1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Großer Umbruch: FC Lübbecke sucht neuen Trainer

  8. >

Fußball-Kreisliga A: Erfolgscoach Roland Brandt hört auf – Vertrag von Cholewa wird nicht verlängert

Großer Umbruch: FC Lübbecke sucht neuen Trainer

Lübbecke

Beim FC Lübbecke steht im Sommer ein personeller Umbruch bevor. Der Erfolgscoach hat beim Fußball-A-Ligisten nach drei intensiven Jahren seinen Abschied bekanntgegeben.

wn

Erfolgscoach Roland Brandt steigt nach drei intensiven Trainerjahren beim FC Lübbecke aus, bleibt dem Verein aber in der sportlichen Leitung erhalten. Der Vertrag von Assistenzcoach und Torwart Mark Cholewa wurde dagegen nicht verlängert. Foto: Alexander Grohmann

Der FC Lübbecke nimmt im Sommer eine Veränderung auf der Trainerposition vor. Aufstiegscoach Roland Brandt tritt kürzer und wechselt in die sportliche Leitung, für den bisherigen Zweit-Coach Mark Cholewa geht es beim Fußball-A-Ligisten dagegen nicht weiter.

„Die Aufarbeitung der nah am Abbruch befindlichen zweiten Corona-Saison 20/21 war offen und realistisch. Am Ende steht die Erkenntnis, dass der FC Lübbecke zur kommenden Spielzeit eine Veränderung auf der Trainerposition vornehmen wird“, teilt der 2. Vorsitzende Philipp Knappmeyer mit.

Unter Roland Brand waren die Lübbecker im vergangenen Jahr ins Kreisoberhaus aufgestiegen. Der Erfolgscoach setzte den Verein aufgrund steigender beruflicher Belastung darüber in Kenntnis, nach drei herausfordernden, aber sehr erfolgreichen Jahren, das Traineramt in der gegebenen Intensität nicht weiter ausführen zu wollen.

FCL-Geschäftsführer Sven Lindenblatt

„Wir sind Roland für seine geleistete Arbeit und sein Engagement sehr dankbar. Er hat in einer schwierigen Phase die erste Mannschaft übernommen und zurück in die Kreisliga A geführt. Dass er dem Verein in veränderter und zeitlich flexiblerer Form in der Jugendarbeit und der sportlichen Leitung erhalten bleibt, freut uns ungemein. Wir wollten ihn unbedingt an uns binden und sind froh, dass er Teil des FC Lübbecke ist“, sagt Geschäftsführer Sven Lindenblatt.

Mark Cholewa und der FC Lübbecke werden sich dagegen zur Spielzeit 21/22 trennen. Knappmeyer kommentiert die Beendigung der Zusammenarbeit: „Mark ist ein durch und durch erfahrener Sportler. Er hat in seiner Karriere viele offene und geradlinige Gespräche geführt. Der Verein schätzt diese Art und ist in seiner Herangehensweise ebenso klar. Wir sind miteinander und einvernehmlich zu der Erkenntnis gekommen, das Engagement beim FC Lübbecke nach dieser Saison zu beenden und wünschen Mark für die zukünftigen Traineraufgaben und weiteren Qualifizierungen allen Erfolg.“

Damit ist der Weg für einen kompletten Neuanfang auf der Trainerbank des A-Ligisten frei. Die Suche nach einem Nachfolger für das Gespann Brandt/Cholewa hat für den FC Lübbecke bereits begonnen.

Startseite