1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. DSC mit Braune auf Erfolgskurs

  8. >

Fußball-Bezirksliga: Neuling empfängt die SG Hiddesen-Heidenoldendorf

DSC mit Braune auf Erfolgskurs

Von Frank Brock

Die Delbrücker Reserve mit Coach Benjamin Braune will gegen die SG Hiddesen-Heidenoldendorf einen guten Start hinlegen. Foto: Agentur Klick

Paderborn (WB). Mit viel Spannung startet die Fußball-Bezirksliga 3 am Sonntag in die Saison 2019/2020. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei die drei Kreisderbys mit heimischer Beteiligung.

Während der SV Atteln ab 15 Uhr den Absteiger BV Bad Lippspringe empfängt, hat die DJK Mastbruch zeitgleich den SV GW Anreppen zu Gast. Um 17.30 Uhr wird das Spiel des SCV Neuenbeken gegen den SC Borchen angepfiffen. Der erste Anpfiff dieser Spielzeit erfolgt um 13 Uhr in Delbrück, wo die aufgestiegene DSC-Reserve den Mitaufsteiger SG Hiddesen-Heidenoldendorf prüft.

Die Delbrücker Reserve trägt ganz eindeutig die Handschrift ihres Trainers Benjamin Braune. Unter der Leitung des 32-Jährigen ist der DSC mittlerweile schon 33 Pflichtspiele seit dem 6. Mai 2018 ungeschlagen. Diese eindrucksvolle Erfolgsbilanz zählt am Sonntagmittag auf dem Delbrücker Kunstrasen nicht mehr. »Seit Beginn der Vorbereitung stehen die Uhren wieder auf Null. Die Erfolge der Vergangenheit zählen nicht mehr. Ich hoffe, dass meine junge Mannschaft einen guten Saisonstart erwischt«, so Braune.

Der heimische Mitaufsteiger TuRa Elsen hat ebenfalls ein Heimspiel. In der ersten Bezirksligapartie seit acht Jahren empfängt die Elf aus dem Dreizehnlindenstadion den FC Peckelsheim-Eissen-Löwen. »Unser Startprogramm ist sehr anspruchsvoll. Deshalb wäre ein guter Auftakt doppelt wichtig«, meint Aufstiegscoach Andreas Hagenbrock, der in den nächsten Monaten auf seinen Stammtorwart Max Schlenger (Kreuzbandriss) verzichten muss.

Die DJK Mastbruch empfängt am Sonntag den SV GW Anreppen. Wie im Vorjahr ist der Mastbrucher Kader erneut zusammengeblieben und verstärkt worden. »Wir wollen wie schon in den beiden vergangenen Spielzeiten seit dem Aufstieg 2017 auch dieses Mal mit einem Sieg starten«, so DJK-Torjäger Julius Brinkmann.

Bei den Grün-Weißen gab es in diesem Sommer einen Umbruch. Der neue Trainer Werner Linnenbrink hat als Saisonziel den Klassenerhalt ausgegeben. »Ich bin zuversichtlich, weiß aber um die Schwere der Aufgabe«, verrät der 44-Jährige.

BVL ist Außenseiter

Auch der Landesliga-Absteiger BV Bad Lippspringe hat in Person von Tobias Tschernik einen neuen Trainer, der ebenfalls vor einer schweren Aufgabe steht. »In der Vorbereitung gab es einige Formschwankungen, was aber bei 18 Neuzugängen im Kader völlig normal ist. In Atteln sind wir in der Außenseiterrolle«, stapelt Tschernik tief.

Attelns Coach Frank Ewert war mit der Vorbereitung nur bedingt zufrieden. »Leider haben sich in Timo und Nils Becker, Kai Schumacher sowie der Ex-Lippspringer Alexander Tews verletzt. Der BVL hat viele Spieler mit hoher Qualität im Kader«, sagt der am Sonntag noch im Urlaub weilende Ewert, der den Gegner im Kreispokal in Büren beobachtet hat.

Der Vorjahresvizemeister SCV Neuenbeken freut sich Trainer Marco Cirrincione auf das Spiel gegen den SC Borchen. »Wir hoffen zu der ungewohnten Ansttoßzeit um 17.30 Uhr im Rahmen unseres Sportfestes auf viele Zuschauer. Wir kennen die Stärken des SC Borchen«, meint Cirrincione, der auf Jan-Steven Erisa und Jens Schröder verzichten muss.

Obwohl auch Borchens neuer Übungsleitet Max Franz auf mehrere Spieler verzichten muss, will der 42-Jährige den Topfavoriten zum Ligastart ärgern.

Unterdessen empfängt der SV Heide Paderborn um 15 Uhr den SV Dringenberg, der am vergangenen Mittwoch im Westfalenpokal dem Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte über 75 Minuten lang Paroli bieten konnte. Am Ende verlor die Elf von Trainer Sven Schmidt aber noch mit 1:5.

Startseite