1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Alles ist angerichtet für ein Fest

  8. >

Volleyball: VoR Paderborn ist am Wochenende Gastgeber für die Deutsche Meisterschaft U20 weiblich. Die 16 besten Teams kämpfen um die Krone. Bundesliga-Spielerinnen bürgen für Qualität

Alles ist angerichtet für ein Fest

Paderborn  (WB). Die weibliche U 20-Volleyballmannschaft des VoR Paderborn freut sich auf die besten Teams aus der Republik. Paderborn feiert den Westdeutschen Meistertitel und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 4. und 5. Mai in der Maspernhalle – ein ganz besonderes Schmankerl für alle Sportbegeisterten.

Heimvorteil: Die weibliche U 20-Mannschaft des VoR Paderborn, amtierender Westdeutscher Meister, freut sich auf die DM in der Maspernhalle.

Volleyball der Extraklasse hält Einzug in die Paderstadt. Am kommenden Wochenende treffen sich im Sportzentrum Maspernplatz die 16 besten Mannschaften aus ganz Deutschland, um die Krone im Jugendvolleyball auszuspielen. Ausrichter des Volleyballfestes ist der Volleyballregionalkader (VoR) Paderborn, der selbst eine schlagkräftige Truppe ins Rennen um den Titel schickt. Die Vorbereitungen des Ausrichters VoR Paderborn laufen seit Wochen auf Hochtouren, um dieses Event vorzubereiten. Der VoR ist kein unbeschriebenes Blatt, was Deutsche Meisterschaften und das Ausrichten hochkarätiger Sportveranstaltungen angeht. So wurden bereits einige Länderspiele und weitere Großevents des Volleyballsports unter Regie des noch jungen Vereins durchgeführt. Auch sportlich läuft die Vorbereitung für das Turnier hervorragend. Wäre die Mannschaft als Ausrichter doch eh schon qualifiziert, spielte die Paderborner Auswahl bei der Landesmeisterschaft ganz unbeschwert auf und dominierte die Konkurrenz, um sich schließlich als unangefochtener Westdeutscher Meister auch sportlich für die Heim-DM zu qualifizieren. Es ist also alles angerichtet für ein Volleyball-Fest.

Diese Besetzung verspricht Unterhaltung auf höchstem sportlichen Niveau

Es geht los am Samstag, 4. Mai. Um 8.55 Uhr startet die Eröffnungsfeier mit der Begrüßung durch den Bürgermeister Michael Dreier und einem Show-Act von Diwo (SC Ostenland). Moderiert wird die Feier von Lissy Ishag. Von 10 Uhr an wird dann aufgeschlagen, angegriffen, gepritscht und geblockt. Im Teilnehmerfeld sind neben den Paderbornerinnen unter anderem die Jugendvertretungen von Bundesligisten wie dem Dresdner SC, MTV Allianz Stuttgart und den Roten Raben aus Vilsbiburg. Gespickt mit Spielerinnen, die bereits in der ersten und zweiten Bundesliga ihre Volleyballschuhe schnüren. Diese Besetzung verspricht Unterhaltung auf höchstem sportlichen Niveau.

Am Sonntag fliegen die Bälle ab 9 Uhr, wenn sich der Kampf um Gold zuspitzt. Unter den Augen zahlreicher Offizieller wie dem Jugendnationaltrainer wird gegen 15 Uhr das Finale gestartet. Erinnerungen an vergangene Tage könnten dann hochkommen, in denen Paderborn eine Hochburg des Volleyballsports war und sich im altehrwürdigen Sportzentrum Maspernplatz die Elite des Volleyballs traf.

Die Teilnehmer

Meister Nord: SC Alstertal-Langenhorn; Vizemeister Nord: Schweriner SC; Meister Nordwest: SCU Emlichheim; Vizemeister Nordwest: Raspo Lathen; Meister Nordost: SC Potsdam; Vizemeister Nordost: VC Bitterfeld-Wolfen; Meister West: VoR Paderborn; Vizemeister West: BSV Ostbevern; Meister Südwest: TG Bad Soden; Vizemeister Südwest: VC Wiesbaden; Meister Süd: VC Offenburg; Vizemeister Süd: MTV Allianz Stuttgart; Meister Südost: Rote Raben Vilsbiburg; Vizemeister Südost: SV Lohhof; Meister Ost: Dresdener SC; Vizemeister Ost: SWE Volley-Team Erfurt.

Startseite
ANZEIGE