1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Kein Schnelltest für Jugendfußballer: Kreis nimmt Verordnung zurück

  8. >

Corona-Verfügung: Neue Regel fürs Vereinstraining wieder gekippt – maximal zehn Spieler sind pro Einheit zugelassen

Kein Schnelltest für Jugendfußballer: Kreis nimmt Verordnung zurück

Lübbecke

Fußballer bis 14 Jahre dürfen in den Vereinen des Mühlenkreises weiter ohne Schnelltest am Mannschaftstraining im Freien teilnehmen. Der Kreis hat die Allgemeinverfügung angepasst. Die Gruppengröße ist auf zehn Spieler begrenzt.

Alexander Grohmann

Kinder dürfen im Mühlenkreis weiter ohne tagesaktuellen negativen Schnelltest am Vereinstraining teilnehmen. Der Kreis Minden-Lübbecke hat seine Allgemeinverordnung auch auf Drängen des Fußballkreises Lübbecke kurzfristig geändert. Maximal zehn Spieler pro Einheit sind zugelassen. Foto: Imago

Vor dem Inkrafttreten der neuen Coronaschutzverordnung NRW an diesem Montag (29. März) war die Verwirrung auch in den Sportvereinen des Altkreises groß. Der Grund war die von der Kreisverwaltung erlassene Allgemeinverfügung.

Ist in der Düsseldorfer Verordnung nur von einer neuen Trainings-Obergrenze von zehn Spielern (bisher 20) plus zwei Betreuer sowie Möglichkeiten zur Rückverfolgung die Rede, hatte die Kreisverwaltung den Paragraphen um einen Passus erweitert: So sollte dem Nachwuchs das Fußballtraining im Mühlenkreis ab sofort nur noch nach Vorlage eines tagesaktuellen negativen Schnelltests erlaubt sein. Eine Extra-Hürde, die höchstwahrscheinlich dazu geführt hätte, dass die Vereine ihr Training schnell wieder hätten einstellen können.

Beim Fußballkreis Lübbecke gingen am Wochenende viele Nachfragen verunsicherter Vereinsvertreter ein. Die Angst war groß, dass drei Wochen nach der herbeigesehnten kontrollierten Öffnung dem Fußball im Freien auf diese Weise gleich wieder ein Riegel vorgeschoben werden könnte. Profitiert hatten von den NRW-Lockerungen alle Fußballer bis 14 Jahre, damit waren Mannschaften bis zur C-Jugend wieder vorsichtig im Trainingsbetrieb.

„Vieles erschließt sich bei diesen Verordnungen ja auch erst nach dreimaligem Lesen. Wir hatten befürchtet, dass mit der Schnelltest-Pflicht das Training wieder eingestampft werden muss“, sagt Karl-Heinz Eikenhorst. Der Vorsitzende des Lübbecker Fußballkreises machte die Thematik zusammen mit seinem Vorstand daraufhin zur Chefsache. „Uns war wichtig, dass die Kinder auch weiter nach draußen auf die Plätze können.“

Eikenhorst nahm am Wochenende Kontakt zum Kreissportbund (KSB) Minden-Lübbecke auf. Die gemeinsame Initiative führte über Fido Gast (Kreis Minden-Lübbecke) schließlich zum Erfolg: Die Kreisverwaltung hatte ein Einsehen und strich die Test-Pflicht wieder aus der Verfügung. Training ist somit auch ohne tagesaktuellen Schnelltest-Nachweis für Fußballer bis 14 Jahre weiter möglich. Ein kleiner Teilerfolg, der ganz im Sinne der Nachwuchskicker ist.

Startseite