1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis-minden-luebbecke
  6. >
  7. Die Hoffnung schimmert bronzen

  8. >

Leichtathletik: Sebastian Dietz wird EM-Dritter

Die Hoffnung schimmert bronzen

Bröderhausen

Medaillenziel erreicht: Sebastian Dietz hat sich im Paralympics-Jahr mit einer Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in der Weltspitze zurückgemeldet. In Bydgoszcz musste sich der Bröderhausener nur zwei Russen geschlagen geben.

Von Ingo Notz und Jürgen KrügerVon Ingo Notz und Jürgen Krüger 

Die Welt ist eine Kugel: Sebastian Dietz holte im Kugelstoßen die Bronzemedaille bei der EuropameisterschaftHinter den beiden Foto: Jens Büttner

Der 36-jährige gebürtige Wormser, der längst in Hüllhorst heimisch ist, hat seiner imposanten Medaillensammlung die nächste Edelplakette hinzugefügt. Der Paralympics-Sieger im Diskus von 2012, Kugelstoß-Weltmeister von 2015 und 2017, Europameister 2018 sowie Paralympics-Goldmedaillengewinner im Kugelstoßen von 2016 hatte sich diesmal nicht gezielt auf den ersten Saisonhöhepunkt vorbereitet, sondern die EM als Zwischenschritt auf dem Weg zu den Paralympics aus dem vollen Training heraus absolviert. Dabei entpuppte sich die aktuelle Weltrangliste, Dietz kam mit der sechstbesten Jahresbestleistung in den Ring, zumindest in der Spitze als guter Gradmesser. Die favorisierten Russen Alan Kokoity und Vladimir Sviridov zeigten früh, dass sie sich an diesem Tag von Dietz nicht in die Titelvergabe hineinreden lassen wollten. Dass die beiden Russen am Ende für ihn mehr als einen Meter und der Titel fast eineinhalb Meter entfernt waren, wurmte Sebastian Dietz dann doch etwas. Der Paralympics-Titelverteidiger in dieser Disziplin hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz zwar Bronze im Kugelstoßen (F36) geholt, war aber dennoch nicht ganz zufrieden. Der 36-Jährige von der BSG Bad Oeynhausen landete mit seiner persönlichen Saisonbestweite von 14,50 Metern auf Platz drei hinter den beiden starken Russen Alan Kokoity (mit 15,92 Metern Europameister) und Vladimir Sviridov (Platz zwei mit 15,71 Meter).

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!