1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Bedenklicher Rückgang

  8. >

Junioren-Arbeitstagung in Hüllhorst: elf Mannschaften weniger als im Vorjahr am Start

Bedenklicher Rückgang

Hüllhorst  (WB). Nachdenkliche Mienen. Jens Nickel, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, malte im Rahmen der Junioren-Arbeitstagung des Fußballkreises Lübbecke ein dunkles Bild für den heimischen Nachwuchs. Insgesamt werden in den Altersklassen G- bis A-Junioren sowie D- und B-Juniorinnen zwar nach wie vor über 140 Mannschaften am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen, die Zahlen sind aber stark rückläufig. Bei den Jungen werden sieben, bei den Mädchen vier Teams weniger an den Start gehen. »Während wir bei den A- und B-Junioren sogar jeweils ein Team mehr haben und die C-Jugend sich wie im Vorjahr darstellt, gibt es insbesondere im jüngeren Betreich Rückgänge. Allein bei den F-Junioren sind es vier Mannschaften weniger. Das stimmt uns bedenklich«, so der beim kommenden Kreistag im März nach gut drei Jahren im Amt auf eigenem Wunsch (»Ich werde dann Vorsitzender meines Heimatvereins VfB Fabbenstedt») ausscheidende Jens Nickel. Allerdings beruhigte er auch gleich ein wenig. »Im Gegensatz zu anderen Kreisen sind wir hier in Lübbecke aber noch recht gut aufgestellt.«

Volker Krusche

Jens Nickel (rechts Thorsten Bunde) gab eine unerfreuliche Entwicklung im Fußballkreis bekannt. Foto: Volker Krusche

Nur noch fünf Mädchenteams

Äußerst bedenklich ist derweil die Entwicklung im weiblichen Bereich. Nach zuletzt zehn Teams sind es in der neuen Saison nur noch sechs – fünf bei den B- und lediglich eine bei den D-Juniorinnen. »Bei den Mädchen klemmt es an allen Ecken und Enden«, so der Jugend-Chef des Kreises. »Wir haben versucht, dagegen zu steuern, haben eine Kommission gebildet. Alles ohne Erfolg.« Übrigens im Nachbarkreis Minden gibt es nur noch zwei Mädchenteams.

Die Saison beginnt bei der Jugend am 1. September und endet für die A- bis D-Junuioren am 25. Mai. »Das ist eine Woche vor Meldeschluss der Teilnehmer an den Aufstiegsrunden beim Verband«, verkündete Nickels Stellvertreter und Koordinator Spielbetrieb, Ralf Wilhelmy. »Wir werden dabei nach den jetzigen Planungen ohne Wochenspieltag klarkommen.« Bei den E- und F-Junioren, die wie die D-7er am 15. Juni ihre Serie beenden sollen, werde bei jeder Hauptrunde ein Wochenspieltag eingeschoben.

Spielverzichte gehen nicht

Als großen Käse bezeichnete Wilhelmy die Spielverzichte kurz vor Saisonende. »Die haben zugenommen, stellen ein unfaires Verhalten gegenüber anderen Teams dar, die vielleicht für das Spiel ihre Meisterfeiern angesetzt haben. Das muss künftig verhindert werden«, so Wilhelmys Appell.

Zu den Altersgruppen machte der Koordinator folgende Ausführungen: zehn A-Jugendteams spielen eine Doppelrunde, die B-Jugend beginnt mit einer Vorrunde. Die C-Junioren spielen mit 17 Teams eine Quali, anschließend werden die Teams in eine Kreisliga A und eine B eingeteilt. Neun D-Junioren absolvieren eine Doppel-, acht D-7er eine Dreifachrunde. Das trifft auch auf die fünf Lübbecker und zwei Mindener B-Juniorinnen zu. Die E-Jugend spielt in sechs Sechser-, die F-Jugend in fünf Fünfergruppen. Acht Spieltage mit Fünfer-Gruppen sind für die aktuell 21 G-Juniorenteams vorgesehen.

Startseite
ANZEIGE