1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bad Oeynhausen
  6. >
  7. Vier Tore zum Einstand

  8. >

Bezirksliga: Sascha Manske führt FCO zum 4:1-Sieg bei der FT Dützen

Vier Tore zum Einstand

Minden (WB). Sascha Manske hat den FC Bad Oeynhausen bei seinem ersten Liga-Einsatz gleich mit einem Viererpack zum 4:1 (3:1)-Sieg bei der FT Dützen geschossen. »Das ist mal ein Einstand«, sagt Trainer Holm Windmann über den Angreifer, der im Derby ansonsten gar nicht so auffällig ist, aber fast immer richtig steht.

Alexander Grohmann

So wird’s gemacht: Sascha Manske trifft im ersten Liga-Spiel für den FCO vier Mal. Foto: Grohmann

Der Pass-Wirbel um den Neuzugang vom FC Preußen Espelkamp dürfte damit vergessen sein. Weil Manske im Pokal-Achtelfinale in Petershagen noch nicht spielberechtigt war, war dem FCO der 5:0-Sieg aberkannt worden. Nun hat Manske aber endlich die Spielberechtigung und legt im Kreis-Duell gleich los.

»Es sah lange gar nicht nach einer Führung von uns aus«, sagt Windmann über das zunächst ausgeglichene Duell, in dem der Gast untypischerweise gleich aus seiner ersten Chance ein Tor macht. Eine Flanke von Jeger Ghanem von der rechten Seite wuchtet Manske aus acht Metern per Kopf zum 0:1 ins Tor (27.).

Für die »Turner«, eben scheinbar noch gut im Spiel, kommt es noch schlimmer. Zwei Minuten später passt Betim Sahitaj in die Mitte und wieder ist Manske dran – 0:2 (29.). In der 37. Minute macht der Stürmer nach einer Ecke und der folgenden Hereingabe von Marcel Czinski seinen Hattrick perfekt. »Das war mal eine Halbzeit, in der wir nicht 20 Torchancen hatten und trotzdem drei Mal treffen«, zeigt sich Windmann angetan von der Kaltschnäuzigkeit seiner effektiv agierenden Elf, die fast jede Möglichkeit nutzt. Dützen schöpft mit dem 1:3 durch Lennart Schürstedt (41.) vor der Pause etwas Hoffnung.

Die Oeynhausener bleiben im zweiten Durchgang aber hellwach, so dass der Sieg nicht mehr in Gefahr gerät. Fünf Minuten vor Schluss fällt die Entscheidung: Niklas Bobe nimmt an der Mittellinie Fahrt auf, kein Dützer kann dem FCO-Spieler folgen. Im Strafraum passt der Mittelfeldmann quer und Manske bedankt sich mit dem 1:4. Eine der leichteren Übungen für den Torjäger, der gestern Hashem Celik auf die Bank verdrängte.

Mit sieben Punkten aus drei Spielen hat der FCO einen verheißungsvollen Start in die Saison hingelegt. Auch vom holprigen Rasenplatz lässt sich der Gast in Dützen nicht beunruhigen. »Dützen wollte gegen uns offenbar nicht auf Kunstrasen spielen. Aber damit haben sie sich selbst keinen Gefallen getan«, findet Windmann, dessen Team auf dem unebenen Geläuf die richtigen Mittel findet und mit einfachem Spiel Erfolg hat.

Für den FCO-Coach ist der Sieg eine kleine Erlösung: »Seit ich beim FCO Trainer bin, hatte ich noch nie in Dützen gewinnen können«, so Windmann, der mit seinem Team nach vier vergeblichen Anläufen seit 2015 nun den ersten Dreier beim Kreiskonkurrenten mitnehmen kann. Mit erst drei Punkten stehen die Dützer dagegen überraschend schlecht da.

FT Dützen: Wehmeyer - Höhne (55. Aosman), Al-Assi (55. Bajrami), Schürstedt, Rusteberg, Giessmann (46. Elsner), Badde, Stichling, Jasper, Odoy, Schumacher.

FC Bad Oeynhausen: M. Göhner - Rosenberg, Reimer, Richter, Sahitaj (84. Möller), Bobe, Czinski, J. Göhner, Manske (86. Manske), Valldorf (68. Mühlmeier), Ghanem.

Tore: 0:1 Manske (27.), 0:2 Manske (29.), 0:3 Manske (37.), 1:3 Schürstedt (41.), 1:4 Manske (85.).

Startseite
ANZEIGE