1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Wieder gegen Theesen

  8. >

Fußball-Westfalenliga: Delbrücker SC startet mit einem Heimspiel

Wieder gegen Theesen

Delbrück (WB/MH). Der Delbrücker SC startet auf dem heimischen Stadion am Laumeskamp in die neue Westfalenligasaison. Gegner am Sonntag um 15 Uhr ist der VfL Theesen – wieder einmal.

Neuzugang Daniel Schatz (rechts) und der Delbrücker SC hoffen gegen Theesen auf einen gelungenen Auftakt. Foto: Elmar Neumann

»In der vorigen Saison haben wir in Theesen zum Saisonstart gewinnen können. Das wollen wir jetzt zu Hause wiederholen«, erklärt DSC-Trainer Detlev Dammeier. Damit würden die Delbrücker auch der Favoritenrolle gerecht werden, welche ihnen der kommende Gegner aus Theesen aktuell zuschreibt.

Der Delbrücker SC ist von VfL-Trainer Andreas Brandwein als sein »persönlicher Geheimfavorit« auserkoren worden. »Nettes Understatement von deren Seite. Theesen lenkt damit von seiner eigenen Stärke ab, die uns durchaus bewusst ist. Die haben sich trotz einiger Abgänge gut verstärkt. Dass wir als Favorit in die Partie gehen, sehe ich nicht so«, meint Dammeier, dessen »Co« Carsten Johanning ein guter Freund Brandweins ist und eine Vergangenheit als Sportlicher Leiter und Co-Trainer des VfL Theesen (2015/16) hat.

Plucinski droht auszufallen

Sein eigenes Team bezeichnet Dammeier als Wundertüte. »Eine gute Trainingswoche heißt noch nicht, dass die Partie am Wochenende gut ist, und umgekehrt gilt das Gleiche«, sagt Dammeier. Vieles hängt bei dem mit 22 Jahren recht jungen Team davon ab, ob die Achse der erfahrenen Kräfte auflaufen kann. Dazu gehören unter anderem Torwart Daryoush Hosseini (23 Jahre), Patryk Plucinski (32) in der Innenverteidigung sowie die drei Sommerneuzugänge Malte Grashoff (27), Jannik Welkener (23) und Oliver Cylkowski (26). »Sie bringen uns Stabilität und Abgeklärtheit. Die Erfahrung müssen sich junge Spieler noch aneignen. Leistungsschwankungen sind normal. Gut ist, dass wir breiter und variabler aufgestellt sind und Alternativen haben«, betont Dammeier. Gegen Theesen droht Plucinski mit Rückenproblemen auszufallen. Bastian Just ist mit einer Knieprellung fraglich. Lennard Rolf nach Außenbandriss und Gianluca Mazza, der wahrscheinlich in Delbrück bleibt, nachdem sich sein Studium in den USA wohl zerschlagen hat, sind im Aufbautraining.

Startseite