1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Gastgeber dominieren

  8. >

Bad Wünnenberger DLRG-Team nutzt den Heimvorteil

Gastgeber dominieren

Bad Wünnenberg (WB). Die Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) hat mit dem Bezirk Hochstift Paderborn die Bezirksmeisterschaft der Einzelsportler des DLRG Bezirk Hochstift im Waldschwimmbad in Bad Wünnenberg ausgerichtet. Gleichzeitig maßen sich die Bad Wünnenberger Retter bei der internen Vereinsmeisterschaft.

Die erfolgreichen Bad Wünnenberger Rettungsschwimmer, vorne von links: Julia Schäfer, Marius Hegers, Johanna Schulte, Florian Magiera und Nora Fischer sowie, hinten von links: Julian Gebbe, Annika Magiera, Silas Heger, Katrin Cramer, Katharina Sprenger und Julian Wecker.

Nach einem erfolgreichen Ruhr-Cup in Schwerte Ende Januar startete das Bad Wünnenberger Wettkampfteam in die Saison 2020. Gleich 92 Sportler, darunter 75 aus Bad Wünnenberg, nahmen an den Wettkämpfen im Kurort teil. Traditionell beginnt das Rettungssport-Jahr mit der Bezirksmeisterschaft, die als erste Qualifikation für die folgenden Wettkämpfe der Landes- und Deutschen Meisterschaft gilt.

Bezirksmeisterin in der Altersklasse 12 weiblich wurde Katharina Sprenger (Brakel) vor Luisa Weber (Bad Wünnenberg) und Hannah Lausberg (Brakel). Auf Platz drei bei den Jungs schwamm Finian Fuhr (Bad Wünnenberg) knapp hinter Robert Dies (Brakel), der die Silbermedaille gewann. Gold ging an Silas Hegers, ebenfalls Bad Wünnenberg.

75 der 92 Teilnehmer aus Bad Wünnenberg

Die Goldmedaille der Altersklasse 13/14 weiblich gewann Annika Magiera. Sie siegte vor Charlotte Langer und Nele Kramps. Alle drei starten für die DLRG Bad Wünnenberg. Bei den Jungs belohnten sich Titus Baum, Noel Langer und Marius Hegers mit Bronze, Silber und Gold und sammelten drei weitere Medaillen für Bad Wünnenberg.

Julia Schäfer gewann die Gesamtwertung der AK 15/16 weiblich. Sie platzierte sich vor Luisa Hille und Theresa Weber. Das Trio ging ebenfalls für Bad Wünnenberg an den Start. In der gleichen Altersklasse bei den Jungen bestiegen erneut ausschließlich Retter aus dem Aatal das Siegertreppchen: Julian Gebbe gewann die Goldmedaille vor Paul Haider und Haakon Müller.

Teil zwei der Quali für die Landesmeisterschaften im März

Bei den weiblichen Startern der Altersklasse 17/18 ging die Goldmedaille an Nora Fischer. Silber und Bronze durften sich Mareike Eube und Saskia Besa um den Hals hängen. Tim Sprenger belegte Platz zwei und Florian Magiera Rang eins. Die beiden lieferten sich trotz verhältnismäßig wenigen Startern ein starkes Kopf-an-Kopf Rennen, das bis zum Ende spannend blieb. Alle fünf Sportler bestritten den Wettkampf für die Kurstädter Ortsgruppe.

In der Altersklasse Offen setzte sich erneut ausschließlich Bad Wünnenberg durch: Johanna Schulte gewann vor Franziska Magiera, sowie Julian Wecker (Gold) in einem spannenden Wettkampf vor Henrik Reiss (Silber) und Paul Loer (Bronze).

In den höheren Altersklassen belohnten sich Tobias Siebert (Paderborn) mit Gold in der AK 30 und Nicole Glawe-Miersch (Paderborn) mit Silber und Katrin Cramer (Brakel) mit Gold in der AK 45 weiblich. Die Altersklasse 55 wurde gewonnen von Katrin Rösner-Thiele. Bereits im März findet der zweite Teil der Qualifikation für die Landesmeisterschaften statt.

Startseite
ANZEIGE