1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bueren
  6. >
  7. SV Büren holt Mantasl-Brüder zurück

  8. >

Kreisligist gibt zwei Neuzugänge für den Sommer bekannt

SV Büren holt Mantasl-Brüder zurück

Büren.

Passend zum 100-jährigen Jubiläum präsentiert der SV 21 Büren zwei hochkarätige Sommerneuzugänge für die Spielzeit 2021/2022.

wn

Das Bürener Brüderpaar Michael und Daniel Mantasl (von links) kehrt im Sommer zum SV 21 zurück. Foto:

Der 29-jährige Michael Mantasl spielt aktuell in der Innenverteidigung beim Landesligisten RW Erlinghausen. Nach seinem Wechsel als Bürener Jugendspieler zum SC Paderborn 07 (Jugend und U23) sammelte er weitere Erfahrungen beim BV Bad Lippspringe und Hövelhofer SV.

Zur kommenden Saison unterstützt er den SV 21 nicht nur in der Abwehrkette, sondern erstmalig auch an der Seitenlinie.

„Michael hat in der jüngeren Vergangenheit immer mal wieder bei uns mittrainiert, wenn sich die Gelegenheit dazu ergeben hatte. Wir sind davon überzeugt, dass er uns in der nächsten Saison sportlich wie auch menschlich weiterbringen wird“, schwärmt auch Sathurshan Mahendrarajah, aktueller Trainer des Sechst­platzieren der Kreisliga A2 Paderborn.

„Neben dem Trainingsbetrieb kann Michael als Innenverteidiger auch während der Spiele das Team gut coachen und steuern. Besonders unsere jungen Spieler werden sich viel von einem erfahrenen Landesligaspieler abschauen können“, ergänzt Mahendrarajah, der in der kommenden Spielzeit das Trainerduo mit Mantasl bilden wird.

Nach der Verpflichtung von Michael Mantasl vervollständigte der SV 21 den Clou mit dem Transfer von Bruder und Torhüter Daniel Mantasl. Wie Michael wechselte auch Daniel von Büren in die Jugend des SCP, verbrachte dann viele erfolgreiche Jahre beim Bezirksligisten SV Atteln und steht aktuell beim BV Alme zwischen den Pfosten. Außerdem hütete Daniel in vielen Spielen das Tor des Futsal­Teams UFC Paderborn.

Nach dem Motto „Alte Gesichter, neue Gewänder“ wird die alte und neue Sportstätte der Mantasl-Brüder rund um das Stadion „Bruch“ zum 100-jährigen Jubiläum in neuem Glanz erscheinen. Die Verantwortlichen des SV 21 hoffen, dass der bewilligte und hochmoderne Kunstrasenplatz bis zum Beginn der Saison 2021/ 2022 fertiggestellt sein wird.

„Es sind charakterlich einwandfreie Jungs und beide haben ihr Potenzial schon höherklassig bestens bewiesen. Deshalb freut es mich, dass es uns gelungen ist, zwei Eigengewächse wieder für uns zu gewinnen. Beide passen mit ihrer professionellen Einstellung hundertprozentig zu den Zielen unseres Vereins und werden uns sportlich voranbringen“, so der 1. Vorsitzende Hubert Luis.

Schließlich ginge es in der kommenden „Jubiläumssaison“ um die Qualifikation in die eingleisige A-Liga, so Luis weiter.

„Wir haben uns dafür entschieden, zu unserem Jugendverein zurückzukehren, bei dem wir das Umfeld und die meisten Mitspieler bereits kennen. Wir möchten unseren Anteil zum Erreichen der zukünftigen Ziele des Vereins beitragen und in der neuen Saison voll angreifen. Wir freuen uns, wieder ein Teil des SV 21 Büren sein“, kommentieren die Brüder ihre Wechsel.

Startseite