1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. »Wollen Klassenerhalt früh sichern«

  8. >

Der neue Trainer des Bezirksligisten VfR Borgentreich setzt auf eine stabile Defensive

»Wollen Klassenerhalt früh sichern«

Borgentreich (WB). Borgentreichs neuer Trainer Frank Kleine-Horst und Sportdirektor Thomas Schulte sind sich einig. »Wir wollen den Klassenerhalt schon früher perfekt machen, um nicht noch einmal um den Ligaverbleib bangen zu müssen«, sagen sie mit Blick auf die am 11. August beginnende Saison in der Fußball-Bezirksliga.

Louisa Arntz

Der VfR Borgentreich strebt erneut den Ligaverbleib an. Unser Foto zeigt (stehend von links): Co-Trainer Christopher Brand, Alexander Niemeier, Lorenz Berlage, Simon Berlage, Sascha Unger, Lukas Rehrmann, Niklas Mertens, Thomas Seiwert, Andreas Rasche, Sportdirektor Thomas Schulte und Trainer Frank Kleine-Horst sowie (vorne von links) Leon Goldstein, Dominik Schumacher, Jonas Güthoff, Hendrik Dohmann, Tobias Sökefeld, Christian Maier und Jan Schumacher. Mit dieser Elf gewann der VfR im Testspiel 3:0 gegen Drenke. Foto: Louisa Arntz

»Wir wollen definitiv eine bessere Platzierung erzielen als in der vergangenen Serie«, fügt Schulte mit Blick auf den viertletzten Rang in der abgelaufenen Staffel mit 16 Vereinen hinzu. Kleine-Horst, der vom B-Ligisten SV Dringenberg II gekommen ist, schließt sich den Worten an. »Die vergangene Spielzeit ist nicht ganz optimal gelaufen. Die Mannschaft musste lange zittern. Dieses versuchen wir besser zu machen«, unterstreicht der Nachfolger von Daniel Bartoldus, der die Rot-Schwarzen zweimal zum Klassenerhalt geführt hat und nun eine Fußballpause macht.

Sechswöchige Vorbereitung

Bereits seit gut zwei Wochen bittet sein Nachfolger die Mannschaft zum Training und hat die Akteure somit schon kennengelernt. »Wir arbeiten in der Vorbereitung viel an der Abwehrarbeit, da wir in der vergangenen Saison einfach zu viele Tore kassiert haben«, sagt Frank Kleine-Horst und ergänzt, worauf er Wert legt: »Eine stabile Defensive ist der Grundstein einer gut funktionierenden Mannschaft.«

Insgesamt macht er mit dem Team eine sechswöchige Vorbereitung. Zehn Trainingseinheiten und zwei Testspiele hat der VfR bisher absolviert. Dabei gab es eine 1:2-Niederlage gegen den SV Höxter und einen 3:0-Sieg gegen den SV Drenke. Mit dabei sind auch vier Spieler, die aus der eigenen A-Jugend gekommen sind. »Luca Mertens, Jan Schumacher, Robin Fögen und Christian Maier verstärken uns. Demnächst kommt auch Jannis Wibbe hinzu, der verletzungsbedingt noch pausieren muss«, berichtet Thomas Schulte.

Mehr Verantwortung

»Wir hätten zudem noch gerne zwei externe Neuzugänge präsentiert, doch diese Wechsel sind leider nicht zustande gekommen«, ergänzt er. »Alle Jungs aus der A-Jugend haben Bezirksligapotenzial. Inwieweit sie das bereits in dieser Saison unter Beweis stellen können, wird sich zeigen. Sie sind aber eine Verstärkung«, fasst Schulte noch einmal zusammen.

Mit Christian Rasche und Jonathan Kornhoff haben zwei Stammspieler die VfR-Erste verlassen. Beide wechselten (wie berichtet) zum Ligakontrahenten SV Heide Paderborn. »Christian war einer der besten Kicker im Team, den wir so schnell nicht als Einzelspieler ersetzen können. Jetzt ist es die Aufgabe der Mannschaft, seinen Abgang und auch Jonathans Wechsel als Kollektiv aufzufangen und noch enger zusammen zu rücken«, betont Schulte. Einige Spieler werden mehr Verantwortung übernehmen müssen, ergänzt er. »In der vergangenen Saison hatten wir viel Pech. Ich hoffe auf Besserung und bin sehr positiv gestimmt«, blickt Schulte voraus.

Auftakt bei Brakel II

Nach dem Auftakt beim Aufsteiger Spvg Brakel II gibt es am zweiten Spieltag im ersten Heimspiel des VfR ein schnelles Wiedersehen mit Rasche und Kornhoff, denn am 18. August kommt der SV Heide Paderborn nach Borgentreich. Dieses Team gehört für Thomas Schulte neben dem amtierenden Vizemeister SCV Neuenbeken und dem aus der Landesliga abgestiegenen BV Bad Lippspringe zum Favoritenkreis. Eine Woche später, am 25. August, folgt beim Borgentreicher Sportfest gegen Anreppen das zweite Heimspiel der neuen Saison und am 1. September gastiert die VfR-Erste beim TSC Steinheim. Danach ist vielleicht schon abzusehen, wohin die Reise geht. Das Ziel bleibt aber so oder so: Der Klassenerhalt soll früh gesichert werden.

Startseite