelt und werden rechtzeitig flexibel reagieren“, erklärt Beckmann.

Das gilt auch für das Jubiläumssportfest, das am 5. und 6. Juni stattfinden soll. Als Highlight ist ein Spiel der Alten-Herren-Kicker gegen eine Auswahl ehemaliger Bundesligaspieler vorgesehen.

Die Geschichte des Vereins möchte der Vorstand auf jeden Fall Ende April präsentieren. „Die Festschrift, die in einem hochwertigen Design erscheinen wird, ist weitgehend fertiggestellt. Unser Stadionsprecher Werner Nolte hat die Texte verfasst und Sarah Brechtken wird das Mediendesign übernehmen“, berichtet Beckmann. Über Monate haben die Bonenburger Fotos aus 100 Jahren zusammengetragen. Jetzt fehle nur noch der Feinschliff.

Seit Ende Oktober ruhen im SV 21 Bonenburg wie in anderen Vereinen die Aktivitäten, es herrscht aber kein Stillstand. Vorstandssitzungen laufen per Videomeeting und Kontakte werden unter anderem per Whatsapp gepflegt.

Die Zeit des ersten Lockdown und den vergangenen Sommer haben die Schwarz-Weißen genutzt und gemeinsam einige Projekte realisiert. Im Frühjahr 2020 wurde eine neue Vereinsverwaltungssoftware eingeführt. „Das neue System vereinfacht besonders das Management der Finanzen“, erklärt der 41-jährige IT-Berater, der Geschäftsführer der unilab Systemhaus GmbH Paderborn ist. Zudem rief die Tischtennis-Abteilung eine Kooperation mit der TTG Ikenhausen ins Leben. „Rund um unseren Hauptsportplatz haben wir die Errichtung des Doppelstabmattenzauns abgeschlossen. Dieser wertet das Bild der Anlage noch einmal deutlich auf“, blickt er auf sehr viele Stunden ehrenamtlichen Arbeitseinsatzes zurück. Auch wurde mit Unterstützung der Stadt Warburg der Rasen saniert. „Und zum Ende des Jahres haben wir die Renovierung der Gastkabine abgeschlossen“, führt Florian Beckmann aus.

Für den Verein sehr wichtige Veranstaltungen wie das Sportfest und der Martinsball mussten abgesagt werden. Es sind die Haupteinnahmequellen des SVB neben den Mitgliedsbeiträgen.

Beim Blick auf die Enttäuschungen, die Corona im Sport mit sich bringt, denkt der Vereinschef besonders an die Kinder, denen der Trainings- und Spielbetrieb fehlt. „Dies gilt für die Kleinsten, die sonst wöchentlich in unseren Turngruppen aktiv sind, aber auch für die älteren Kinder, die zum Beispiel in der JSG Scherfede-Rimbeck-Bonenburg-Wrexen Fußball spielen. Meine drei Söhne sind in der C- und E-Jugend der JSG aktiv und würden am liebsten sofort wieder ins Geschehen eingreifen. Sie vermissen ihre Mannschaftskollegen“, beschreibt Beckmann anschaulich. Gerade für die beiden Jüngeren seien die Hallenturniere, die sonst zu dieser Jahreszeit anstehen, immer besondere Highlights gewesen. „Wir versuchen, dies zu kompensieren, indem wir am Wochenende bei uns im Garten kicken. Der Rasen sieht entsprechend mitgenommen aus“, schmunzelt er.

Eine große Hoffnung sei es, dass die Freiluftsporarten im Frühjahr vielleicht wieder unter Auflagen stattfinden dürfen. Die Gesundheit gehe aber vor, sagt Beckman, der aus Nörde stammt und in der SG Menne/Nörde/Hohenwepel mit dem Fußball begonnen hat. Seit dem Jahr 2005 spielt er beim SV Bonenburg. Der Aufstieg in die A-Liga (2009) und später die Quali für die eingleisige A-Liga waren die sportliche Höhepunkte. Ein Kreuzbandriss sorgte 2014 für das Laufbahnende im Männerbereich. Im Vorstand des SVB engagiert er sich seit dem Jahr 2009. Erst als 3. Vorsitzender, dann als Fußballobmann und seit 2017 als erster Vorsitzender.

Da auch der Spielbetrieb der Alte-Herren ruht, ist Florian Beckmann im März des vergangenen Jahres angefangen, regelmäßig zu joggen. „Motiviert durch Daniel Wagemann hat sich eine kleine Laufgruppe gebildet, die sich aktuell jeden Sonntag trifft und mit ausreichend Abstand zueinander zwischen zehn und zwanzig Kilometern läuft“, berichtet der Bayern München- und SC Paderborn-Fan. Im Mai nahm die Gruppe am virtuellen Lauf des BC Meerhof teil. „Dabei sind wir die Halbmarathondistanz gelaufen.“ Auch beim virtuellen Soester Silvesterlauf rund um den Möhnesee (15 Kilometer) haben die Bonenburger mitgemacht. „Wir hatten vor, dieses Jahr am Warburger Diemellauf und an weiteren regionalen Wettbewerben teilzunehmen“, sagt Florian Beckmann. Ein besonders Ziel für ihn wäre der Hermannslauf. „Aber da bin ich mir noch nicht sicher, ob die Form schon reicht, oder ob ich vom Besenwagen eingesammelt würde.“

Beim Training sind die Bonenburger bei der Streckenauswahl sehr flexibel und setzen auf Abwechselung. „Wir haben viele schöne Strecken vor der Haustür. Gerade die längeren Läufe durch die Egge sind immer wieder besonders schön“, so Beckmann.

Kurz gefragt

Lauf- oder Krafttraining? Ich favorisiere Lauftraining an der frischen Luft. Es macht mir einfach mehr Spaß.

Bringdienst oder selber kochen: Selber kochen. Alles, was man braten oder grillen kann, bekomme ich ganz gut hin. Darüber hinaus habe ich noch zwei, drei andere Rezepte drauf, die in der Familie und bei Freunden ganz gut ankommen. Aber Sonntagabends darf es auch mal die Pizza vom Bringdienst sein.

Playstation oder Netflix: Keines von beiden. Wenn ich Fernsehen gucke, dann die Bundesliga.

Podcast oder Buch: Podcast. Mein Favorit ist der Titel „Zärtliche Cousinen“ von Atze Schröder und Till Hohenender und alternativ „Einfach mal Luppen“ von Felix und Toni Kross.

Spotify oder Radio: Ich habe meine Playlist bei einem anderen Anbieter. Bei den digitalen Radioprogrammen mag ich Radio Bob. Das ist ein Sender mit Rockmusik aus den 8oer und 90er Jahren.

Lieblingsseite im Internet: Neben den sozialen Netzwerken kann ich die Seiten www.sv21bonenburg.de und www.unilab.de besonders empfehlen.

Sportlerbiografie: Ich habe die Biografien von Oliver Kahn, Stefan Effenberg und Zlatan Ibrahimovic gelesen. Die von Zlatan war mit Abstand am unterhaltsamsten.

Corona-Ritual: Im März 2020 habe ich mit dem Joggen begonnen. Zum Ritual sind die wöchentlichen Läufe mit unserer Laufgruppe geworden, die sich auf Initiative von Daniel Wagemann im Mai gebildet hat.

Startseite