1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. FC Lübbecke ist begeistert vom neuen Trainer-Duo

  8. >

Patrick Knappmeyer übernimmt mit Tino Fröhlich beim Fußball-A-Ligisten

FC Lübbecke ist begeistert vom neuen Trainer-Duo

Lübbecke.

Wechsel vom Feld auf die Bank: Patrick Knappmeyer übernimmt zur kommenden Saison den vakanten Trainerposten beim Fußball-A-Ligisten FC Lübbecke. Der 33-Jährige spielte zuletzt für den TuS Tengern II in der Bezirksliga. Als neuer Co-Trainer fungiert Tino Fröhlich.

wn

Patrick Knappmeyer (2. von rechts) präsentiert das Vereinswappen: Zusammen mit Tino Fröhlich (2. von links) übernimmt der 33-Jährige im Sommer die Trainerarbeit in der ersten Mannschaft des FC Lübbecke. Darüber freuen sich auch FCL-Geschäftsführer Sven Lindenblatt (links) und der Sportliche Leiter Mario Schlehäuser (rechts). Foto: Verein

Das neue Trainerteam tritt die Nachfolge von Roland Brandt und Mark Cholewa an. Es sind Verpflichtungen mit Stallgeruch: Knappmeyer lief für den FC Lübbecke in der Saison 2014/2015 selbst als Spieler auf, Fröhlich lenkte in früheren Jahren die Geschicke der zweiten Mannschaft und trainierte die B-Jugend. „Ich blicke auf tolle Jahre als aktiver Spieler in der Bezirksliga und Kreisliga mit zwei Meistertiteln in der A-Liga als Krönung zurück. Ich freue mich jetzt auf die Aufgabe als Trainer in einem richtig guten Umfeld mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft“, sagt Knappmeyer, der zuletzt kommissarisch Tengerns dritte Mannschaft betreute und auch schon in der A-Jugend des TuS Lohe Trainerfahrung gesammelt hatte.

Mario Schlehäuser, Sportlicher Leiter

Der FC Lübbecke hatte intern ein klares Profil für die Trainersuche benannt. Geschäftsführer Sven Lindenblatt: „Wir haben eine Person mit hohem Anspruch, Willen und Ehrgeiz gesucht, der die junge Mannschaft schrittweise entwickeln kann.“ Knappmeyer und Fröhlich hätten sowohl personell als auch konzeptionell voll überzeugt. „Die beiden stecken voller Ideen und Kreativität. Das hat auch der Mannschaft bei einer kurzen Vorstellung bereits sehr gut gefallen. Das war trotz pandemiebedingter schwieriger Bedingungen die klarste Vorstellung eines neuen Trainers, die ich je beim FC erlebt habe“, sagt der Sportliche Leiter Mario Schlehäuser. „Wir erwarten jetzt von Mannschaft und Trainerteam aber auch keine Wunderdinge, sondern fordern für unser Spiel eine klare Struktur und absolute Fitness über 90 Minuten. Der Kader gibt das her“, so Schlehäuser.

Austausch mit der Bezirksliga-A-Jugend weiter intensivieren

Durch den Saisonabbruch steht auch fest, dass die A-Jugend der JSG Lübbecke-Blasheim weiter in der Bezirksliga spielt. Die Trainer Eugen Fritz und Vitali Klunk werden künftig eng mit Patrick Knappmeyer zusammenarbeiten. „Es soll ab dem kommenden Winter eine hohe Durchlässigkeit im Trainingsbetrieb entwickelt werden. Die Schnittstelle zwischen A-Jugend und erster Mannschaft ist sowohl für uns als auch für den BSC Blasheim von hoher Bedeutung. Wir kooperieren hier gut“, beschreibt Sven Lindenblatt die Ausrichtung.

„Die Konkurrenz im Kader ist groß. Nun hoffen wir, dass im Juli die Voraussetzungen gegeben sind, um in den Trainingsbetrieb einsteigen zu können. Tino und ich brennen auf die Arbeit mit der Mannschaft“, richtet Knappmeyer den Blick auf die Spielzeit 2021/2022.

Startseite