1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Ein großer Schritt in Richtung Nichtabstieg

  8. >

Tennis-Winterrunde: TC Grün-Weiß Paderborn überrascht mit 5:1-Erfolg über den TC Parkhaus Wanne-Eickel

Ein großer Schritt in Richtung Nichtabstieg

Paderborn  (WB/AK). Nach zuvor zwei 1:5-Niederlagen in Serie hat Tennis-Westfalenligist TC Grün-Weiß Paderborn am fünften Spieltag der Hallen-Mannschaftswettspielrunde in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Durchgebissen: Philipp Scholz entschied dank eines knappen Erfolges in seinem Einzel die Westfalenliga-Begegnung gegen den TC Parkhaus Wanne-Eickel zugunsten des TC Grün-Weiß Paderborn. Foto: Agentur Klick

Paderborn gewann am Samstag die Heimpartie gegen den Tabellenzweiten TC Parkhaus Wanne-Eickel mit 5:1 (4:0). In der Herren 50-Verbandsliga kassierte der Paderborner TC Blau-Rot seine erste Saisonniederlage.

Die Erleichterung war den Spielern des TC Grün-Weiß Paderborn nach dem Vergleich mit Wanne-Eickel anzumerken. „Das war einfacher als erwartet“, sagte Fabian Frank unmittelbar, nachdem Philipp Scholz im Einzel an Position zwei den Sieg bringenden vierten Matchpunkt für die Gastgeber gewonnen hatte. GW-Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch ergänzte: „Das war ein großer Schritt in Richtung Klassenverbleib.“

Cubelic gewinnt Spitzeneinzel 6:3, 7:6

Gegenüber dem 1:5 vor Wochenfrist auf dem ungewohnten Granulatboden in der vergleichsweise dunklen Halle des TC Iserlohn passte es für den TC Grün-Weiß gegen den ohne seinen Spitzenspieler Yan Sabanin (Deutsche Rangliste Platz 70) angereisten TC Parkhaus. In der ersten Einzelrunde brachten Sebastian Emmerich und Karlo Cubelic ihre Farben in eine gute Ausgangsposition. Der nicht auf der Rangliste des Deutschen Tennisbundes (DTB) notierte Emmerich gewann an Position vier 6:2, 6:1 gegen Maximilian Özcelik (DTB-555). Cubelic (DTB-90) besiegte im Spitzeneinzel Marcel Zielinski (DTB-98) 6:3, 7:6.

Die fairen Gäste hatten im Vorfeld zugestimmt, das Spitzeneinzel in die erste Einzelrunde vorzuziehen, um Cubelic die rechtzeitige Abreise zum ITF-Turnier in Nussloch zu ermöglichen. Für die vorzeitige Entscheidung sorgten Rodenbüsch und Scholz anschließend nach zwei äußerst spannenden Matchverläufen. Rodenbüsch, der ebenfalls über keine DTB-Platzierung verfügt, wehrte im Matchtiebreak des Einzels an Position drei gegen Nils Löchterfeld (DTB-311) beim Stand von 7:9 bei Matchbälle ab und siegte mit 5:7, 6:3, 11:9.

Scholz dreht im Matchtiebreak einen 2:5-Rückstand

Auf dem Nebenplatz machte Philipp Scholz (DTB-220) gegen Philipp Sibbel (DTB-219) im Matchtiebreak einen zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand wett und gewann 4:6, 6:3, 10:7. Beide Teams verzichteten hernach auf die Doppel (1:1). Mit nun 5:5 Punkten kommt Paderborn in der Tabelle bis auf einen Zähler an den TC Parkhaus Wanne-Eickel (6:4 Zähler) heran und hat in den beiden noch ausstehenden Saisonbegegnungen in der Tat gute Aussichten, das Klassenziel zu erreichen.

Im Topspiel der Herren 50-Verbandsliga büßte der Paderborner TC Blau-Rot (8:2 Punkte) nach einem klaren 1:5 (0:4) beim TC Buer SWG (10:0 Punkte) die Tabellenspitze ein. „Bei zwei im Matchtiebreak verlorenen Einzeln hätten wir mit etwas mehr Glück ein 3:3 erreichen können“, sagte BR-Mannschaftsführer Dr. Tobias Senn zum Verlauf, „aber Buer war ausgeglichen stark besetzt und hat verdient gewonnen.“ Der Matchgewinn der Gäste gelang dem Doppel Dr. Senn/Yves Stahl. Nach dieser Niederlage sind die Aufstiegshoffnungen des TC Blau-Rot aller Voraussicht nach geplatzt.

Der nächste Spieltag in den Ligen des Westfälischen Tennisverbandes findet am zweiten Februar-Wochenende statt.

Startseite