1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Paderborn
  6. >
  7. Bezirksliga: Altenautal will die Revanche gegen Wewer

  8. >

Fußball-Bezirksliga: USC empfängt den TSV Wewer zum Derby

Altenautal will die Revanche

Paderborn

In der Fußball-Bezirksliga 13 steht der Primus DJK Mastbruch am 20. Spieltag am Sonntag ab 15 Uhr vor einem Auswärtsspiel beim SC RW Verne. Der Tabellenzweite Delbrücker SC II will sich eine Woche vor dem Topspiel in Mastbruch bereits um 13.15 Uhr gegen den Sechsten SC Borchen für die 1:2-Hinspielniederlage revanchieren. Etwas gutzumachen hat auch der USC Altenautal gegen den TSV Wewer nach der 0:5-Niederlage im Hinspiel am 7. Oktober 2021.

Von Frank Brock

Der USC Altenautal, hier mit Timo Becker (Mitte), will sich gegen den TSV Wewer für das 0:5 im Hinspiel rehabilitieren. Foto: André Adomeit

Einen Tag nach dem Debakel in Wewer trat der damalige Coach Frank Ewert zurück und im Altenautal übernahm Carsten Volbert das Traineramt. Die Bilanz von Volbert ist bisher sehr positiv, denn in den zwölf Spielen unter Regie des 39-Jährigen verlor der USC nur einmal (0:4 in Mastbruch). „Das Hinspiel spielt für die Partie am Sonntag keine große Rolle. Seit Mitte Oktober haben wir einige Dinge umgestellt. Wir erwarten einen starken Gegner, der sich in der Liga etabliert hat“, verrät USC-Co-Trainer Matthias Berg, der den privat verhinderten Volbert am Spieltag vertritt.

Bei der DJK Mastbruch fehlt der an Corona erkrankte Chefcoach Roberto Busacca beim Spiel in Verne. „Wir werden Verne nicht unterschätzen, denn die Rot-Weißen haben ihre zwei jüngsten Heimspiele gewonnen. Wir wollen unsere Siegesserie fortsetzen“, sagt der spielende Co-Trainer Niklas Hagen, der gemeinsam mit dem Sportlichen Leiter Hans-Jörg Brückner die DJK im Marienstadion betreuen wird.

Der Delbrücker SC II spielt bisher eine fast optimale Rückrunde. Nach der Winterpause gewann die Elf von Trainer Benjamin Braune sämtliche vier Spiele. Allerdings wird eine eher durchschnittliche Leistung wie bei den Arbeitssiegen gegen Anreppen (3:2) und in Elsen (4:2) zuletzt gegen den SC Borchen wohl nicht ausreichen, um den 14. Saisonsieg einzufahren. „Wir sind momentan gut drauf und wollen auch auf dem Laumeskamp etwas Zählbares mitnehmen. Die personelle Lage ist zwar angespannt, aber nicht so dramatisch wie beim Hinspiel. Ich erwarte ein schweres Spiel“, meint Borchens Trainer Andreas Wegener, der noch um den Einsatz des Ex-Delbrückers Philipp Mersch und Thomas Müller bangt.

Mastbruchs Co-Trainer Niklas Hagen vertritt den erkrankten Roberto Busacca. Foto:

Vor einem richtungsweisenden Spiel im Abstiegskampf steht der Tabellenelfte SV GW Anreppen beim Zwölften VfB Marsberg. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Ich gehe von intensiven 90 Minuten aus“, sagt Anreppens Trainer Bernd Schrewe, der den VfB zuletzt in Wewer und Sennelager zweimal beobachtet hat. Während Steven Bowman und Nebil Alpsoy weiter ausfallen, ist der Einsatz von Dominik Hunsche und Alexander Vogel noch fraglich.

Gleich zwei Bezirksligatrainer treffen am Sonntag auf ihren Ex-Verein. Während Mastholtes A-Lizenz-Inhaber Tobias Tschernik beim BV Bad Lippspringe zu Gast ist, reist die FSV Bad Wünnenberg/Leiberg mit Coach Ralf Heider zum Tabellendritten SV Gesejke. „Für mich ist es kein besonderes Spiel, obwohl ich immer noch einige Spieler und Leute im Umfeld in Geseke kenne. Beim 0:2 im Hinspiel haben wir eine unserer schlechtesten Saisonleistungen gezeigt“, erinnert sich Heider, dem Max Ernst und Lukas Ebbers fehlen.

Im Kellerduell empfängt das Schlusslicht SC Ostenland den Vorletzten TuRa Elsen. Die seit dem 30. November 2019 in 27 Punktspielen in Folge sieglosen Ostenländer hoffen gegen die TuRa auf das Ende der langen Negativserie. „Die Stimmung und die Trainingsbeteiligung sind gut. Wir nehmen uns in jedem Spiel vor zu punkten“, so Ostenlands Trainer Daniel Brökelmann.

Die Begegnung des TuS Sennelager bei Viktoria Rietberg komplettiert den Spieltag. Bei der nach der Winterpause noch sieglosen Viktoria hofft die Mannschaft von Sennelagers Trainer Michael Hartmann auf den sechsten Saisonsieg.

Startseite
ANZEIGE