1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Wohl die letzte Chance

  8. >

Das sieglose Zweitliga-Schlusslicht DJK Delbrück erwartet den TV Baden

Wohl die letzte Chance

Delbrück (WB/ma). Am drittletzten Spieltag empfängt Volleyball-Zweitligist DJK Delbrück im zweiten Heimspiel in Folge (Samstag, 18 Uhr) den TV Baden.

Einsatz fraglich: Der Delbrücker Außenangreifer Brian Leppin ist krank. Foto: Markus Schlotjunker

Während das in den bisherigen 19 Spielen sieglose Schlusslicht aus Delbrück bereits abgestiegen ist, kämpft der Neuling aus Achim noch dagegen an. Aktuell liegt der Turnverein punktgleich mit dem USC Braunschweig – aber bei einem Spiel mehr – noch über dem Strich, braucht also jeden Zähler. Mit diesem Druck scheinen die Niedersachsen gut klar zu kommen, gewannen sie doch vor zwei Wochen überraschend beim heimstarken Spitzenreiter CV Mitteldeutschland mit 3:2. Mit dem selben Ergebnis besiegte der TV Baden die DJK im Hinspiel. Das war eine der wenigen Begegnungen in dieser Spielzeit, die auch zugunsten der Delbrücker hätte ausgehen können. Tat sie aber nicht und auch danach blieb die DJK sieglos.

Uli Kussin

Einen Sieg wollen die Delbrücker aber unbedingt noch holen, bevor es in die 3. Liga geht. »Von der tabellarischen Seite her ist Baden der einfachste Gegner und die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass es noch mit einem Erfolg klappt«, meint Trainer Uli Kussin, der mit seiner Mannschaft anschließend noch gegen die Top2 der Tabelle antreten muss. »Gegen die Badener wird es aber eben auch deswegen spannend, weil wir in deren Abstiegskampf das Zünglein an der Waage sein könnten«, sagt Kussin. Ein nervöser Gegner käme der DJK, bei der wohl Brian Leppin wegen Krankheit fehlen wird, recht, um die vermutlich letzte realistische Chance auf einen Sieg wahrzunehmen.

Startseite
ANZEIGE