1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. „Auf diesem Niveau wird jeder Fehler bestraft“

  8. >

Unterwasserrugby: SpG Paderborn/Bielefeld neuer Spitzenreiter der Bundesliga Nord, 1. Paderborner SV vor dem Abstieg

„Auf diesem Niveau wird jeder Fehler bestraft“

Paderborn  (WB/jm). Die Unterwasserrugby-Bundesliga Nord hat im Residenzbad Schloß Neuhaus Station gemacht. Der Spieltag wurde gemeinsam ausgerichtet vom 1. Paderborner SV und der SpG Paderborn/Bielefeld. Sportlich lief es für die Spielgemeinschaft erheblich besser. Die fuhr drei Tagessiege ein und ist mit nun 15 Punkten neuer Tabellenführer.

Die Unterwasserrugby-Mannschaft des 1. Paderborner SV, hinten von links: Tobias Terford, Marc Wick, Inga Mehring, Lars Keller, Sebastian Niederwestberg, Timo Rosnau. Mitte von links: Ingo Klaaßen, Ravn Diwo, Gerrit Klaaßen, Finn Sorgatz. Vorne von links: Martin Schröder, Ulrike Gallasch, Ulrike Hora. Es fehlen David Hora und Ravi Potluri.

Nichts Neues indes beim 1. Paderborner SV, der dreimal unterlag und punktloses Schlusslicht bleibt. PSV-Mannschaftsführer Martin Schröder räumte ein: „Die Überlegenheit der anderen Mannschaften war einfach zu hoch. Auf diesem Niveau wird jeder Fehler bestraft.“ Gleichwohl sei das Ziel erreicht worden, den Jugendlichen wertvolle Spielpraxis zu schenken. Am dichtesten dran, den ersten Saisonsieg zu markieren, war der Tabellenletzte gegen die SpG Bremen/Oldenburg. „Es ging hin und her. Das war unsere beste Leistung.“ Beim 3:5 trafen Sebastian Niederwestberg (2) und Lars Keller. Verpasst wurde das Ziel, das Lokalderby mit einem erträglichen Ergebnis von möglichst weniger als zehn Toren Differenz zu beenden – am Ende hieß es 0:13.

„Es war insgesamt ein fairer Tag“, so Schröder, der dem drohenden Abstieg auch einen positiven Aspekt abringt. „In der zweiten Liga ist das Niveau niedriger. Unsere Jugendlichen können dort mehr Verantwortung übernehmen und mehr Erfahrungen sammeln.“

Alle Ergebnisse: Göttingen - SpG Paderborn/Bielefeld 0:5, SpG Bremen/Oldenburg - SV Paderborn 5:3, DUC Hamburg - Torpedo Dresden 11:1, Göttingen - SV Paderborn 8:0, SpG Paderborn/Bielefeld - DUC Hamburg 5:3, Torpedo Dresden - SpG Bremen/Oldenburg 4:1, SV Paderborn - SpG Paderborn/Bielefeld 0:13. Der dritte Spieltag der Nordstaffel steigt am 21. März in Dresden.

Startseite
ANZEIGE