1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Bedenkliche Rückgänge bei den Mannschaften

  8. >

Reiten: Stefani Gieselmann drückt den Daumen bei der Jahreshauptversammlung des Kreisreiterverbandes in die Wunde.

Bedenkliche Rückgänge bei den Mannschaften

Espelkamp (sr). Licht und Schatten gibt es im Kreisreiterverband Minden-Lübbecke. In Sachen Qualität müssen sich die Pferdesportler aus dem Mühlenkreis nicht verstecken, das zeigen die Ergebnisse von regionalen und überregionalen Turnieren. Ein Aushängeschild sind dabei die Voltigierer, die mit Medaillen auf Landesmeisterschaften und Nominierungen für Deutsche Meisterschaften glänzten. Zu wünschen übrig lassen die Teilnehmerzahlen derweil an den Mannschaftskreismeisterschaften.

Kreisvorsitzende Ute Fisser-Hülsmeier (3.v.l.), Stefani Gieselmann, Britta Telgheider, Wilfried Schormann und Nadin Henke wollen den 100. Geburtstag des Kreisreiterverbandes entsprechend begehen. Foto: Sonja Rohlfing

Während im Merkur- und Horse-Pferdesportsysteme-Cup die Zahl der Teams weitgehend konstant war, nahmen 2018 an der »Kleinen Kreismeisterschaft« nur vier Mannschaften teil. »Das war schon mau«, erklärte Sportbeauftragte Stefani Gieselmann auf der Jahreshauptversammlung des Verbandes im Hotel/Restaurant »Im Loh« in Frotheim. »Da müssen wir uns wirklich noch einmal Gedanken machen.« Mit sechs Teams sei auch die Beteiligung an der »Großen Kreismeisterschaft« wieder rückläufig gewesen. »2017 hatten wir noch acht Mannschaften«, erinnerte Stefani Gieselmann.

Kein Vierkampfteam am Start

Schade findet sie außerdem, dass es mit der Beteiligung am Vielseitigkeits-Jugend-Cup 2018 ebenfalls bergab gegangen sei. Teilnehmer fehlten im März auch für eine Mannschaft für das Westfälische Championat der Vierkämpfer. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten hat der Kreis Minden-Lübbecke 2019 damit nicht beim Mix aus Laufen, Schwimmen, Dressur und Springen mitgemacht. »Und das, wo wir die Landesmeisterschaft der Vierkämpfer in diesem Jahr im Kreis Herford quasi vor der Haustür hatten«, bedauert Gieselmann.

Von Zuwächsen berichtete Karin Schröder im Mühlenkreis-Cup der Fahrer. »Wir hoffen, dass das in diesem Jahr noch mehr wird«, erklärte die Fahrsportbeauftragte.

An reinen Veranstaltungen für Freizeitreiter gab es im Kreis zuletzt noch eine. Die Breitensportbeauftragte Britta Telgheider wundert das nicht: »Die Freizeitreiter sind die, die sich eigentlich nicht auf Turnieren messen wollen.«

100-Jähriges in 2021

Für die neue Saison richten die Kreisvorsitzende Ute Fisser-Hülsmeier und ihr Team den Blick nun nach vorn. Der Horse-Pferdesportsystem-Cup startet beim RV Altes Amt Dielingen (5. bis 7. April). Der Auftakt zum Merkur-Cup findet beim Himmelfahrt-Reitturnier in Pr. Ströhen (28. bis 30. Mai) statt. Der RFV Espelkamp wird Gastgeber der »Kleinen Kreismeisterschaft« sein. Die Kreisjugendstandarte und die Einzelmedaillen werden dort im Rahmen eines gesonderten Turniers am 6./7. Juli vergeben. Die »Große Kreismeisterschaft« wird erneut geteilt. Die Dressurreiter ermitteln ihre Besten erneut beim Mindener PZRFV (21. bis 23. Juni). Den Wettkampf um die Kreisstandarte bindet der RV Destel in seine Desteler Pferdetage (30. August bis 1. September) ein. Die Springreiter wetteifern beim Turnier in Ovenstädt (27. bis 29. September) um Meisterehren. 2021 wartet auf den Kreisreiterverband ein runder Geburtstag. »Wir werden dann 100 Jahre alt«, hob Ute Fisser-Hülsmeier hervor. »Das Jubiläum wollen wir nicht einfach so verstreichen lassen«, unterstrich die Vorsitzende.

Startseite
ANZEIGE