1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Nickel tritt nicht wieder an

  8. >

Jugendausschuss des Fußballkreises Lübbecke sucht Vorsitzenden

Nickel tritt nicht wieder an

Espelkamp (WB/mas). Nach drei Jahren ist Schluss: Jens Nickel, der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses, wird beim Kreisjugendtag im März 2019 nicht zur Wiederwahl stehen. Diese Nachricht dürfte auch ein Thema auf der Arbeitstagung am Mittwoch im Schulungszentrum Wortmann (Beginn um 19 Uhr) sein.

Jens Nickel tritt nicht wieder zur Wahl an.

Grundsätzlich hatte Nickel vor, den Kreisjugendausschuss länger anzuführen. Doch der Grund für den nun angekündigten Rückzug ist schnell erklärt: Bei seinem Heimatverein VfB Fabbenstedt möchte der amtierende Vorsitzende Walter Riechmann den Posten abgeben. Nickel soll dort im nächsten Jahr nach der Jahreshauptversammlung dessen Nachfolger werden. »Man hat mich gefragt und ich habe nach nicht zu langen, aber reiflichen Überlegungen zugesagt. Der VfB ist mein Verein, dort bin ich seit fast 50 Jahren tätig«, sagt Nickel, der vor seiner Wahl zum Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses (KJA) als Jugendobmann in Fabbenstedt fungierte. Ämter im Verein und beim Fußballkreis wolle er keinesfalls parallel übernehmen: »Beides passt nicht zusammen. Zum einen bin ich mit einer Funktion ausgelastet, zum anderen würde ein Interessenkonflikt bestehen.«

18 Vereine in den Gremien

Mit dem bisherigen Verlauf seiner Amtszeit sei Nickel zufrieden. »Ich denke, dass wir einiges von unseren Plänen umsetzen konnten«, sagt der KJA-Vorsitzende. Stolz sei er zum Beispiel auf die Installation eines Jugendbeirates und die verbesserte Kommunikation. »Wir streben eine engere Zusammenarbeit mit den Vereinen an«, hatte Nickel bei seinem Amtsantritt 2016 gesagt. Eine Zahl belegt, dass dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden konnte. »In den Gremien des Jugendausschusses sind Mitglieder aus 18 Vereinen vertreten. Das zeigt, wie breit wir aufgestellt sind«, sagt Nickel. Nur der Bereich des Mädchenfußballs bereite noch ein wenig Bauchschmerzen.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Nickel könne sich beispielsweise Ralf Wilhelmy, der aber schon abgesagt haben soll, sowie Wolfgang Oestreich (Vorsitzender des Jugendbeirats) gut vorstellen. »Wir haben aber noch nicht intensiv gesucht«, sagt Nickel. Es ist ja auch noch genügend Zeit.

Startseite
ANZEIGE