1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. »Zwei angeschlagene Mannschaften«

  8. >

Fußball-Bezirksliga: TSC Steinheim empfängt VfR Borgentreich – Weser will Heimsieg

»Zwei angeschlagene Mannschaften«

Kreis Höxter (WB). Es geht gut weiter: Mit der Partie zwischen Aufsteiger TSC Steinheim und dem VfR Borgen­treich gibt es am Sonntag (15 Uhr) ein interessantes Derby in der Fußball-Bezirksliga. Bereits am Samstag um 17 Uhr hat der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen den SC Borchen zu Gast.

Fabian Scholz, Louisa Arntz   und Günter Sarrazin

Warburgs Neuzugang Leonard Nutt (links) ist vor Wesers Kapitän Benedikt Böger (mit Maske) am Ball. Nutt ist im Urlaub und deshalb an diesem Sonntag im Spiel beim TSV Horn nicht dabei. Der FC BW Weser strebt einen Heimsieg gegen Atteln an. Foto: Sylvia Rasche

TSC Steinheim – VfR Borgen­treich. 1:5 und 0:10 – den Auftakt hätten sich beide Vereine anders vorgestellt. Allen voran die Borgentreicher mit der zweistelligen Heimniederlage gegen Detmold. »Wir müssen deutlich mehr Laufbereitschaft, Kampfgeist und Wille zeigen. Zusätzlich dürfen wir uns in der zweiten Halbzeit nicht hängen lassen. Wenn man nicht bis zum Ende konzentriert spielt, wird man in dieser Liga gnadenlos abgeschossen«, sagt Trainer Daniel Bartoldus. Beim TSC Steinheim ziehen sich die alljährlichen Urlaubsprobleme durch den Kader. »Es treffen zwei angeschlagene Mannschaften aufein­ander. Es ist ein ganz wichtiges Spiel, das wir unbedingt gewinnen möchten. In der vergangenen Woche waren wir die ersten 30 Minuten viel zu naiv. Dies müssen wir nun besser machen. Borgentreich wird ein ganz anderes Bild von sich zeigen«, sagt TSC-Coach Norbert Dölitzsch. Neben den urlaubsbedingt fehlenden Spielern muss er auch auf Metin Tan (verletzt) verzichten. Auf beiden Seiten gibt es keine optimalen Voraussetzungen. Ein wirklicher Favorit ist nicht auszumachen. WB-Tipp: 1:1

FC Blau-Weiß Weser – SV Atteln. Nach dem 3:0-Derbyerfolg in Warburg sollte die Form bei Blau-Weiß Weser eigentlich passen. Coach Heiko Bonan bremst allerdings die Euphorie: »Wir müssen noch einiges ändern und uns deutlich steigern. Das 3:0 war bei allem Respekt vor Warburg auch von uns keine Glanzleistung.« Mit Atteln empfängt sein Team einen starken Gegner. »Der SV hat nach verschiedenen Abgängen sehr guten Ersatz geholt. Er ist schwer zu bespielen«, so Bonan. Personell sieht es bei den Gastgebern etwas besser aus. »Der eine oder andere Urlauber kehrt zurück. Wer im Endeffekt auflaufen kann, bleibt abzuwarten. Wir werden in jedem Fall eine ordentliche Truppe auf den Rasen schicken«, fasst Bonan zusammen. WB-Tipp: 1:2

SV Dringenberg – DJK Mastbruch. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg in die neue Serie gestartet, beide wollen nachlegen. SVD-Trainer Sven Schmidt sieht den Gast als leicht favorisiert an. »Mastbruch hat eine junge, dynamische und ehrgeizige Truppe. Mit Stürmer Brinkmann besitzen die Gäste eine echte Waffe in der Sturmzentrale – auf ihn müssen wir achten«, sagt er. In der vergangenen Saison lieferten sich beide Mannschaften enge Partien, »Für uns ist das keine einfache Geschichte, doch wir wollen 90 Minuten den Kampf annehmen um die Punkte zuhause zu behalten«, gibt sich Schmidt kämpferisch. Er kann auch wieder auf Christian Nölle zurückgreifen, der seit dieser Woche wieder im Training ist. »Ausfälle haben wir keine, somit ist am Sonntag der ganze Kader einsatzfähig«, berichtet Sven Schmidt. WB-Tipp: 3:2

SV GW Anreppen – FC Nieheim. Nieheim geht als Favorit in die Partie. Die von Raffaele Wiebusch trainierten Gäste überzeugten beim 2:0-Auftaktsieg gegen Peckelsheim. Dennoch sieht Wiebusch noch Verbesserungspotenzial: »Wir müssen definitiv unsere Chancenverwertung verbessern. Vergangene Woche hätten wir viel früher für absolute Klarheit sorgen können«, betont er. Gegen Anreppen erwartet er ein ähnliches Spiel wie am vorigen Sonntag. »Die Gastgeber werden in der Defensive dicht und gestaffelt stehen und über ihr Umschaltspiel in die Offensive gehen. Vor allem bei Standards müssen wir aufpassen. Es wird kein einfaches Spiel«, erklärt Wiebusch. Dennoch gibt es für den ihn nur ein einziges, klares Ziel: »Wir wollen die Partie dominieren und mit unserer Qualität bestimmen.« Personell muss Nieheim auf seinen Stammtorhüter Marcel Kickert verzichten. Top-Neuzugäng Tobias Puhl vom SV Lippstadt wird erstmals für den FC auflaufen. WB-Tipp: 0:3

Türkischer SV Horn – Warburger SV . Nach der Auftaktniederlage gegen Weser soll der erste Punkt her, beim ambitionierten TSV Horn wird es jedoch nicht einfach für Warburg. Trainer Jürgen Voss hofft, dass seine Jungs an die Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen. »Wir waren nicht schlechter als der Gegner«, sagt er. Ein Remis sei mindestens das Ziel. »Wir wollen Horn zuhause ärgern und die Punkte mit nach Warburg nehmen«, gibt sich Voss kämpferisch. Simon Bertig und Leonard Nutt stehen ihm Sonntag nicht zur Verfügung, beide befinden sich im Urlaub. Ansonsten ist der Kader komplett und Jürgen Voss hofft auf ein gutes Spiel seiner Mannschaft. WB-Tipp: 3:1

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen – SC Borchen. Peckelsheim in Nieheim, Borchen gegen Dringenberg – beide Mannschaften haben zum Auftakt 0:2 verloren. In dem auf Samstag (17 Uhr in Peckelsheim) vorgezogenen zweiten Spiel wollen sie einen Dreier holen, um einen Fehlstart zu vermeiden. »Wir wollen so wie gegen Nieheim taktisch diszipliniert spielen und uns aus einer sicheren Defensive heraus Chancen erarbeiten. Diese wollen wir dann besser nutzen als in Nieheim«, sagt Jens Brechtken. Der Betreuer, der den im Urlaub weilenden Trainer Matthias Rebmann vertritt, ergänzt, dass der FC PEL in Nieheim zwei gute Möglichkeiten aus dem Spiel heraus hatte. »Zudem waren wir nach Standards gefährlich.« Peckelsheim will Borchen nicht ins Spiel und zum Kontern kommen lassen. Felix Laudage (verletzt) und Jan Michels (Urlaub) sind nicht dabei. WB-Tipp: 2:1

Startseite
ANZEIGE