1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Wohin geht die Reise?

  8. >

TSC Steinheim und VfR Borgentreich können im Derby Richtung einschlagen

Wohin geht die Reise?

Kreis Höxter (WB). Dieses Derby wird zeigen, wohin die Punktspielreise in den nächsten Wochen für die beiden Teams geht. In der Fußball-Bezirksliga hat das Schlusslicht TSC Steinheim am Sonntag, 1. September (Anstoß 15 Uhr), den Tabellenvierten VfR Borgentreich zu Gast. Ebenso wie die Steinheimer will auch der SV Dringenberg den ersten Saisonsieg erkämpfen.

Fabian Scholz, Louisa Arntz und Günter Sarrazin

Brakels Alihan Birinci (am Ball) und Steinheims Tarik Ünal (links) wollen Sonntag mit ihren Teams Siege erkämpfen. Foto: Niklas Plückebaum

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen – SV Atteln. Nach dem guten Start mit vier Punkten aus zwei Spielen kassierten die Gastgeber am vergangenen Wochenende mit dem 0:7 in Detmold eine bittere Klatsche. Nun will das Team von Matthias Rebmann wieder ein anderes Gesicht zeigen. Im ersten Heimspiel der Saison soll am besten ein Dreier her. Atteln ist allerdings keine einfache Aufgabe. Die Gäste holten zwei Siege aus den ersten drei Spielen und stehen auf Tabellenplatz zwei. »Atteln ist ein ganz schwieriger Gegner. Wir haben seit meiner Amtsübernahme noch nichts gegen sie holen können. Wir haben die Klatsche der vergangenen Woche aufgearbeitet und wollen eine Reaktion zeigen«, sagt Rebmann. Die Partie findet in Niesen statt. Unser Tipp: 1:2

SV Dringenberg – Delbrücker SC II. Dringenberg will im vierten Match endlich den ersten Punktspielsieg der neuen Saison einfahren. Das Team von Sven Schmidt ist mit nur einem Zähler Drittletzter. Dazu schoss die Mannschaft bislang nur einen eigenen Treffer. Das ist Liga-Negativwert. Alle Beobachter wissen aber, dass die spielstarke Mannschaft deutlich mehr kann und andere Ansprüche hat. Mit Aufsteiger Delbrück II empfangen die Burgherren ein junges Team mit guter Spielanlage. »Delbrück ist spielerisch sehr stark und hat viele Talente. Es wird für uns kein einfaches Spiel. Ich fordere Mentalität und Einstellung von meinem Team. Dann können wir das Spiel gewinnen«, formuliert Schmidt. Personell gibt es in seinem Kader noch einige Fragezeichen. Unser Tipp: 3:1

TSC Steinheim – VfR Borgen­treich. Die Ausgangslage ist klar: Der Tabellenletzte TSC Steinheim (null Punkte) will den ersten Sieg landen, um nicht im Keller festzusitzen. Und der Tabellenvierte VfR Borgentreich (sechs Zähler) strebt den dritten Dreier an, um sich ein Polster zu verschaffen. »Im Moment ist das Glück nicht auf unserer Seite, dennoch wollen und müssen wir am Sonntag endlich punkten«, betont Steinheims Coach Norbert Dölitzsch. Personell sieht es nicht gut aus bei den Gastgebern. Aufgrund von Verletzungen und Sperren fallen Spieler aus. »Wir machen das Beste aus der Situation und legen uns einen guten Matchplan zurecht, um die ersten drei Punkte in der noch jungen Saison zu holen«, verbreitet Dölitzsch Zuversicht.

Voll konzentriert will der VfR die Partie angehen. Um eine Zwei-Spiele-Belastung zu vermeiden und topfit zu sein, haben sich die Rot-Schwarzen für die Verlegung des Freitag angesetzten Pokalmatches gegen Peckelsheim entschieden. »Nachdem wir auf unserem Sportfest nicht gegen Anreppen punkten konnten, obwohl wir uns viel erhofft hatten, sehen wir uns jetzt gegen einen direkten Konkurrenten in der Pflicht«, betont VfR-Kapitän Sascha Unger. Tipp: 1:2

SG Hiddesen-Heidenoldendorf – FC Blau-Weiß Weser. Im zweiten Auswärtsspiel der Saison möchte Weser den zweiten Sieg landen. Das Team von Trainer Marcus Menzel ist nach drei Spielen noch ungeschlagen. Es verbuchte aber auch zweimal nur ein Unentschieden. Beim Aufsteiger Hiddesen-Heidenoldendorf, der mit einem Punkt auf dem vorletzten Rang steht, sind die Gäste in der Favoritenrolle. »Der Gegner ist uns überhaupt nicht bekannt. Wir können nicht genau einschätzen, was auf uns zukommt. Wir wollen auf jeden Fall besser ins Spiel finden als in der vergangenen Woche«, betont Menzel. Verletzungsbedingt muss er auf Anil Okur und Moritz Hake verzichten. Tipp: 0:2

BV Bad Lippspringe – Spvg Brakel II. Nach dem 4:1-Sieg gegen den TSC Steinheim kann Aufsteiger Brakel II mit neuem Selbstvertrauen in die Partie beim Landesliga-Absteiger Bad Lippspringe gehen. »Ich erwarte einen starken Gegner, der nach seiner Niederlage am vergangenen Spieltag sicherlich auf Wiedergutmachung aus sein wird. Wir müssen über 90 Minuten Vollgas geben. Nur so können wir dort bestehen«, sagt Brakels Trainer Maik Schmitz. Trotz einiger Ausfälle wolle seine Mannschaft unbedingt punkten. »Wenn wir in einigen Situationen cleverer agieren, können wir jeden Gegner schlagen. Dieses erwarte ich nun auch gegen Lippspringe«, unterstreicht Schmitz. Tipp: 2:2

Startseite