1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Bergmann schafft’s in die Weltauswahl

  8. >

U 18-Talent schon der vierte Untouchables-Spieler, dem die Ehre zuteil wird

Bergmann schafft’s in die Weltauswahl

Paderborn (WB). Das ist der nächste »Ritterschlag« für die vorbildliche Nachwuchsarbeit der Untouchables Paderborn: Mit Finn Bergmann entsendet der Baseball-Bundesligist in gerade drei Jahren schon seinen vierten Spieler in die U18-Weltauswahl.

Großer Moment: Nach der Berufung in die Weltauswahl unterschreibt Finn Bergmann die Dokumente mit dem MLB-Logo.

Nach Jerome Gipson (2016), Marco Cardoso und Mark Harrison (2017) sichert sich nun Bergmann einen Platz im MLB-Team, das aus den besten Spielern aus Afrika, Asien, Europa und Australien besteht. Begleitet von weiteren elf Europäern ist Bergmann der einzige Deutsche, der im Oktober beim Arizona Fall Classic in den USA unter den wachsamen Augen von nicht weniger als 300 Scouts der amerikanischen Universitäten und Profiteams sein Können unter Beweis stellen muss. »Für mich wird ein Teil des Traums war, den ich seit langem habe, und es ist eine große Chance dahin zu kommen, wo ich hin will«, sagt der angehende Abiturient, der aktuell das Helene-Weber-Berufskolleg besucht.

Finn Bergmann

»Wir stehen in ständigem Kontakt mit den U‘s. Finn hat sich noch besser entwickelt als erwartet. Wir sind beeindruckt von seinem Spielniveau und seiner Körpersprache auf dem Feld«, sagt Zach Graefser, der Chefscout aus der amerikanischen Baseballorganisation (MLB), über das Leistungsspektrum des Paderborners, den er bei der U18-Europameisterschaft im italienischen Grosseto genau unter die Lupe nahm.

Bergmann stieß vor zwei Jahren aus dem besinnlichen Lüneburg, von den Woodlarks, einem kleinen Verein im Zentrum der berühmten Heide, zum sechsmaligen Deutschen Meister. »Es zeigt erneut, dass der Spitzensport direkt auf den Breitensport angewiesen ist. Ohne Vereine wie Lüneburg, die sich im Breitensport engagieren, würden Talente wie Finn sicher eine andere Sportart wählen«, sagt Alper Bozkurt, Kaderkoordinator und Scout der Untouchables. Dabei erfährt das Spitzensportkonzept der Untouchables bundesweit seit längerem viel Aufmerksamkeit. »Wir haben eine zweigleisige Kultur geschaffen, die Spieler erfüllen sie mit Leben. Schule und Sport stehen für unsere Internatsschüler von außerhalb und die Topathleten aus Paderborn im täglichen Einklang«, fasst Uwe Diedam, der 1. Vorsitzende der Untouchables, die auch in diesen Tagen wieder beeindruckende Bilanz zusammen. Alleine im abgelaufenen Schuljahr haben sieben von sieben Internatsschülern einen erfolgreichen Abschluss hingelegt, gleichzeitig stellt der U‘s-Nachwuchs die größte Fraktion in der U18-Nationalmannschaft. Insgesamt neun von 20 Spielern des Bundeskaders tragen das berühmte U auf der Brust.

Startseite
ANZEIGE