1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Immer wieder Werste

  8. >

Stadtmeisterschaft: SVEW setzt sich im Finale gegen den FCO durch

Immer wieder Werste

Bad Oeynhausen(WB). FCO-Angreifer Tim Möller nagelt im Finale gegen die SV Eidinghausen-Werste den dritten Neunmeter unter die Latte. Von dort springt der Ball zurück ins Feld – kein Tor! Weil zuvor alle drei SVEW-Spieler treffen, sichert sich der Fußball-Landesligist zum vierten Mal in Folge den Stadtmeistertitel.

Florian Weyand

Der Landesligist ist bei den Stadtmeisterschaften wieder nicht zu besiegen. Die SV Eidinghausen-Werste freut sich nach dem 4:3-Sieg nach Neunmeterschießen über den FC Bad Oeynhausen gleich über zwei Pokale und ein kleines Fass Bier. Foto: Florian Weyand

Trainer Christian Scheidies ist nach dem Sieg natürlich überglücklich. »Gegen den FC Bad Oeynhausen, der für mich die beste Mannschaft des Turniers gestellt hat, haben wir nicht unverdient gewonnen. Ganz im Gegenteil: In den letzten Minuten der regulären Zeit hatten wir die besseren Chancen«, sagt der Coach nach dem spannenden Finale.

Hashem Celik bringt den FCO nach sieben Minuten mit einem schönen Tor in Führung. Die Werster gleichen vier Minuten später durch Dominik Flaake (er wird mit sieben Treffern auch bester Torschütze des Turniers) aus. Flaake kann kurz vor dem Ende nach einem Patzer in der FCO-Abwehr den Sack zumachen, nagelt den Ball aber aus zehn Metern über den Kasten.

Im Neunmeterschießen treffen Tobias Rosemeier, Flaake und ­Nujin Hassan für die SVEW. Beim FCO sind Benedikt Valldorf und Timo Mühlmeier erfolgreich – doch Möllers Lattenkracher bedeutet die Finalpleite für den Bezirksliga-Spitzenreiter. »Wenn man im Endspiel steht, will man natürlich gewinnen«, sagt Oeynhausens Jannik Göhner. Er ärgert sich, dass sein Team die Überzahl in der Schlussminute (Maximilian Appels muss vom Feld) nicht k0nsequent nutzt. Valldorf trifft mit der einzigen klaren Chance nur das Außennetz.

So jubeln am Ende zum vierten Mal in Folge die Werster, die im Schulzentrum Nord nur mit einem kleinen Kader angetreten sind. »Wir sind schwer in das Turnier gekommen. Das lag daran, dass wir viele gute Leute nicht dabei hatten«, sagt Scheidies, der sich im Vorfeld schon über das Fehler einige Urlauber beklagt hat. Im Laufe des Turniers findet der Landesligist aber zu seiner Form. Ohne Punktverlust geht es durch die Vorrunde, im Halbfinale wird der TuS Lohe mit 7:3 zerlegt. Im Endspiel hat die SVEW das nötige Glück.

Platz drei sichert sich A-Ligist TuS Bad Oeynhausen. Im Neunmeterschießen setzt sich die Mannschaft von Zaman Yagiz gegen den TuS Lohe durch. Lohes Ricardo Squarra verschießt den dritten Neunmeter, zuvor treffen Nico Natale und Hadi Jasin. Weil nach den verwandelten Schüssen von Robin Eksen und Jan »Ente« Bongard auch Pedro Martins-Costa verwandelt, geht der TuSBO als Dritter aus der Halle. Im Halbfinale unterliegt der A-Ligist knapp dem FC Bad Oeynhausen mit 2:3.

Startseite