1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Alle Räder greifen ineinander

  8. >

Volleyball: Damen des SC Grün-Weiß Paderborn gewinnen Regionalliga-Ortsduell nach bester Saisonleistung gegen VoR glatt mit 3:0

Alle Räder greifen ineinander

Paderborn  (WB/ve). Die Damen des SC Grün-Weiß Paderborn sind der Derbysieger in der Volleyball-Regionalliga. Gegen den Tabellenvierten VoR Paderborn gab es einen glatten 3:0-Erfolg. Als Neunter hat der Gewinner aber immer noch einen Abstiegsrang inne.

Jubel beim SC Grün-Weiß Paderborn nach dem Derbysieg über den VoR, hier mit Johanna Neumann (Nummer 15), Libero Verena Oebbecke (13), Katharina Schlichting (7), Christina Kunst (17) und Amy Knight (6). Foto: Jörn Hannemann

Damen-Regionalliga

SC Grün-Weiß Paderborn - VoR Paderborn 3:0. Mehr als 150 Zuschauer sorgten für eine prächtige Derbystimmung in der Halle. Den besseren Start erwischten die Gäste, die mit 8:2 in Führung gingen. Doch nun kam die Zeit von Katharina Schlichting. Ihr gelangen neun druckvolle Aufschläge in Serie. Zudem rettete die Abwehr der Grün-Weißen auch die schwierigsten Bälle. Der Lohn: Der SC ging nach dieser 9:0-Serie mit 11:8 in Front. Dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut und war Grundlage für das 25:20 im ersten Satz.

Auch im zweiten Durchgang beherrschte der Regionalkader die Anfangsphase und lag mit 4:0 vorne. Wiederum waren starke Aufschläge und vor allem die starke Verteidigung Garant für die Aufholjagd, die nach 20:12-Zwischenstand in ein 25:21 für Grün-Weiß mündete. Dieser Erfolg schenkte dem Team um Trainer Vlatko Joveski die nötige Sicherheit für den dritten Satz. Hier erspielte man sich schnell eine Führung, die über ein 14:10 und 22:15 ausgebaut wurde und mit dem 25:18 endete. Nach 83 Minuten war der Derbysieg perfekt. »Das war unsere beste Saisonleistung. Jedes einzelne Teilchen im Team hat zusammengepasst. Die Stimmung in der Halle war begeisternd, und wir haben gegen einen starken Regionalkader am Ende recht deutlich gewonnen«, freute sich Joveski. Dessen Pendant Alexandros Sarmas war nicht sonderlich erfreut: »Es war ein verdienter Sieg für den Gastgeber, der unsere Schwächen aufgedeckt hat.« Grün-Weiß-Libero Verena Oebbecke und VoR-Zuspielerin Sophia Schefner wurden zu den wertvollsten Spielerinnen (MVP’s) in ihrem Team gewählt.

Damen-Oberliga

VfL Ahaus - SG Sande/VoR 2:3. Was für ein Kampf. Die SG gewann den ersten Durchgang knapp mit 27:25, um den zweiten Satz deutlich mit 12:25 zu verlieren. Anschließend waren die Gäste mit 25:18 erfolgreich, ehe Ahaus ausglich (25:15). Der fünfte Durchgang war von Beginn an äußerst spannend. Das junge Team um Trainer Dirk Gritzan behielt die Nerven und gewann mit 17:15. Der erste Saisonsieg für die SG.

Damen-Verbandsliga

SC Union Lüdinghausen II - SG Sande/VoR II 3:0. Punkt- und satzgleich standen beide Teams vor dieser Partie nebeneinander. Die Regionalliga-Reserve aus Lüdinghausen gewann allerdings recht deutlich mit 25:20, 25:14 und 25:21 gegen die Oberliga-Reserve der SG.

Herren-Oberliga

Hammer Sport Club - VBC Paderborn 3:1. »Wir haben unsere Leistung von der vergangenen Woche leider nicht bestätigen können. Hamm war sehr motiviert und hat vermutlich seine beste Saisonleistung gezeigt«, sagte VBC-Coach Marian Butkiewicz. Der Gastgeber führte mit 2:0-Sätzen (25:21, 25:20), ehe der VBC verkürzte (25:19). »Im vierten Durchgang hatten wir alle Chancen. Wir haben zu Beginn geführt, doch es hat nicht gereicht«, resümierte der Coach das 19:25.

Herren-Verbandsliga

SuS Oberaden - VBC Paderborn II 3:0. Im Duell zweier Tabellennachbarn lief bei der Oberliga-Reserve nicht viel zusammen. Der erste Durchgang ging glatt mit 25:11 an den Gastgeber. Nach einem Aufbäumen in Durchgang zwei (22:25) war das VBC-Team im dritten Satz beim 13:25 wieder chancenlos.

Startseite
ANZEIGE