1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Tus-n-luebbecke
  6. >
  7. Straßen weiter dicht: TuS N-Lübbecke sagt auch Training ab

  8. >

Handball-Zweitligist holt abgesagte Partie in Dessau am 16. März nach – Kurtagic gibt Spielern Hausaufgaben auf

Straßen weiter dicht: TuS N-Lübbecke sagt auch Training ab

Lübbecke

Der Wintereinbruch in Ostwestfalen-Lippe hat für die Handballprofis des TuS N-Lübbecke weitere Konsequenzen nach sich gezogen. Nach der Absage des Punktspiels beim Dessau-Roßlauer HV (7. Februar) nahm der Zweitligist auch die Trainingseinheit am Montag vom Plan.

Alexander Grohmann

Marvin Mundus hat Spaß im Schnee. Noch lieber hätte er am Montag in der Halle gestanden, doch aufgrund der weiter zugeschneiten Straßen im Altkreis sagte der TuS N-Lübbecke das Mannschaftstraining ab. Heute soll es mit der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Rimpar weitergehen. Foto: privat

Aufgrund der widrigen Bedingungen sollten die Spieler daheim bleiben. „Selbst wenn wir gewollt hätten, hätten wir die Jungs gar nicht alle in die Halle bekommen“, verwies Geschäftsführer Torsten Appel auf viele immer noch verstopfte Straßen in der Region.

Unterdessen hat sich der TuS mit den Dessauern bereits auf einen Nachholtermin geeinigt. Die am Sonntag wegen des starken Schneefalls abgesagte Zweitliga-Partie soll nun am Dienstag, 16. März, in der Anhalt Arena über die Bühne gehen. Anwurf ist um 19.30 Uhr. „Ich bin froh, dass wir schnell einen Termin in dem engen Kalender gefunden haben“, erklärte Appel.

Zunächst hatte sogar im Raum gestanden, die Begegnung schnell noch in dieser Woche nachzuholen. Weil der Winter aber auch in den nächsten Tagen für Probleme auf den Straßen sorgen dürfte, nahmen beide Vereine von dieser Idee wieder Abstand.

Als nächstes sind Lübbeckes Zweitliga-Handballer somit an diesem Freitag, 12. Februar, im Heimspiel gegen die DJK Rimpar Wölfe gefordert (19.30 Uhr). Heute will Trainer Emir Kurtagic seine Spieler wieder in der Halle begrüßen, um die Vorbereitung auf das erste Pflichtspiel des Jahres starten zu können.

Sportlicher Leiter Rolf Hermann

Gestern hätte er dagegen auf mehrere Spieler verzichten müssen. „Dominik Ebner kam in Herford gar nicht raus, Tom Skroblien in Minden ebenfalls nicht“, berichtete der Sportliche Leiter Rolf Hermann, der zusammen mit Kurtagic entschied, das Training ausfallen zu lassen. Auch die obligatorische Corona-Testung am Montag fiel dem Winter zum Opfer. Sie wird schnellstmöglich nachgeholt.

Emir Kurtagic verordnete seinen Spielern dafür Hausaufgaben. Sie sollten sich per Video-Studium auf das Duell mit Rimpar vorbereiten, ehe am Dienstag höchstwahrscheinlich die praktische Einstimmung anläuft. Hermann hofft, dass am improvisierten Ablauf beim Tabellendritten in dieser Woche nichts mehr geändert werden muss. „Am Sonntag wollen wir planmäßig mit der Vorbereitung auf Ferndorf starten“, so der Sportliche Leiter mit Blick auf das dann folgende Auswärtsspiel am Mittwoch, 17. Februar (19.30 Uhr).

Startseite