1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. „Wir lassen uns den Spaß an unserem Sport nicht nehmen“

  8. >

Distanzreiten: Ines Müller-Millgramm und Claudia Bretthauer hoffen weiter auf einen baldigen Saisonstart

„Wir lassen uns den Spaß an unserem Sport nicht nehmen“

Niesen/Herlinghau...

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie hinterlassen auch in der Distanzreiter- und Fahrerwelt deutliche Spuren. „Wir lassen uns den Spaß an unserem Sport aber nicht nehmen und hoffen immer noch auf einen baldigen Saisonstart“, sagen die erfolgreichen Distanzreiterinnen Claudia Bretthauer aus Herlinghausen und Ines Müller-Millgramm aus Niesen.

wn

Ines Müller-Millgramm, hier bei der Stuck-Distanz in Mecklenburg-Vorpommern vorn, hofft auf einen baldigen Saisonstart. Foto:

Dabei hoffen beide natürlich auch auf einen guten Ausgang des Pferdeherpes-Virusausbruches, der aktuell für den Ausfall zahlreicher Turniere im gesamten Reitsport sorgt. Betroffen sich auch Claudia Bretthauer und ihr Herlinghausener Team. „Schweren Herzens mussten sie ihre Sauerländer Querfeldein-Distanz im April absagen“, berichtet Ines Müller-Millgramm. Eine eventuellen Ausweichtermin gibt es nicht.

Der diesjährige Saisonstart stehe leider unter keinem guten Stern. Und das, nachdem bereits die vergangene Serie für die Veranstalter der Ritte und Fahrten eine besondere Herausforderung war. „Die staatlichen Einschränkungen, die daraus resultierenden Auflagen und die Einhaltung der jeweiligen Hygienekonzepte waren natürlich aufwendig“, blickt die Niesenerin auf Anfrage zurück. „Und wir waren über jede Möglichkeit zum Starten froh und dankbar“, fügt sie hinzu.

Ihren ersten Distanzritt 2020 absolvierte sie im August in Mecklenburg–Vorpommern. „Der zweite Platz über 122 Kilometer war eingelungener Anfang“, führt sie schmunzelnd aus. Es folgten fünf weitere Starts aufverschiedenen Distanzveranstaltungen. Darunter die Arendseedistanz in Sachsen-Anhalt, auf der ihr Erfolgspferd „Sir Nando“ über 112 Kilometer den ersten Platz erlief und sich sogar unter der Konkurrenz den „Best-Kondition-Preis“ sicherte. Dies ist eine Ehrung für das Pferd, das die Strecke mit den besten Werten von allen absolviert.

Claudia Bretthauer musste den Sauerland Querfeldein-Distanzwettbewerb absagen. Foto: Privat

Wann der erste Distanzritt dieses Jahres sein wird, ist aktuell noch offen. Im Mai möchte Müller-Millgramm in Stuck in Mecklenburg-Vorpommern starten. Man müsse aber abwarten, wie es nach dem Ausbruch der hochgradig ansteckenden Herpesvirusinfektion weitergeht. Wenn auch etwas dosierter, so wird auf jeden Fall trainiert. „Und so langsam beginnt für unser neues Pony KF Neelix, das vielleicht mal in weiter Ferne Nandos Weg gehen soll, die Ausbildung“, erzählt sie.

Startseite