1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Tus-n-luebbecke
  6. >
  7. Kater vorm Vatertag

  8. >

Handball, 2. Bundesliga: TuS N-Lübbecke verliert beim VfL Lübeck-Schwartau

Kater vorm Vatertag

Lübbecke

Kater vorm Vatertag: Der TuS N-Lübbecke muss um seinen zweiten Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga zittern. Beim VfL Lübeck-Schwartau unterlagen die Ostwestfalen am Mittwochabend mit 30:33. Schon zur Pause hatte der Tabellenzweite mit 12:14 zurückgelegen und auch in der zweiten Hälfte hat das bisher beste Auswärtsteam der Saison nie eine Antwort auf den leidenschaftlichen Kampf der Norddeutschen gefunden.

Ingo Notz 

Jan-Eric Speckmann musste mit dem TuS N-Lübbecke seine bisher meisten Gegentreffer der Saison hinnehmen. Foto: Felix König

Vom Corona-Schock bei den Gastgebern, der die Austragung des Spiels bis wenige Stunden vor dem Anpfiff noch in Frage gestellt hatte, war mit Anpfiff der Partie nichts zu sehen. Mit viel Leidenschaft rissen die Lübecker das Spiel an sich und überraschten die Gäste immer wieder mit ihrem konsequenten Abschluss. Auf Lübbecker Seite hielten vor allem Jan-Eric Speckmann mit einer optimalen Wurfausbeute (vier von vier) und Valentin Spohn, der bei fünf Versuchen viermal erfolgreich war, das Team auf Kurs. Dass es trotzdem mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause ging, lag auch an der verbesserungswürdigen Defensivleistung. Lübeck hatte in 30 Minuten vier Paraden mehr aufzuweisen als Lübbeckes Aljosa Rezar, der im Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten noch darum kämpfte, die gewohnte Festung aufzubauen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!