1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bueren
  6. >
  7. Neue SOW-Meister geehrt

  8. >

Holtgräve-Osthues siegt im S*-Springen mit Stechen beim RV Büren

Neue SOW-Meister geehrt

Büren (WB). Ein Wochenende voller Höhepunkte hat der RV Büren geboten. So wurden die neuen Süd-Ost-Westfalen-Meister im Springreiten ausgeritten und die Sieger in spannende Springprüfungen der Klasse M** und S* mit Qualifikation zur Sparkassen-Trophy 2018 ermittelt.

Julia Pongratz

Die strahlenden neuen Süd-Ost-Westfalen-Meister und Platzierten (von links): Anne Lokietz, Mina Loke, Marie Müller, Hannah Seibel, Matthias Berenbrinker, Henning Athens, Katharina Leifert, Andreas Tölle Mara Berenspöhler und Marita Schäfers. Foto: Julia Pongratz

Die SOW-Meisterschaften werden traditionell in drei Klassen vergeben. Die Junioren/Jungen Reiter ermitteln ihre SOW-Meister in den Leistungsklassen fünf und sechs sowie in den Leistungsklassen drei und vier. Die Leistungsklassen eins, zwei und drei werden zusammen für alle Altersklassen gewertet. Als neue SOW-Meisterin der Junioren/Jungen Reiter LK fünf und sechs setze sich in diesem Jahr erstmals Hanna Seibel vom RV Delbrück durch. Sie platzierte sich auf Rang zwei in der ersten Wertungsprüfung, einer Stil-Springprüfung der Klasse A* und gewann die zweite Wertungsprüfung, eine Springprüfung der Klasse A**. Ihre Vereinskollegin Mina Loke sicherte sich die Silbermedaille und Mara Berenspöhler vom RV Ostenland erreichte den Bronze-Rang.

Athens aus Hövelhof behält die Oberhand

Bei den Junioren/Jungen Reiter der Leistungsklasse drei und vier behielt mit Henning Athens ein Hövelhofer Reiter die Oberhand. Der talentierte Springreiter sicherte sich den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung, einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L und sicherte sich den Meistertitel durch sein gutes Ergebnis in der vorherigen Stilspringprüfung der Klasse L mit Platz drei. Marie Müller vom RV Verl und Katharina Leifert vom RV Diemeltal belegten hier die Plätze zwei und drei.

Routinier Berenbrinker vom RV Paderborn sichert den Titel

Bei den Meisterschaften der Leistungsklassen eins, zwei und drei sicherte sich der Routinier Matthias Berenbrinker vom RV Paderborn den Titel vor Markus Friedel vom RV Brakel und Andreas Tölle aus Westenholz. »Ich bin schon elfmal Vize-Meister geworden und wollte in diesem Jahr unbedingt zum dritten Mal den Titel holen«, berichtete Berenbrinker, nachdem er in beiden Wertungprüfungen der beste Reiter der SOW-Wertung war, »daher habe ich im S-Springen auch nicht alles für den Sieg riskiert, sondern taktisch für die Meisterwertung geritten«. Mit Clint belegte er im S-Springen Rang zwei hinter Sebastian Holtgräve-Osthues vom RV Delbrück, der nach einem spektakulären Ritt im Stechen hier den Sieg erreichte, aber nicht in der SOW-Meisterschaft angetreten war. Rang drei im S-Springen ging an Christin Stoll vom gastgebenden RV Büren, die mit Caprice zwei fehlerfreie Runden im Umlauf und Stechen zeigte.

Holtgräve-Osthues siegte ebenfalls in der ersten Abteilung

Holtgräve-Osthues siegte ebenfalls in der ersten Abteilung des M**-Springens zur Qualifikation zur Sparkassen-Trophy 2018, vor Markus Engelhard vom RV Altenautal und Jan Kersting vom RV Büren. Matthias Berenbrinker erreichte den Sieg in der zweiten Abteilung vor Markus Friedel vom RV Brakel und Caroline Clemens vom RV Delbrück.

Alle weiteren Ergebnisse unter:

www.nennung-online.de

Startseite
ANZEIGE