1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis-minden-luebbecke
  6. >
  7. „Wir sind fast allen ein Dorn im Auge“

  8. >

Rollstuhlbasketball: Baskets 96 Rahden stehen vor dem Aus

„Wir sind fast allen ein Dorn im Auge“

Rahden

In Rahden droht ein Traum zu zerplatzen – und das mit einem großen Knall: Völlig überraschend plant der Rollstuhlbasketball-Bundesligist Baskets 96 Rahden den Ausstieg aus der Bundesliga und mit dem Ende des gesamten ambitionierten Projekts. „So, wie es im Moment aussieht, ist das Thema definitiv erledigt!“, sagt Präsident Stephan Rehling genervt.

Von Ingo Notz   

Präsident, Manager, Hallensprecher: Stephan Rehling ist bei den Baskets „Mädchen für alles“. Foto: Ingo Notz

Im Jahr des 25. Vereinsgeburtstags droht das sportliche Lebenswerk von Stephan Rehling zu zerplatzen. Und das, nachdem die Rahdener gerade mit dem Erreichen des Halbfinals der Deutschen Meisterschaft und der erstmaligen Teilnahme an der Königsklasse des Europapokals in neue Dimensionen vorgestoßen sind. Für Rehling war das eigentlich ein Anlas, noch einmal anzugreifen: höher, schneller weiter! Rahden wollte ursprünglich ab der neuen Spielzeit mit den Thurinigia Bulls aus Erxleben und dem RSV Lahn-Dill aus Wetzlar auch die zwei absoluten Topteams in Deutschland und Europa herausfordern. Ziele, die vor 25 Jahren utopisch schienen: Aus dem Nichts hat der frühere Bundesliga-Spieler in seiner Heimat die Baskets aufgebaut und mit zwei Jahrzehnten harter Arbeit in die Spitze des deutschen Rollstuhlbasketballs geführt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE