1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Anreppen ist voll motiviert

  8. >

Fußball-Bezirksliga: Linnenbrink-Team empfängt den SV Heide Paderborn

Anreppen ist voll motiviert

Paderborn (WB/fb). An diesem Sonntag steht in der Fußball-Bezirksliga 3 der vierte Spieltag auf dem Programm.

Anreppens Maximilian Bunte (links) trifft am Sonntag mit seinem Team auf den SV Heide mit Kapitän Luca D’ Angelo. Foto: AGENTUR KLICK

Während der gut gestartete SV GW Anreppen ab 15 Uhr den punktgleichen SV Heide Paderborn empfängt, hat der SCV Neuenbeken den Aufsteiger TuRa Elsen zu Gast. Unterdessen ist der Primus DJK Mastbruch beim Neuling RSV Barntrup zu Gast.

Obwohl es in Anreppen in der Sommerpause einen Umbruch gab, läuft es bisher im Römerdorf sehr gut. Nach der unglücklichen 0:1-Auftaktniederlage in Mastbruch gab es zuletzt zwei Siege in Folge. »Die Leistungen in den ersten drei Spielen waren gut. Es herrscht bei uns momentan eine große Euphorie. Meine Mannschaft ist voll motiviert. Wir sind aber am Sonntag der Außenseiter«, sagt der neue GW-Coach Werner Linnenbrink, der wieder auf seinen Innenverteidiger Yannick Peitz zurückgreifen kann.

Beim SV Heide waren die Verantwortlichen nach dem 1:0-Sieg gegen Neuenbeken am vergangenen Sonntag sehr erleichtert. »Nach der unnötigen Niederlage in Borgentreich war der Sieg gegen den SCV sehr wichtig. Dieser Dreier ist aber nur etwas wert, wenn wir auch in Anreppen punkten. Wir sind gewarnt, denn in der vergangenen Saison haben wir beide Spiele gegen Anreppen verloren«, erinnert sich Heides Trainer Markus Driller. Rückkehrer Marius von Cysewski dürfte nach seiner starken Leistung bei seinem 14-Minuten-Debüt zuletzt schon ein Kandidat für die Startelf sein.

Im zweiten Paderborner Kreisderby empfängt der SCV Neuenbeken den Neuling TuRa Elsen. »Wir müssen in jedem Spiel 100 Prozent abrufen. Wenn dies nicht der Fall ist, bekommen wir Probleme. Elsen hat eine starkes Team, das war schon bei unserem 3:1-Sieg im Kreispokal vor zwölf Monaten zu sehen«, sagt SCV-Coach Marco Cirrincione, der auf Thomas Müller (Kahnbeinbruch) und den gesperrten Michael Janik verzichten muss.

Elsens Trainer Andreas Hagenbrock ist am vergangenen Dientag aus seinem Urlaub zurückgekehrt. Mit den drei Unentschieden an den ersten drei Spieltagen ist Hagenbrock nur bedingt zufrieden. »Besonders in den Heimspielen gegen Peckelsheim und Dringenberg war mehr drin. Trotz der Niederlage zuletzt beim SV Heide ist der SCV Neuenbeken für mich weiterhin der Titelaspirant Nummer eins«, meint Hagenbrock.

Primus Mastbruch vor schwerer Prüfung

Nach drei Siegen in Folge steht der Spitzenreiter DJK Mastbruch im Südosten des Kreises Lippe vor einer schweren Prüfung. »Ich erwarte, dass sich Barntrup hinten reinstellen wird. Gegen tiefstehende Teams haben wir oft Probleme«, gibt Mastbruchs Coach Roberto Busacca zu. Neuzugang Ole Bremer kehrt in den Kader zurück.

Der Tabellenzweite SV Atteln ist am Sonntag beim FC Peckelsheim/Eissen/Löwen zu Gast. »Wegen des Kreisschützenfestes in Husen wollten wir das Spiel verlegen. Leider war dies nicht möglich, deshalb werden mir am Sonntag einige Stammkräfte fehlen«, verrät Attelns Übungsleiter Frank Ewert vor dem Spiel in Niesen.

Atteln wollte verlegen

Auch Delbrücks Trainer Benjamin Braune fehlen in Dringenberg mehrere Stammspieler. »Obwohl mir Leon Brinkmeyer, Tobias Austerschmidt, Raphael Meiß, Daniel Weinberg, Hendrik Hermelingmeier und Phillip Schütte aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen, dürfen wir nach zwei Niederlagen in Folge nicht nervös werden«, so Braune.

Nach der 1:5-Niederlage in Mastbruch vor einer Woche will sich der Landesliga-Absteiger BV Bad Lippspringe gegen den Neuling SpVg. Brakel II rehabilitieren. »Wir sind gewarnt. Ich schätze Brakel II sehr stark ein. Wir müssen mehr investieren als zuletzt in Mastbruch, um wieder erfolgreich zu sein«, sagt der neue BVL-Coach Tobias Tschernik.

Unterdessen empfängt der SC Borchen den vor der Saison hoch gehandelten Post TSV Detmold am Hessenberg. Der in der Liga noch unbesiegte PTSV zeigte zuletzt im Pokal schwankende Leistungen. Einem 3:1-Sieg im Westfalenpokal vor 14 Tagen gegen den Westfalenligisten SuS Neuenkirchen , folgte in dieser Woche im Kreispokal eine überraschende 1:2-Niederlage beim B-Ligisten SG Istrup-Brüntrup. Mit einem Sieg könnte die Elf von Trainer Max Franz den Gegner in der Tabelle überholen. Das sollte zusätzlicher Anreiz sein.

Startseite