1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Sieweke feiert Premierensieg

  8. >

Fußball-Landesliga: TuS Tengern gewinnt 2:1 beim BV Bad Lippspringe

Sieweke feiert Premierensieg

Bad Lippspringe (WB/mas). Erleichterung beim TuS Tengern, Erleichterung bei Olaf Sieweke: Der Trainer hat mit seiner neuen Mannschaft am dritten Landesliga-Spieltag den ersten Sieg eingefahren. Beim BV Bad Lippspringe gelang ein 2:1 (1:0).

Furkan Süzen (rechts, gegen Mohamad Kawakbi) stand in der Startelf und feierte mit Tengern den ersten Sieg. Foto: Agentur Klick

»Es war eine schwere Geburt, aber aus meiner Sicht ist der Sieg absolut verdient«, sagte Sieweke, bei dem natürlich aufgrund des Ergebnisses die Freude überwog. Dafür, dass es bis zum Schluss eng blieb, waren die Tengeraner selbst verantwortlich, weil sie beste Möglichkeiten zu einem deutlicheren Erfolg ausließen. »Daran müssen noch arbeiten, die Hauptsache ist aber, dass wir endlich gewonnen haben«, fügte Sieweke an.

Kachel erzielt erstes Tor

Dessen Premierensieg wurde durch eine andere Premiere eingeleitet. Sommer-Zugang Joscha Kachel erzielte seinen ersten Liga-Treffer für den neuen Klub und brachte seine Mannschaft in der 42. Minute in Führung. Die Entstehung konnte sich sehen lassen: Kapitän Pascal Bley spielte den Ball im richtigen Moment in die Tiefe auf Kachel, der am Torwart vorbei zum 1:0 vollendete.

Die Führung, die die Gäste drei Minuten vor der Pause vorlegten, war drei Minuten nach dem Wechsel wieder ausgeglichen. In der TuS-Defensive gab es Abstimmungsprobleme und am Ende sah vor allem Keeper Alexander Fischer nicht gut aus. Patrick Grziwotz bedankte sich in Form des 1.1 (48.). »Ein dämliches Gegentor«, schimpfte Sieweke, dessen Team danach aber eine gute Reaktion zeigte und die Partie zunehmend an sich riss. »Wir haben eigentlich nur noch auf ein Tor gespielt«, sagte Sieweke.

Knicker sorgt für Siegtreffer

Die Belohnung dafür bekamen die Tengeraner in Minute 64. Dieses mal glänzte 1:0-Schütze Kachel als Vorlagengeber. Er bediente Alexander Knicker, der sich den Torhüter ausguckte und auf 2:1 stellte. Danach entwickelte sich aus TuS-Sicht ein wahres Festival der Großchancen. Genutzt wurden sie allerdings allesamt nicht. Besonders erstaunt war Trainer Sieweke bei Versuchen von Kachel und Waldemar Jurez, die es aus einem beziehungsweise aus zwei Metern fertig brachten, den Ball nicht im Tor unterzubringen. Dem 3:1 ganz nahe war auch »Calli« Bley, der einen Kopfball an die Latte setzte. Per Kopf hatte auch noch Furkan Süzen eine weitere gute Möglichkeit.

Getrübt wurde die Stimmung bei den Tengeranern nur ein wenig durch eine gelb-rote Karte gegen Alexander Knicker, die er für ein Foul drei Minuten vor dem Ende sah.

TuS Tengern: Fischer – Süzen (60. Köse), Stühmeier, Budde, Gerfen, Bley, Urban, Kachel (87. Albert), Giersdorff, Jurez (90. Erdelt), Knicker

Tore: 0:1 Kachel (42.), 1:1 Grziwotz (48.), 1:2 Knicker (64.)

Besonderes Vorkommnis: gelb-rot Karte gegen Knicker (87.)

Startseite
ANZEIGE