1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Bundesliga: U17 erwartet Unterrath

  8. >

Paderborns U19 ist in Oberhausen zu Gast

Bundesliga: U17 erwartet Unterrath

Paderborn (WB/MR). Im Kampf um den Klassenerhalt steht der SC Paderborn mit seinem Bundesliga-Nachwuchs vor weiteren schweren Prüfungen: Die U19 ist am Sonntag in Oberhausen zu Gast, die U17 erwartet die SG Unterrath.

Er wird seiner U17 wohl fehlen: Noah Kitzmann. Foto:

U19-Bundesliga

RW Oberhausen - SCP (So.: 12 Uhr). Ein sehr zweikampfbetontes Spiel erwartet Trainer Ayhan Tumani in Oberhausen: »Die Mannschaft gibt immer alles, zerreißt sich und geht, wenn es sein muss, auch weite Wege. Das wird ein ganz harter Brocken.« Paderborns Sportlicher Leiter (U21 bis U16) hat den Gastgeber mit Hilfe verschiedener Videos studiert und ist überzeugt: »Beide Mannschaften begegnen sich in etwa auf Augenhöhe.« Ein Vergleich: Die Gastgeber verbuchten zuletzt ein achtbares 1:1 gegen den FC Schalke 04, der SCP verlor zuletzt gegen die Knappen mit 0:1. Mit dem Spiel bei RWO schließt der SCP die Hinrunde ab. Personell gibt es einen Ausfall: Daniel Grgic ist im Training umgeknickt und hat sich eine Bänderverletzung zugezogen.

U17-Bundesliga

SCP - SG Unterrath (So.: 14 Uhr, TNLZ). »Die 1:6-Niederlage in Bochum ist abgehakt, die Köpfe sind frei und deshalb konnten wir in dieser Woche auch wieder inhaltlich arbeiten. Das stimmt mich zuversichtlich«, sagt Trainer Philipp Kaß vor der letzten Heimpartie in diesem Jahr. Im Hinspiel begegneten sich beide Vereine auf Augenhöhe, der SCP kassierte erst spät den Ausgleich, nahm aber einen Punkt mit. Zuletzt schafften es die Gäste es aber, in die Erfolgsspur zu kommen. Zehn Punkte sammelte die SG in den vergangenen fünf Spielen, der SCP buchte in dieser Phase nur einen Dreier. »Unterrath hat sich ein Polster erarbeitet, die Mannschaft muss nicht, sie kann bei uns punkten«, sagt Kaß. Personell muss der Trainer um den Einsatz von Noah Kitzmann (grippaler Infekt) bangen. Zum Jahresabschluss geht es nächste Woche zum 1. FC Köln, für die Zeit danach hat Kaß seinem Kader eine Zwangspause verordnet. Kaß: »Viele Jungs spielen zum ersten Mal auf diesem Niveau, da ist der Akku leer. Sie brauchen dringend eine Erholungsphase.«

Startseite