1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Vom Hofe fliegt für Adlerträger

  8. >

Fußball: FC Preußen Espelkamp verpflichtet Herforder Stammtorwart

Vom Hofe fliegt für Adlerträger

Espelkamp (WB). Der Nächste, bitte! Landesligist FC Preußen Espelkamp hat die muntere Shopping-Tour durch Fußball-Ostwestfalen fortgesetzt. Torhüter Nino vom Hofe vom Westfalenligisten SC Herford kommt zur nächsten Saison und unterschrieb einen Vertrag für zwei Jahre.

Marc Schmedtlevin

Nino vom Hofe fliegt hier noch für den SC Herford. Ab dem Sommer wird er das Torwarttrikot der Preußen tragen. Foto: Thomas F. Starke

Dass es sich um ein groß angelegtes Projekt mit Perspektive handelt, haben die Preußen-Verantwortlichen vor kurzem deutlich gemacht. Die Ambitionen werden nun mit der Vom-Hofe-Verpflichtung eindrucksvoll untermauert. Schließlich ist der 26-Jährige Stammspieler bei seinem jetzigen Klub, dem SC Herford. »Ich bin ganz ehrlich: Ich hätte nicht unbedingt damit gerechnet, dass uns ein Torhüter-Transfer dieses Formats gelingt«, gibt Preußen-Trainer Tim Daseking zu. Bestätigt fühlt sich auch FCP-Präsident Hendrik Wiegmann: »Mit Nino konnten wir einen weiteren Stammspieler eines ambitionierten Westfalenligisten für uns gewinnen Dies spricht für sich und wir glauben, mit dem Transfer nun eine hervorragende Basis in unserem zukünftigen Spielerkader gelegt zu haben.«

Keeper beeindruckt Daseking

Trainer Daseking hatte vom Hofe während seiner kurzen Tätigkeit beim SC Herford am Ende der vergangenen Saison kennengelernt. Dabei muss der Keeper einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. »Nino ist spielerisch sehr stark, mit beiden Füßen. Diese Qualität benötigen wir, wenn die Mannschaft vielleicht in Zukunft häufiger das Spiel machen muss und will«, sagt Daseking.

Es war in den vergangenen Wochen kein Geheimnis, dass die Espelkamper auf der Torwartpositionen nachlegen wollten. »Bei unseren Ambitionen ist es notwendig, zwei Hochkaräter auf dieser Position zu haben. Nur mit einem Torhüter zu planen, wäre blauäugig gewesen«, stellte Daseking fest. Gehandelt wurde nach Informationen der LÜBBECKER KREISZEITUNG unter anderem Jan Schönwälder vom SV Rödinghausen. Die Wahl fiel nun aber auf Nino vom Hofe, der nach dann sechs Jahren in Herford eine neue Herausforderung angehen möchte. »Neben Tim Daseking und Mario Warkentin sind mir auch viele Spieler gut bekannt und ich finde die ambitionierte Zielsetzung sowie das Gesamtkonzept absolut überzeugend. Ich hoffe, dass ich meinen Teil zum Erfolg beitragen kann«, wird der Torhüter in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Vom Hofes Vorteile gegenüber Wriedt

Vom Hofe wird ab dem Sommer ein Gespann mit Till Wriedt bilden. Auch die jetzige Nummer eins der Preußen hatte den Vertrag verlängert. Es wird also ein Duell geben, in das der Zugang mit den bessern Karten geht. »Es ist keine 50:50-Situation. Das weiß Till auch, das haben wir offen kommuniziert. Nino wird allerdings keinen Freifahrtschein bekommen«, sagt Trainer Daseking.

Mit der Verpflichtung eines zweiten Keepers sei ein Großteil der Kaderplanung abgeschlossen. Bis zu zwei Transfers – ebenfalls auf hohem Niveau – seien allerdings noch denkbar. Ein paar Gespräche sind laut Daseking noch zu führen. Dann wird auch feststehen, wie viele Spieler aus dem aktuellen Kader der ersten FCP-Mannschaft erhalten bleiben. Leistungsbezogene Plätze seien mit Blick auf den zweiten Saisonteil sowieso noch offen gehalten worden. »Grundsätzlich haben alle signalisiert, bei uns bleiben zu wollen«, sagt Daseking. Ein wenig Unruhe sei allerdings mittlerweile auch zu spüren.

Startseite