1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. FC Preußen setzt auf Möller und Feder

  8. >

Fußball: FC Preußen Espelkamp II findet Trainerlösung und neuen Stammtorwart

FC Preußen setzt auf Möller und Feder

Espelkamp (WB). Trainerwechsel in der zweiten Mannschaft beim FC Preußen Espelkamp: Ab Sommer folgt Markus Möller auf Maxim Dyck. Can Akbas und Daniel Penner unterstützen den neuen Coach als spielende Co-Trainer. Als ersten Neuzugang präsentieren die Preußen für ihre geplante Bezirksliga-Mannschaft Keeper Marcel Feder vom TuS Tengern.

Marcel Feder spielt ab Sommer für den FC Preußen Espelkamp.

Nach den jüngsten Unruhen in der Vereinsführung des FC Preußen Espelkamp folgen im Sportpark Mittwald nun zumindest wieder sportliche Nachrichten mit den Neuverpflichtungen für die zweite Mannschaft. Aktuell rangiert die Preußen-Reserve auf dem ersten Platz der Kreisliga A und strebt den Aufstieg in die Bezirksliga an. Dann allerdings ohne den bisherigen Spielertrainer Maxim Dyck: Mit dem Nettelstedter, beim FC Preußen auch Vorstandsmitglied, wurde keine für beide Seiten akzeptable Lösung für eine Weiterführung des bisherigen Engagements gefunden. „Wir freuen uns mit Markus, Daniel und Can hier eine aus unserer Sicht sehr gute interne Lösung der Nachfolge gefunden zu haben. Der Stellenwert unserer zweiten Mannschaft als Unterbau soll weiterhin hoch bleiben. Perspektivisch wollen wir einen weiteren Schritt Richtung Tendenz zu einer U23 machen“, beschreibt der sportliche Leiter Tim Daseking den Stellenwert des Teams.

Markus Möller (künftiger Trainer FC Preußen Espelkamp II)

Markus Möller geht seine neue Aufgabe optimistisch an. „Ich freue mich erst mal das Vertrauen vom Verein für diese interessante Aufgabe bekommen zu haben. Durch meine Co-Trainertätigkeit bei den U19-Junioren lerne ich dort alle Juniorenspieler jetzt kennen und wir wollen natürlich gemeinsam versuchen möglichst eine hohe Durchlässigkeit aus dem Juniorenbereich für unsere Seniorenteams zu gewährleisten. Weiter möchten wir versuchen das Grundgerüst des Teams zu behalten und an die tolle und erfolgreiche Arbeit von Maxim weiter aufzuknüpfen“, kommentiert Markus Möller seine neue Aufgabe bei den Preußen.

Marcel Feder (Neuzugang FC Preußen Espelkamp II)

Eine neue Aufgabe hat jetzt auch der bisherige Ersatzkeeper des Westfalenligisten TuS Tengern. „Mit Marcel Feder gewinnen wir einen starken Keeper dazu. Durch berufliche Veränderungen bei unserem aktuellen Stammkeeper Maho Salin kommt die Verpflichtung von Marcel zum idealen Zeitpunkt. Marcel steht als dritter Keeper dann auch unserer ersten Mannschaft zur Verfügung, so dass wir über eine sehr komfortable personelle Situation verfügen“, freut sich Markus Möller über die Verpflichtung. Der Noch-Tengeraner stammt aus Preußisch Oldendorf und stand für die neue Saison bei mehreren Vereinen auf der Wunschliste. In Espelkamp ist bereits sein Bruder René beruflich mit den Preußen verbandelt, nun folgt Marcel als Spieler in den Sportpark Mittwald. Marcel Feder freut sich über den Wechsel und sagt: „Die Erlangung von konstanter Spielpraxis sowie eine neue sportliche Herausforderung nach sechs Jahren in Tengern waren für mich ausschlagend und ich freue mich auf die neue Aufgabe“, sagt Neuzugang Marcel Feder.

Christian “Klappi” Meyer (Sportlicher Leiter TuS Tengern)

Verständnis für diese Entscheidung seines Edel-Jokers auf der Torhüterposition hat Tengerns Sportlicher Leiter Christian „Klappi“ Meyer gezeigt: „Marcel hat uns gesagt, dass er jetzt spielen will und dafür habe ich auch vollstes Verständnis. Er hat fünf Jahre bei uns gesessen“, weist Meyer auf die starke Nummer eins Alexander Fischer hin. Zuletzt war Feder, der zum ersten A-Jugend-Jahr vom OTSV Preußisch Oldendorf weggegangen ist, in Tengern daher nicht über Einsätze in Freundschaftsspielen und in Pokalspielen hinausgekommen. Da sich ein Ende der Ära Fischer in Tengern nach wie vor nicht abzeichnet, folgt nun der Wechsel nach Espelkamp. Sicher auch motiviert von der jüngsten Personalentscheidung bei den Kleeblättern: Alexander Fischer hat seinen Vertrag beim Westfalenligisten um ein weiteres Jahr verlängert. Damit ist in Tengern der Pfosten-Chef-Posten geklärt. Geplant ist auch, dass zur neuen Serie aus der A-Jugend Carl Heusener die Chance bei den Senioren bekommen soll. Priorität hat nun die Trainer-Suche nach der überraschendem Winter-Ende des Kapitels Olaf Sieweke auf der Kommandobrücke der Kleeblätter.

Startseite
ANZEIGE