1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Tus-n-luebbecke
  6. >
  7. Kapitän bleibt an Bord: Peter Strosack verlängert um zwei Jahre

  8. >

2. Handball-Bundesliga: TuS N-Lübbecke freut sich über Unterschrift des Rechtsaußen – Zusage gilt für 1. und 2. Liga

Kapitän bleibt an Bord: Peter Strosack verlängert um zwei Jahre

Lübbecke

Peter Strosack bleibt an Bord! Der Kapitän des TuS N-Lübbecke hat seinen Vertrag beim Handball-Zweitligisten um zwei weitere Jahre bis 2023 verlängert.

Alexander Grohmann

Eckpfeiler beim TuS: Peter Strosack hat seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Das Wort des treffsicheren Rechtsaußen, der seit dieser Saison auch Kapitän des Lübbecker Zweitliga-Teams ist, hat Gewicht. Foto: Oliver Krato

Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Die Zusage des 26-Jährigen ist Liga-unabhängig, wie der Sportliche Leiter Rolf Hermann betonte.

„Peter ist in den vergangenen Jahren zu einem Eckpfeiler der Mannschaft geworden, sein Wort hat Gewicht“, beschreibt Hermann die Rolle, die der Rechtsaußen beim TuS einnimmt. Daher war es ein zentrales Anliegen der Vereinsführung, den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Strosack zu verlängern.

Strosacks Status im Team unterstrich zu Saisonbeginn auch die Tatsache, dass Emir Kurtagic den Rechtsaußen zum neuen Mannschaftskapitän beförderte. „Als Nachfolger von Marian Orlowski ist er gut in diese Rolle reingewachsen“, lobt Hermann den Spieler, der auch in Sachen Einstellung immer vorangeht. Mit 42 Toren ist Strosack aktuell nach Tom Skroblien, Valentin Spohn und Dominik Ebner der viertbeste Werfer der Lübbecker Mannschaft.

Die Vertragsverlängerung von Strosack, der 2018 vom SC DHfK Leipzig zum TuS kam, ist bereits die zweite personelle Erfolgsmeldung in dieser Woche, nachdem der TuS am Dienstag schon die Verpflichtung von Torhüter Havard Asheim bekanntgegegen hatte. Für den 27-jährigen Norweger muss Johannes Jepsen im Sommer weichen.

Die Lübbecker Kaderplanung ist somit weit fortgeschritten. In den kommenden Wochen geht es jetzt noch um die Zukunft von Marek Nissen, Marvin Mundus, Dominik Ebner und Routinier Marko Bagaric, deren Verträge ebenfalls nach dieser Saison auslaufen.

Seit 2018 gelangen Peter Strosack in 76 Einsätzen für den TuS N-Lübbecke 294 Tore. Seine sportliche Zukunft sieht der Rechtsaußen weiter am Wiehen. Foto: Oliver Krato

Freude auf allen Seiten herrschte nach der Vertragsunterschrift in der TuS-Geschäftsstelle, als die nächsten zwei Jahre von Peter Strosack im Lübbecker Trikot fixiert wurden. „Ich freue mich wirklich sehr, dass Peter bleibt“, sagte TuS-Geschäftsführer Torsten Appel. „Für die Mannschaft, aber auch alle Sponsoren, Fans und Anhänger ist das ein gutes Zeichen“, findet Appel. „Peter ist für die Mannschaft sportlich und menschlich ein wichtiger Faktor“, ergänzt Appels Kompagnon Rolf Hermann aus der Geschäftsstelle.

Peter Strosack

Für Peter Strosack ist der Verbleib auch eine Konsequenz aus seiner Rolle innerhalb der Mannschaft. „Ich bin Kapitän dieser Truppe und möchte auf und neben dem Feld vorangehen. Ich freue mich, dass ich dies auch weiterhin tun und die Zukunft des TuS N-Lübbecke aktiv mitgestalten kann“, so der 26-Jährige. Seit seinem Wechsel nach Lübbecke im Jahr 2018 lief Strosack bislang 76 Mal für den Zweitligisten auf und erzielte 294/52 Tore.

Corona-konforme Unterschrift: Peter Strosack (rechts) zusammen mit Torsten Appel in der Geschäftsstelle des TuS N-Lübbecke. Foto: TuS N-Lübbecke

Dass er seine Zukunft weiterhin in Lübbecke sieht, dürfte auch mit der positiven Entwicklung unter Emir Kurtagic in den vergangenen anderthalb Jahren zu tun haben. Als Tabellendritter ist die umformierte Mannschaft derzeit in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen und könnte sich den Traum von der Rückkehr in die Bundesliga bereits in diesem Jahr erfüllen. Startschuss in die zweite Saisonhälfte ist für die Lübbecker am Sonntag, 7. Februar, mit dem Auswärtsspiel beim Dessau-Rosslauer HV 06 (17 Uhr).

Startseite