1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Daseking trainiert die Preußen

  8. >

Fußball-Landesliga: Vertrag über drei Jahre – Warkentin Co-Trainer

Daseking trainiert die Preußen

Espelkamp (WB). Ein neues Kapitel beginnt: Fußball-Landesligist FC Preußen Espelkamp hat Tim Daseking als neuen Trainer vorgestellt. Der 34-Jährige richtet den Blick nicht nur auf die laufende Saison, sondern auch darüber hinaus. Es soll sich um eine Zusammenarbeit und ein Projekt mit Perspektive handeln.

Marc Schmedtlevin

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (von links) Hendrik Wiegmann, Tim Daseking, Mario Warkentin und Oliver Vogt. Foto: Marc Schmedtlevin

Mit Tim Daseking hat der Wunschtrainer der Preußen-Verantwortlichen seine Zusage gegeben. Am vergangenen Wochenende hatte es ein Treffen gegeben, danach seien sich alle Beteiligten recht schnell einig gewesen. »Seine Ziele passen zur Ausrichtung des Vereins, wir ticken recht ähnlich«, sagt FCP-Vizepräsident Hendrik Wiegmann. Zusammen mit einigen Vorstandskollegen hatte er im Vorfeld eine Liste mit Trainerkandidaten erarbeitet. Nach Informationen der LÜBBECKER KREISZEITUNG soll es daraufhin ein finales »Casting« mit drei Bewerbern gegeben haben. Die Wahl fiel schließlich auf Daseking. »Wir sind guter Dinge, jemanden gefunden zu haben, der in der Lage ist, dem Team die nötige Führung zu geben. Dass Tim Daseking qualitativ gut und erfolgsorientiert arbeitet, hat er schon bei anderen Vereinen gezeigt«, erläutert Preußen-Präsident Dr. Oliver Vogt, der sich bei Interimscoach Eugen Fritz für dessen Arbeit bedankte.

Bei seiner Präsentation am Mittwoch stellte Daseking heraus, dass die Landesliga-Herrenmannschaft zunächst Priorität genieße. Es gehe darum, in der neuen Spielklasse anzukommen und frühzeitig den Klassenverbleib zu sichern. Der Blick ging aber auch in Richtung Zukunft: »Es ist sicherlich ein Ziel, in den nächsten zwei, drei Jahren eine bessere Rolle in der Landesliga zu spielen.«

Verzahnung zwischen den Teams

Ideen bringt der neue Coach auch in Bezug auf andere Bereiche des Vereins mit. »Ich möchte dazu beitragen, dass der Klub eine sportliche Entwicklung nimmt«, sagt Daseking und bezieht dabei vor allem den Unterbau mit ein. Wichtig sei es ihm und auch dem Verein, eine Verzahnung zwischen den beiden Herrenmannschaften sowie der U19 herzustellen. Außerdem müsse am Aufbau des Nachwuchses gearbeitet werden. »Es geht darum, ein Konzept ab der D-Jugend zu entwickeln und die Mannschaften von dort an oberhalb des Kreises spielen zu haben. Wir wollen ein hohes Ausbildungsniveau erreichen«, sagt Daseking.

Dass die Preußen langfristig etwas von der Zusammenarbeit mit Daseking versprechen, macht die dreijährige Laufzeit des Vertrags deutlich. Reichlich Erfahrung bringt der Bielefelder auch schon mit. Er begann seine Spielerlaufbahn beim TuS Jöllenbeck, wechselte dann mit 22 Jahren zum VfL Theesen. Dort übernahm er auch die B-Jugend als Trainer und führte sie in die Westfalenliga. Weitere Stationen in Dasekings Laufbahn waren die U17 und U19 von Arminia Bielefeld bis zur Bundesliga und der SV Rödinghausen, wo er als Jugendleiter, Sportlicher Leiter und Interimstrainer tätig war. Zuletzt half er dem SC Herford als Trainer dabei, den Abstieg aus der Westfalenliga zu verhindern.

Trainer mag aktiven Fußball

In Espelkamp wird er nun erst einmal die Mannschaft kennenlernen und ein wenig Aufbauarbeit nach zwei Niederlagen zum Auftakt leisten müssen. Zwei Trainingseinheiten wird es bis zum ersten Spiel am Sonntag beim VfB Fichte Bielefeld geben. Auf Dauer gelte es dann eine Spielphilosophie zu entwickeln: »Die richtet sich nach dem Spielermaterial. Grundsätzlich möchte ich aber aktiv Fußball spielen lassen – mit hohem Stellungsspiel und hohem Tempo.«

Unterstützung beim Einleben und der zukünftigen Arbeit bekommt Daseking von Mario Warkentin. Der bisherige Trainer der zweiten Mannschaft wird nun Co-Trainer der »Ersten«, die er aber auch bestens kennt. »Ich bin davon überzeugt, dass wir eine intakte Mannschaft vorfinden. Die Jungs haben richtig Bock«, sagt Warkentin. Dessen Posten bei der zweiten Mannschaft wird der bisherige Assistent Antonio Romaro übernehmen.

Startseite
ANZEIGE