1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Accent Baskets punkten dreistellig

  8. >

Basketball: Heim-Macht Salzkotten bezwingt Telgte in der 2. Regionalliga mit 100:67 und knackt zum Rückrundenstart die 1000-Körbe-Marke

Accent Baskets punkten dreistellig

Paderborn  (WB/tim). Der Rückrundenauftakt in den WBV-Ligen ist für die Regionalligisten Paderborn Baskets II und Accent Baskets Salzkotten durchweg positiv ausgefallen. Eine empfindliche Niederlage kassierte dafür die „Dritte“ der Paderborn Baskets.

Salzkottens Headcoach Stefan Schettke bei einer Auszeit-Ansprache. Er lobte sein Team nach dem souveränen 100:67-Heimerfolg. Foto:

2. Regionalliga

TuS Iserlohn Kangaroos - Paderborn Baskets II 84:87. In einem echten Krimi behielten die Paderborner in den entscheidenden Situationen Nerven und sicherten sich in der Verlängerung den vierten Saisonsieg. „Wir haben einen kühlen Kopf bewahrt“, freute sich Baskets-Coach Martin Krüger, der sich in der Schlussphase auf Peter Hemschemeier und Uli Naechster verlassen konnte. Während dem Youngster elf Sekunden vor Schluss ein wichtiger Bälleklau gelang, sorgte Routinier Naechster mit zwei verwandelten Freiwürfen im Anschluss für die Entscheidung.

Accent Baskets Salzkotten - SG Telgte-Wolbeck Baskets 100:67. Auch im zweiten Spiel des Jahres feierten die Sälzer einen ungefährdeten Heimsieg. „Unsere Guards haben ihre Vorgaben sehr gut umgesetzt und den Druck auf den Spielaufbau hochgehalten. Wir haben es geschafft, dass der Ball immer wieder gut bewegt wurde. Daraus resultierten freie Würfe und viele Schnellangriffe“, lobte Salzkottens Headcoach Stefan Schettke.

Oberliga Herren

Hertener Löwen II - Paderborn Baskets III 116:35. Die Paderborner müssen mehr denn je um den Klassenverbleib zittern. Mit dieser deutlichen Pleite gegen den Tabellenvorletzten ist der Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf einen Zähler geschrumpft.

Landesliga Herren

DJK Delbrück - VfL Schlangen 60:76. Die Delbrücker fielen nach einem ansprechenden Start in ein kleines Loch und lagen zur Pause mit 17 Zählern zurück. „Nach dem Wechsel wollten wir den zahlreichen Zuschauern ein ordentliches Landesligaspiel bieten. Das ist uns auch gelungen, näher heran kamen wir leider aber nicht mehr“, berichtete Delbrücks Flügelspieler Maximilian Steppeler nach der Niederlage gegen den weiter ungeschlagenen Ligaprimus.

TV Salzkotten II - SC Borchen 72:68. In einem unterhaltsamen Derby musste der SCB zum zweiten Mal in Serie eine knappe Niederlage hinnehmen. „Wir hatten zu Beginn einige Probleme, uns der Linie der Schiedsrichter anzupassen. Dennoch war das Spiel immer eng. Am Ende haben durch zu viele Fehler in der Defense verloren“, bilanzierte Borchens Center Lennart Knaup. Auch Salzkottens Coach Patrick Peters sah eine Partie auf Augenhöhe: „Das war ein spannendes Spiel mit hohem Tempo. Borchen hat uns mit seiner aggressiven Verteidigung immer wieder gefordert, bekam allerdings Probleme, wenn wir die erste Pressinglinie überspielt haben. Leider haben wir den direkten Vergleich nicht gewonnen. Dennoch sind wir glücklich über den Sieg.“

SC GW Paderborn - Bünder TV 84:62. Dank dieses deutlichen Erfolges gegen den Tabellennachbarn haben die Paderborner Rang sechs verteidigt und das Polster auf die Abstiegsplätze auf beruhigende sechs Zähler ausgebaut.

Landesliga Damen

SC GW Paderborn - SC Westfalia Kinderhaus II 56:48. Die Paderbornerinnen revanchierten sich für die knappe Hinspielniederlage und bauten den Vorsprung auf die Gäste auf fünf Zähler aus. „Wir haben uns Luft im Abstiegskampf verschafft“, freute sich GW-Trainerin Svenja Meinholz.

Startseite