1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Tus-n-luebbecke
  6. >
  7. Die Generalprobe

  8. >

Handball: TuS N-Lübbecke testet in Hannover

Die Generalprobe

Lübbecke/Hannover

Zweiter und letzter Test vor dem Wiederbeginn der Zweiten Handball-Bundesliga: Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke gastiert am Freitagabend (Anwurf 18 Uhr) beim Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf. Nach der knappen Niederlage beim Erstligisten HSG Nordhorn-Lingen ist das Spiel gegen die „Recken“ die Generalprobe für den Zweitliga-Jahresstart in Dessau am ersten Februar-Sonntag.

 

Fokussiert und optimistisch: TuS-Trainer Emir Kurtagic. Foto: Krato

Zweiter und letzter Test vor dem Re-Start der Zweiten Handball-Bundesliga: Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke gastiert heute Abend (Anwurf 18 Uhr) beim Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf. Nachdem der Lübbecker Schwerpunkt in den ersten beiden Trainingswochen des Jahres auf dem Angriffsspiel gelegen hatte („Da haben wir viel investiert!“) und auch die Taktikvariationen zur Zufriedenheit des Coaches Emir Kurtagic im Repertoire verinnerlicht gewesen sind („Taktisch sind wir breit aufgestellt!“), wurde in den vergangenen Trainingstagen vermehrt an den Defiziten gearbeitet, die auch zur Niederlage in Lingen geführt hatten. „Wir müssen noch zielstrebiger sein“, hat Emir Kurtagic erkannt, der als weiteren verbesserungswürdigen Aspekt die Handlungsschnelligkeit in bestimmten Spielsituationen ausgemacht hat: „Der zweite Punkt war unser Umschaltspiel“, das ihm vor allem in der zweiten Hälfte in Lingen nicht gefallen hat.

Mit den Eindrücken der vergangenen Tage zeigt sich Kurtagic dagegen voll und ganz zufrieden: „Wir hatten eine gute Trainingswoche und haben Fortschritte in allen Bereichen gemacht. In Hannover haben wir nun die Prüfung und werden sehen, wie weit wir sind.“ Dass der Gegner Hannover, der bereits am kommenden Donnerstag wieder in den Pflichtspielbetrieb der Bundesliga zurückkehren wird, ebenfalls gut drauf ist, haben die Lübbecker natürlich registriert. Während der TuS mit einer guten Leistung aus Lingen, aber eben auch mit einer Niederlage im Gepäck in das Duell in Hannover geht, haben „die Recken“ ihren Test der vergangenen Woche gegen GWD Minden mit zahlreichen Spielern aus der zweiten Reihe 32:29 (17:13) gewonnen. Dabei fehlten den Hannoveranern ihre acht WM-Teilnehmer, die auch gegen Lübbecke nicht geschlossen zum Einsatz kommen dürften. „Da die Donnerstag schon wieder starten, kann ich mir bei Hannover aber auch alles vorstellen. Das geht aber nicht darum, wer und wie viele Spieler vielleicht bei Hannover fehlen könnten. Die, die dort spielen werden, sind alle gute Jungs, die schon in der Ersten Liga Akzente gesetzt haben, wir spielen also nicht gegen eine Drittliga-Mannschaft. Im letzten Jahr haben wir unter ganz ähnlichen Bedingungen gegen Hannover gespielt und das waren wirklich immer gute Tests. Auch die jungen Spieler machen einen wirklich guten Job“, sieht Emir Kurtagic den sportlichen Wert nicht geschmälert. Selbst muss Lübbeckes Trainer auf zwei WM-Fahrer verzichten: Nach dem Corona-Aus der Tschechen sind Roman Becvar und Leos Petrovsky noch nicht wieder ins Training des TuS zurückgekehrt. Petrovsky soll aber in der kommenden Woche wieder in den Regelbetrieb einsteigen, während der Comeback-Termin bei Becvar noch nicht sicher ist. Sicher ist dagegen das Ziel für das Spiel heute gegen den Erstliga-Zwölften mit Blick auf die Zweitliga-Aufgabe in Dessau am 7. Februar: „Wir wollen unter Wettkampfbedingungen ein gutes Gefühl bekommen!“

Startseite